ATV-Newsletter 105, update

23cm-linear-PA_WA6SVT

DATV-Tipps

Ich bin Mike, WA6SVT, Verantwortlicher von W6ATN. Wir haben sieben vernetzte ATV-Repeater mit DVB-T-Empfängern mit 2 MHz Bandbreite auf 434 MHz als digitaler ATV-Eingabe, aber auch analoges AM-ATV auf 434 MHz. Ich bin TV-Sendetechniker für KCBS und KCAL im Sendegebiet von Los Angeles.
1. Die Datenrate muss etwa 15 bis 20 % niedriger bleiben, da ein gewisser Spielraum benötigt wird für Betriebsdaten wie PSIP usw.
2. Es gibt einen Unterschied zwischen der Empfindlichkeit auf dem Prüfstand und in der realen Umgebung, so dass Sie aufgrund anderer Signale, die auf dem Band lauern, wahrscheinlich nicht die gleiche Empfindlichkeit erreichen.
3. Die robusteste Signalisierung für DX ist die Verwendung von MPEG2-Codierung und QPSK-Konstellation. Bei den Modulator-Excitern der Serien HV-100 und 102 können Sie die Kodierung auswählen, während der HV-310 nur h.264-Kodierung zulässt. Sie erhalten etwa 30 bis 45 % mehr Datendurchsatz bei der Verwendung von h.264, aber es kommt zu größeren Beeinträchtigungen, wenn QRM-, Radar- oder Spreizspektrumpulse im gleichen Kanal sind.
4. Auf dem Prüfstand nimmt die Empfindlichkeit um 5 db ab, aber der Datendurchsatz ist doppelt so hoch bei der QAM-16-Konstellation. In der realen Welt bringt die Nutzung von QAM 16 aufgrund schwacher anderer Signale auf dem Band im Vergleich zu QPSK viel weniger als die 5 dB, die man auf dem Prüfstand verliert. Das Militär nutzt Spreizspektrum-Funkgeräte in Ihrem Gebiet. In unserem Gebiet sind es Spreizspektrum, gelegentlich RADAR und DRM-Hotspots.
5. HiDes-Empfänger haben zwar eine schmale Bandbreite, aber die minimale ZF-Bandbreite beträgt 5 MHz, so dass sich ein geringeres Grundrauschen bei 2-MHz-Signalen weniger stark auswirkt, da der Empfänger immer noch mit 5 MHz breitem Rauschen und allen Signalen innerhalb des 5-MHz-Fensters leben muss. Dies lässt sich wie folgt beheben: ein 2,2-MHz-Filter mit minimaler Bandbreite nach dem LNA einsetzen für eine maximale Empfindlichkeit, und der Filter unterdrückt weißes Rauschen außerhalb der Filterbandbreite. Wir haben haben dies bei zwei unserer Repeater gemacht und einen Unterschied festgestellt. Wir haben einen sechs MHz breiten Filter vor dem LNA und einen Splitter, damit wir auch den analogen Empfänger speisen können. Sehen Sie sich Jims Notizen auf seiner Website KH6HTV.com an. Er zeigt den Anstieg der Empfängerempfindlichkeit bei reduzierter Bandbreite, und Sie sehen die 6 MHz im Vergleich zu 5 MHz und den Prozentsatz der Verbesserung. Bei 5 bis 4 MHz und niedrigeren Bandbreiten ist die Verbesserung der Empfindlichkeit nicht so stark.
6. Die Geschwindigkeit der Daten pro MHz Bandbreite ist die gleiche, egal ob 2 MHz oder 6 MHz, der Datendurchsatz ändert sich jedoch (die Kapazität der Leitung), vorausgesetzt, dass für beide Bandbreiten die gleiche Konstellation und Kodierung (MPEG2 oder h.264) verwendet wird. Wie bei FM-Video oder digitalem Video wird das Signal über die Bandbreite verteilt, so dass es eine Art von Senderverstärkung gibt. Einer unserer Repeater ist „Oat Mountain“ und hat derzeit einen analogen Ausgang bei 919,25 MHz. Zwei Monate lang haben wir sowohl 6 MHz als auch 2 MHz breites DVB-T ausprobiert, wobei 2 MHz besser funktionierte bei dem hohen Pegel der militärischen Spreizspektrumsignale im Band. Die Receiver zeigten einen höheren Effektivwert bei 2 MHz im Vergleich zu 6 MHz an. Ich finde das merkwürdig, da das Wattmeter am Repeaterstandort die gleiche durchschnittliche Ausgangsleistung anzeigte.
7. ATV am Bandrand – bleiben Sie weg von der Kante. Funkamateure müssen das interne Störsignal (Spektrumswachstum bei digitalem ATV) auf ein Minimum von -38 dBc senken bzw. -30 dBc, wenn Sie Ihre Endstufe härter anfahren oder einen typischen Verstärker für SSB und FM (die 12-Volt-Verstärker) nutzen. Die Verwendung des HV-310 kann ein Problem sein, wenn Sie den Buchstaben des Gesetzes folgen. Wenn Sie ein Bandpassfilter verwenden, sollte das Filter Nachbarkanal-Spektrum und Störsignale stark reduzieren. Einer unserer Repeater, „Snow Peak“, arbeitet mit 4-MHz-Bandbreite auf 1242 MHz, da in 95 Meilen Entfernung eine FAA-Radarstation auf 1247 MHz (3-MHz-Bandbreite-Radarempfänger) arbeitet. Unser 10-poliger ATV-Filter unterdrückt das Spektrum-Nachwachsen unterhalb von 1240 MHz. Wir verwenden einen HV-320, weil das Spektrum viel sauberer ist als das des 310. Wir treiben den Verstärker auch nicht zu stark an, und es ist ein LDMOS-Mittelspannungstransistor, der sehr sauber arbeitet.

Halten wir es einfach – wenn Sie weg von den Bandkanten bleiben, verwenden Sie verlustarme Zuleitungen wie LMR-400, N-Stecker (bleiben Sie weg von PL-259, da sie nicht 50 Ohm haben auf UHF), bringen Sie Ihre Antenne über die Dachlinie und noch besser über die Baumwipfel, dann genießen Sie DATV-Simplex auch mit einem niedrigeren Antennengewinn. Gebäude und Bäume sind ein Schwamm für UHF-Signale, und ich würde einen sechs-Elemente-ATV-Beam im Freien jederzeit einem gestockten Satz von langen Yagis in einer Höhe von 5 Fuß über dem Dach vorziehen. Aber ich genieße es, beides zu haben, um ATV-DX zu maximieren.
Sie werden höchstwahrscheinlich einen guten digital-tauglichen ATV-Verstärker benötigen – Jim Andrews hat einen guten Endverstärker im Angebot, und ich würde vorschlagen, seine PA der höchsten Stufe zu kaufen. Wenn Sie Ihren eigenen Verstärker bauen wollen, bietet Mini Circuits den PHA-1+ MMIC an, eine hervorragende Vorstufe, die Sie bis zu 15 Milliwatt (digitaler Mittelwert) bringen wird. Es gibt auch einen PHA-101+, der fast 10 dB mehr Leistung hat als der PHA-1+. Ich verwende einen PHA-1, der einen PHA-101+ als Nachverstärker für den HV-320 antreibt und dann einen Verstärker mit zwei oder vier HF-Modulen oder eine Breitband-HF-Palette für ATV mit hoher Leistung ansteuert. Wie Sie sehen können, baue ich gerne eine Menge ATV-Geräte. Das Foto oben zeigt einen LDMOS-Verstärker mit 600 Watt Leistung, den ich für mehrere unserer ATV-Repeater auf dem 23-cm-Band gebaut habe. Er läuft mit 50 Volt, hat 20,5 dB Verstärkung, eine Sättigungsleistung von fast 700 Watt, und wir betreiben ihn im Analogbetrieb mit 400 Watt Spitzenleistung bei Sync und 100 Watt bei DVB-T. Diese Paletten sowie komplette, anschlussfertige Verstärker sind für das ganze 23-cm-Band geeignet.
Mike, WA6SVT, Crestline, California

Als Paul, WA2YZT, sein Interesse an einem DVB-T-Empfänger bekundete, um den Boulder ATV-Repeater, W0BTV, zu empfangen, ahnten wir sofort, dass er einen wirklich guten Bandpassfilter benötigen würde. Das lag daran, dass Pauls QTH auf dem Gipfel des Lookout Mountain liegt. Dort befinden sich die leistungsstarken Fernsehsender von Denver – Paul ist eigentlich Sendetechniker bei einem dieser Sender. Mit einem sehr hochwertigen 70-cm-BPF mit sechs MHz Breite konnte er das viel schwächere (6 Watt) Signal aus Boulder sehen.
Jeff, KD0TLB, machte die gleiche Erfahrung. Jeff wohnt in Denver mit freier Sicht auf den Lookout Mtn. und hat in der Nähe Mobilfunkmasten. Eine Spektrumanalyse seines Standorts zeigte viele sehr starke Signale – nicht nur TV und Mobilfunk, sondern auch 450-MHz-Business-Band sowie Breitbandrauschen, das das gesamte 70-cm-Band und darüber hinaus bedeckte. Auch hier wurde der gleiche interdigitale BPF wie bei WA2YZT verwendet, um das Problem zu lösen, und ermöglichte es Jeff, das DATV-Signal des Boulder-Repeaters zu sehen.
Manchmal hilft ein guter Vorverstärker, aber nur solche mit eingebauten Bandpassfiltern, die nur das interessierende Amateurfunkband abdecken. In manchen Fällen kann das genug sein – in Jeffs Fall nicht. Er brauchte den interdigitalen BPF vor dem Vorverstärker.
Jim, KH6HTV, editor

23cm-Band unter Attacke auf der WRC

Die IARU hat am vergangenen Freitag ihr neuestes Update veröffentlicht, und ich habe es in diesem Beitrag verlinkt: https://forum.batc.org.uk/viewtopic.php?f=91&t=7939#p30844
Es wird immer noch eine ATV-Zuweisung geben, aber wahrscheinlich nur 4 MHz breit, also gut für DATV, aber nicht für FM-ATV.
Noel Matthews, G8GTZ, Basingstoke, England
British Amateur TV Club – Secretary

Update:

ATV-DX-Rekorde, zusammengestellt von Michel, HB9AFO, verfügbar auf seiner Website unter:
https://www.hb9afo.ch/records/default.htm
Dies ist eine kurze Zusammenfassung:
50 MHz – 60 km
144 MHz – 407 km
430 MHz – 902 km (auch 4041 km analog im Jahr 1994, Hawaii bis Kalifornien)
1200 MHz – 440 km (650 km analog)
2,3 GHz – 902 km (720 km analog)
5,7 GHz – 464 km (710 km analog)
10 GHz – 902 km (1564 km analog)

BATC-Magazin CQ-TV 276, Ausschnitte (update)

Editorial Dave Crump, G8GKQ
Ich schreibe dies ein paar Tage nach einem für mich persönlich erfolgreichen und lohnenden IARU-ATV-Contest. Mir ist jedoch klar, dass er für einige Mitglieder, die nur Ausrüstung für die unteren Bänder hatten oder die außerhalb der Reichweite des Aktivitätsclusters in Südengland waren, nicht so lohnend war. Als Koordinator des IARU-ATV-Contests möchte ich dies in Zukunft ändern, indem ich den Contest in zwei Veranstaltungen aufteile. Der erste, im Juni eines jeden Jahres, würde auf 23 cm, 70 cm und 6 m stattfinden in den drei für ATV verfügbaren IARU-Bandbereichen. Dies würde hoffentlich Anfänger und diejenigen ansprechen, die nicht mit einem tragbaren Gerät rausfahren können.
Der zweite Contest würde für die Bänder ab 13 cm stattfinden mit Zusatzpunkten auf 24 GHz und darüber. Meine Vorschläge brauchen die Unterstützung der anderen Teilnehmerländer – ich kann es nur versuchen! Die regionale Verteilung der Aktivitäten ist ein viel schwierigeres Problem; ich hoffe, dass die Vereinfachung des Juni-Wettbewerbs zu mehr Aktivitäten in Regionen außerhalb Südenglands führen wird. Während dieses Wettbewerbs gab es zwar Aktivitäten aus den North York Moors und Nordirland, aber sie hatten nur wenige Gegenstationen zur Verfügung.

IARU ATV-Contest 2022
Beim IARU-Contest am Wochenende des 11. und 12. Juni wurden 31 Logs von 22 Rufzeichen eingereicht. Das Wetter war gut für tragbare Anlagen, obwohl es auf den Hügeln stürmisch war. Aufgrund des Fehlens von Tropo war nicht viel DX zu empfangen; dafür war viel ruhigeres Wetter erforderlich, obwohl mehrere Kontakte über sechzig Meilen auf 70 cm und 23 cm gemacht wurden.

6m-ATV-Rekord
6 m war allerdings die Ausnahme. PA3CRX berichtet, dass PE1ASH (JO22KF40OE) einen ATV-Kontakt mit der Station IO9DATV (Locator JM78RE, Sizilien) über eine Entfernung von 1760 km hatte. Wenn sich dieser Kontakt bestätigt, wird er den Entfernungsrekord für 50-MHz-ATV um mehr als das Zehnfache für eine Zweiwegverbindung erhöhen.

Update aus dem BATC-Forum:
„IT9GNJ am 30.6.: Hallo zusammen, das IO9DATV-Team (IW9ARO, IT9FUR, IW9GUR, IT9GAJ, IT9GNJ, IT9SWH) erlebte eine große Überraschung, als wir das Signal von Renny, PE1ASH, auf 6 m empfingen. Wir hatten unseren 6m/70cm-Upconverter gebaut, aber wir haben vorher noch keine nennenswerten Signale empfangen, nur Tests auf der Werkbank gemacht. Am letzten Tag vor dem Contest haben wir einen BPF für 6m + LNA mit PGA103+ gebaut und vor unseren Upconverter geschaltet. Sicherlich könnte das qso auch ohne dieses Gerät erreicht werden. Renny, PE1ASH, sendete auf 51,700 MHz, 125 ks, 2/5 FEC, wir empfingen mit unserer Diamond HB9CV-Antenne auf 4 m Höhe vom Boden, MER 12,3 dB mit D13!

PA3CRX am 11.7.: Renny teilte mir mit, dass er nicht einmal die Absicht hatte, Es (sporadische E-Schicht-Reflexion) zu benutzen. Er richtete seine selbstgebaute 4-Elemente-Quad (30 m über Straßenniveau) auf eine Station in etwa 10 km Entfernung und schaltete den Sender ein. Einige Zeit später erhielt er eine E-Mail vom IO9DATV-Team. Jetzt ist er natürlich begierig darauf, weitere Es-Kontakte zu machen.“

BATC-Vertretung auf der HamRadio 2022 (Dave, G8GKQ)
Zum ersten Mal seit vielen Jahren hatte der BATC einen eigenen Stand auf der HamRadio-Messe in Friedrichshafen. Früher teilte er sich die Stände mit der AGAF oder der AMSAT-DL, aber in diesem Jahr hatten beide keine eigenen Exponate. Unsere Gründe für die Teilnahme waren die Förderung des Amateurfernsehens, die Werbung für die Mitgliedschaft im BATC und die Unterstützung und Beratung der bestehenden BATC-Mitglieder.
Wegen möglicher Zollprobleme haben wir den Shop des BATC nicht mitgenommen, aber die Mehreinnahmen daraus waren in den vergangenen Jahren nicht signifikant. Der Stand wurde von Noel G8GTZ, Richard GI4DOH und mir besetzt. Dank Richards Hilfe konnten sowohl Noel als auch ich andere Stände besuchen, um mit der AMSAT-DL und anderen wichtigen Akteuren in Kontakt zu treten. Und natürlich fanden wir auch Zeit für einen Besuch auf dem Flohmarkt.
Höhepunkte für mich waren die Besuche am Stand von vielen der aktivsten ATV-Betreiber aus Europa, einschließlich Francesco, IK3HHG, der den IARU ATV-Wettbewerb mehr als einmal gewonnen hat, und Christian, F5UII, der viele Informationen über die Verwendung des Pluto für DATV dokumentiert hat.
Es war auch großartig, Feedback zu Portsdown, Ryde und unserem neuen Repeater-Controller zu bekommen, die am Stand vorgeführt und im DATV-Forum am Freitagnachmittag (von Noel und mir) vorgestellt wurden. Weitere Präsentationen waren Michel, HB9DUGs DATV-Linear-Transponder und F1EJPs „DATV Easy“-Software. Vielen Dank an Pierre-Andre, HB9AZN, für die Organisation des DATV-Forums.
Es gab weniger Aussteller (und Flohmarktstände) als in den vergangenen Jahren, aber die Diskussionen über ATV waren länger, und wir schienen mehr Besuch von unseren Mitgliedern zu bekommen, als ich zuvor gesehen hatte. Eine sehr lohnende Reise.
BATC-Stand-HAMRADIO2022

Zukunft des 23-cm-Bands (Noel, G8GTZ)
In den letzten Jahren war die IARU an den Vorbereitungen zur Verteidigung der Nutzung des 23-cm-Amateurfunkbandes beteiligt, in dem wir Sekundärnutzer sind und der Hauptnutzer GNSS (Global Navigation Satellite Systems, z.B. Galileo) ist, der sich zunehmend Sorgen über mögliche Störungen durch Amateurfunkdienste macht.
Barry, G4SJH, und andere Mitglieder des IARU-Teams erzielen Kompromisse im Namen der weltweiten Amateurgemeinschaft in dieser Frage, die auf der Weltfunkkonferenz im Jahr 2023 ein wichtiges Thema sein wird. Bitte werfen Sie einen Blick darauf und fangen Sie an, die möglichen Auswirkungen auf 23cm zu verstehen, damit Sie im Jahr 2024 nicht überrascht sind, wenn die Funkbehörde Ihre Lizenz ändert. Ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass jetzt wahrscheinlich nicht die Zeit ist, um viel Geld in weitere 23cm-FM-ATV-Ausrüstung zu investieren.
Es gibt einen Thread im BATC-Forum, in dem wir versuchen werden, aktuelle Informationen zu veröffentlichen:
https://forum.batc.org.uk/viewtopic.php?f=91&t=7939

ATV-Newsletter 104

DATV-Weltrekord

DATV-Weltrekorde

Am 15. Mai 2022 machten zwei italienische Teams Zwei-Wege-Kontakte mit digitalem ATV über die fantastische Entfernung von 903 km. Sie taten dies auf drei Bändern – 70 cm, 13 cm und 3 cm!
Das Team von Filippo, IZ5TEP/1, und Francesco, IT9HZM/1, war in Monte Beigua aufgestellt, Savona, Ligurien in Norditalien auf dem Planquadrat JN44GK83. Das Team von Francesco, IT9GAJ/IT9, Davide, IW0GUR/IT9, und Johnny, IW0ARO/IT9 war in Süditalien in den Monti Peloritani, Messina, Sizilien, im Planquadrat JM78RE58. Ihre DATV-Signale wurden über das Mittelmeer mit DVB-S2-Modulation abgestrahlt. Die Ausrüstung für die drei Bänder ist wie folgt:
433 MHz — 11h00, DVB-S2, SR 333, D24
IZ5TEP/1 & IT9HZM/1: Pluto, 20W, 15 el, Minitiouner.
IT9GAJ/IT9, IW9GUR/IT9 und IW9ARO/IT9: Pluto, 10W, 15 el, Minitiouner
2.4 GHz — 13h00, DVB-S2, SR 333, D15
IZ5TEP/1 & IT9HZM/1: Pluto, 20 W, Gitterant. 24dB, Minitiouner
IT9GAJ/IT9, IW9GUR/IT9 und IW9ARO/IT9: Pluto, 20 W, Gitterant. 24 dB, Minitiouner.
10 GHz — 12h00, DVB-S2, SR 333, D17
IZ5TEP/1 & IT9HZM/1: Pluto, Transverter 3 W, 48 cm dish, Minitiouner
IT9GAJ/IT9, IW9GUR/IT9 und IW9ARO/IT9: Pluto, Transverter 3 W, Offset-Spiegel 60 cm, Minitiouner.

DATV-Debatte

Ich habe die Zeilen (DVB-S, DVB-S2) von Dave, G8GKQ, gelesen. Ich kann ihnen zustimmen, wenn wir über den Betrieb über Repeater oder auf 50 MHz, 70 MHz, 144 MHz, 432 MHz (und den beiden US-Frequenzen) sprechen. Ich habe auch sein schönes Foto gesehen. Ich füge zwei meiner Fotos von zwei meiner IARU-Wettbewerbs-Teilnahmen an.

Ich möchte Dave bitten, sich zu den Ergebnissen des diesjährigen IARU-ATV-Kontests zu äußern. Ich kenne die Ergebnisse nicht, aber ich bin neugierig.
73 de Rudi S58RU, Koper, Slowenien.

Quelle: ATV-Newsletter 104
Jim Andrews, KH6HTV, editor

DARC-Horkheimerpreis 2022 an DB2OS

DARC-Horkheimer-Preis-2002

Horkheimer-Preis 2002: v.l.n.r.: Alfred Reichel, DF1QM (sk), Hans-Jürgen Schmitz, DJ8VR (sk); Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Kraus, DJ8DW; Dr.-Ing. Walter Schlink, DL3OAP (sk)

Wer in die Suchmaske der HAM RADIO / Messe Friedrichshafen (24.-26.6.2022) „Horkheimer“ eingibt, wird erstaunt sein. Es ploppt eine Sofortmeldung auf mit Verweis auf die Verleihung des Rudolf-Horkheimer-Preises an das „Wuppertaler Uni-Team für seine Pionierarbeiten zu DATV im Jahr 2002“. Im ausführlicheren Text wird auf die Initiativen der AGAF, Prof. Uwe Kraus, DJ8DW, dessen Team und die Leistungen eingegangen:

Laudatio zur Preisverleihung anlässlich der HAM RADIO 2002
von Dr. Walter Schlink, DL3OAP, DARC-Vorstandsmitglied

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe YLs, liebe OM. Ich habe die Ehre und die Freude, auch heute einen Funkamateur mit dem Horkheimer-Preis auszeichnen zu können, der sich um den Amateurfunk außerordentlich verdient gemacht hat. Es ist dies Prof. Dr.-Ing. Uwe Kraus, DJ8DW. Uwe Kraus erhält den Preis für seine erfolgreichen Arbeiten auf dem Gebiet des digitalen Amateurfunk-Fernsehens, abgekürzt DATV, und da derartig umfangreiche Arbeiten kaum noch in einzelkämpferischen Alleingängen zu erbringen sind, erhält Uwe Kraus den Preis stellvertretend auch für seine Wuppertaler DATV-Arbeitsgruppe. Diese Gruppe besteht hauptsächlich aus Uwe Kraus und Hans-Jürgen Schmitz, DJ8VR, der ebenfalls hier anwesend ist und den ich auch herzlich begrüße. Weitere Mitglieder der Gruppe sind einige Doktoranden sowie studentische Hilfskräfte. Uwe Kraus hat seine Leidenschaft für die Radiotechnik und insbesondere für die Fernsehtechnik früh entdeckt. Schon mit 10 Jahren war er Radiobastler, und bereits als Abiturient hat er einen voll funktionsfähigen Kurzwellensender und -Empfänger gebaut. Es wundert also nicht, dass Uwe Kraus sein Hobby auch zu seinem Beruf gemacht hat. 1962 hat er seine Amateurfunkgenehmigung erworben und ist im selben Jahr auch in den DARC eingetreten. Nach ersten Aktivitäten auf den Kurzwellenbändern hat Uwe Kraus sein Augenmerk ab 1964 auf die Ultrakurzwellenbänder verlegt. In den Jahren 1965 bis 1966 hat Uwe Kraus seine erste komplette ATV-Station aufgebaut. Mit ihr erfolgte 1968 eine ATV-Mobilvorführung aus einem VW-Bus in Wolfsburg sowie weitere Vorführungen während der Convention of Amateur Television in den Jahren 1969 bis 1971 in Armentier (F), Cambridge (G) und Genf (HB). Nach einer berufs- und familienbedingten Phase verringerter Funkaktivität hat Uwe Kraus auf Anregung von Manfred May, DJ1KF, ab 1995 mit seiner DATV-Gruppe mit dem Entwurf und der systematischen Entwicklung von Baugruppen für das digitale Amateurfunk-Fernsehen begonnen. Ergebnisse der 1. Generation waren 1999 auf der HAM RADIO zu sehen. Dabei wurde ein Video-Signal MPEG-codiert und in GMSK-Modulation von PC zu PC übertragen. Schon ein Jahr später war dann die Übertragung eines Live-Kamerasignals zu bewundern. Im Jahre 2001 wurde dann bereits die 2. Generation vorgestellt. Vorgeführt wurde eine Live-Übertragung von der Elektronik-Schule in Tettnang zur HAM RADIO im 70-cm-Band. Inzwischen ist die 3. Generation fertiggestellt. Mit ihr findet in diesem Jahr eine Live-Übertragung vom Berg Pfänder in Österreich zur HAM RADIO in QPSK-Modulation im 23-cm-Band statt. Es sei noch erwähnt, dass im Raum Köln Ausbreitungsversuche im 23-cm-Band in QPSK-Modulation und im Bergischen Land im 70-cm-Band in GMSK-Modulation stattfinden. Lassen sie mich nun noch einige Daten von Hans-Jürgen Schmitz, DJ8VR, verraten. Hans-Jürgen Schmitz hat seine Amateurfunkgenehmigung ebenfalls 1962 erworben und ist dann Mitglied im VFDB geworden. Seine Hauptaktivitäten waren zunächst der Sender- und Empfängerbau für das 2-m- und das 70-cm-Band, die HF-Messtechnik und der Bau von Regelschaltungen. Seit 1995 ist er aktives Mitglied der Wuppertaler DATV-Gruppe und hat die ZF- und HF-Baugruppen für Sender und Empfänger entwickelt. Die Leistung von Uwe Kraus und seiner DATV-Gruppe ist aus technischer Sicht die Hinführung von Funkamateuren in einen innovativen Bereich, der unter sonst üblichen Bedingungen kaum leistbar gewesen wäre. So ist wieder einmal gezeigt worden, dass Funkamateure ganz vorne an technischen Spitzenentwicklungen mitwirken können.“

DATV auf Satellit

Inzwischen gibt es weltweit viele Nachfolge-Projekte und seit Anfang 2019 sogar einen geostationären TV-Satelliten mit einem angeschlossenen Digital-ATV-Umsetzer (Quatar-OSCAR 100), entwickelt von der deutschen Gruppe AMSAT-DL, der u.a. digitale Amateur-TV-Signale von Brasilien bis China und von Südafrika bis Schweden überträgt. Diese DVB-S2-Signale werden von einer Bodenstation des British Amateur Television Club (BATC) in Südwest-England empfangen und das Transponder-Spektrum mit einem Chatfenster für die DATV-Transponder-Nutzer live ins Internet übertragen:
https://eshail.batc.org.uk/wb/

Die auf dem Satelliten vorhandenen DATV-Signale werden u.a. beim deutschen Multimedia-Relais DB0KO bei Köln (am neuen Standort Hürth) ebenfalls empfangen, aber als Bildsignale je nach Datenrate automatisch ausgewertet und in drei Fenstern des neunteiligen Umsetzer-Ausgabe-Videos unten im Internet übertragen. Sichtbar gemacht werden diese z.B. mit Hilfe der VLC-Player-Netzwerkstream-Ausgabe:
http://www.db0ko.org/db0ko_internet.m3u

Die Preisverleihung 2022

Zur Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen HAM RADIO füllte sich nach zweijähriger Pause wieder der komplette Vortragssaal im 1. Obergeschoss. Unser Reporter Klaus Welter, DH6MAV, berichtet. Aber es braucht hier nicht auf die selbstverständlichen Grußworte und Ansprachen eingegangen werden; diese sind in der nächsten CQDL und in Rundsprüchen nachzulesen.

Den überragenden Beifall erntete Peter Gülzow, DB2OS, der diesjährige Preisträger; ein Preis, der immerhin mit 2.500 Euro dotiert ist, eine Summe, die sicherlich in seine fortzusetzenden Arbeiten einfließen werden. Die Laudatoren sehen in der Satellitentechnik den aktuell größten Promotor für den Amateurfunk. So wurde auch daran erinnert, dass der erste Amateursatellit Oscar 1 bereits vier Jahre nach Sputnik ins All befördert worden war. Funkamateure setzen in der Geschichte immer wieder ihre eigenen Meilensteine.

Es blieb nicht unerwähnt, dass Peter Gülzow, DB2OS, sich zu Anfang als Einzelkämpfer für den ersten geostationären Transponder auf dem kommerziellen Satelliten Es´hail-2 ins Zeug hat schmeißen müssen. Es führt eben wie überall nur Beharrlichkeit zum Erfolg. Peter ist auch 1. Vorsitzender der AMSAT-DL.

Wir gratulieren!

Horkheimer-Preisverleihung 2022
Peter Gülzow, DB2OS, der diesjährige Horkheimer-Preisträger während der Verleihung, neben ihm DARC-Vorstandsmitglied, „Bundesronny“, Ronny Jerke, DG2RON, und der DARC-Vorstandvorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, und zahlreiche Fotografen. Bild: DH6MAV

ATV-Newsletter 102-103

ATV-Newsletter 102 (Auszüge)

ATV kehrt zurück zur DAYTON HAMVENTION (Im Foto hinten Art, WA8RMC; 2.v.r. Mike, WA6SVT)

Das Interesse an ATV war groß. Wir demonstrierten einen DATV-Sender HV-310 auf 1280 MHz, der ein Live-Video mit einer Bandbreite von 2 MHz in DVB-T an den W8BI-Repeater in Huber Heights, etwa 18 Meilen von Xenia, schickte. Der ATV-Repeater sendete dieses Signal zurück zur Hamvention auf 70 cm in DVB-T, ebenfalls 2 MHz breit. Wir empfingen das Signal des Repeaters mit -45 dBm und 17 dB s/n. Hier ist ein kurzes (30 Sek.) You-Tube-Video vom ATV-Stand in Dayton:
https://www.youtube.com/watch?v=ANTgKaSmOP0


24GHz-DVB-T_IV3WSJ

8 km auf 24 GHz mit DVB-T

Heute, 16.5.2022, um 15:00 Uhr am Nachmittag, nach dreistündigen Tests für die Ausrichtung der Schüsseln, Problemen mit den Decoder-Einstellungen und schlechter Sicht auf den TV-Bildschirm durch die Sonne konnten Rudi, S58RU, und ich, IV3WSJ, eine Verbindung in DATV auf 24,1 GHz in DVB-T herstellen. Die Entfernung der Verbindung beträgt 8 km, hier einige Daten: DVB-T-Leistung der beiden TX 15 mW, Rudi S58RU in JN65WM, Seehöhe 275 m – Mauro S5/IV3WSJ in JN65VL, Seehöhe 362 m.

Mauro, IV3WSJ, Trieste, Italia


ANALOG vs. DIGITAL-ATV-Kontest-Debatte

Hallo Michel,
DATV ist kein Fortschritt gegenüber dem analogen Fernsehen. Wir können die RAI nicht imitieren, RTVSLO, SRF… wir haben diesen Beruf nicht. Das DATV ist gut, wenn man von zu Hause aus arbeitet, vielleicht über den Repeater, aber mehr nicht. Wenn man bei einem Wettbewerb gute QSOs machen will, muss man in FM arbeiten. Ich, von zu Hause (275 m Seehöhe) nicht am Kontest teilnehmend, gebe nur Punkte an die Teilnehmer. Am 12.09.2021 habe ich 16 Verbindungen gemacht, in DATV würde ich vielleicht 3 – 4 schaffen.
Ich sehe den Quatar Oskar 100 mit 333 KS als tödlich langweilig an. Ich kann die Sprachen nicht, ich will nicht senden…

73, S58RU

Heute macht niemand mehr analoges ATV. Vor zwanzig Jahren haben wir ATV gemacht, und es waren 140 Leute im SWISS-ATV-Club. Zurzeit sind nur noch 5 aktiv. Wir sind sehr wenige auf 24 GHz in DATV. Es ist sehr schwierig, Gegenstationen zu finden.
Ich persönlich habe einen separaten TX und RX gebaut, um Tests ohne Gegenstationen durchführen zu können. Heute habe ich nur eine Gegenstation – EINE! Und der sitzt in seiner Bude und sendet durch sein Fenster ….. Das Leben ist nicht einfach….. hi.

73 de Michel, HB9AFO, Bussigny, Switzerland

Zitat von HB9AFO’s qrz.com-Webseite:
Seit mehr als 20 Jahren interessiere ich mich hauptsächlich für ATV (jetzt DATV) und Mikrowellen. Jahrelang war ich Mitinhaber des 10-GHz-ATV-Entfernungsweltrekords. Ich habe eine sehr aktive Website, die ATV gewidmet ist und den Namen hat „ATV french connection“ (www.hb9afo.ch). Bis 1999 war ich der erste und ehemalige Präsident des Schweizer ATV-Verbandes. Ich mache auch Reflexions-QSOs über den Mont Blanc in 10-GHz-DATV. Im Moment beträgt die beste Entfernung 322 km (mit F9ZG/P). Ich bin auch QRV auf Quatar-Oscar-100 in DATV und SSB mit einer selbstgebauten PA von 150 W Leistung.

ATV-Newsletter 103

FEEDBACK zu Analog- vs. Digital-ATV

Dave, G8GKQ schreibt:
Liebe Redaktion – Während ich akzeptiere, dass die Mehrheit der TV-Aktivitäten in Slowenien in der Nähe von S58RU auf analogem ATV läuft, ist die Situation in Großbritannien genau umgekehrt. Die meisten Aktivitäten laufen über DVB-S und DVB-S2. Die meisten britischen ATV-Repeater haben nur digitale ATV-Signalausgaben, so dass sie in der Lage sind, 720p- oder 1080p-Signale in einer Bandbreite von wenigen MHz zu übertragen. Einige haben weiterhin analoge Eingaben, aber die digitalen Eingaben sind so viel besser, dass die alten kaum genutzt werden.
Auch im Kontest-Betrieb wird überwiegend digital gearbeitet. Beim letztjährigen IARU Region 1 Kontest gewann eine portable Einmannstation, die Digital-ATV auf allen Bändern von 432 MHz bis 76 GHz machte. Ich belegte den zweiten Platz im Wettbewerb mit Digital-ATV auf allen Bändern von 432 MHz bis 24 GHz aus einem normalen Kombi-Pkw (siehe Foto).
G8GKQ-portabel-DATV

Italiener haben kürzlich neue Entfernungsrekorde mit Digital-ATV aufgestellt: Der IARU Region 1 Entfernungsrekord wurde von einem Team bestehend aus IT9HZM und IZ5TEP am Monte Beigua und IW9GUR, IT9GAJ und IW9ARO auf dem Monte Peloitani am 15. Mai 2022 über eine Entfernung von 904 km erzielt. Sie schafften 2-Wege-Kontakte auf 432 MHz, 2400 MHz und 10 GHz mit 333 kS DVB-S2-Signalen. Digitales ATV wird sich durchsetzen, und die Vorteile, die wir im Vereinigten Königreich gesehen haben, überwiegen die Nachteile.

73, Dave, G8GKQ, Salisbury, England

Anmerkung der Redaktion: Ich stimme mit Dave überein. Hier in Boulder, Colorado, haben wir zwar beim ATV-Repeater W0BTV sowohl für den Eingang als auch für den Ausgang analoge Funktionen beibehalten, aber der analoge Teil wird von keinem unserer Mitglieder mehr genutzt. Außerdem habe ich versucht, ältere analoge NTSC-Geräte zu finden, um das zu ersetzen, was ich bei dem Brand in meinem Haus verloren habe. Ich stelle fest, dass sie heutzutage sehr schwer zu finden sind. Selbst wenn man also analog arbeiten will, wird man Probleme haben, geeignete Geräte zu finden. Die einzige Ausnahme scheint die leichte Verfügbarkeit von sehr preiswerten FM-TV-Sendern und -Empfängern für das 5,8-GHz-Band zu sein. Tatsächlich haben wir einen in unserem ATV-Repeater als Sekundärsender. Wir lassen ihn rund um die Uhr auf Sendung, um allen, die mit Mikrowellen-ATV experimentieren wollen, als „Bake“ zu dienen.

Jim Andrews, KH6HTV

Ausstellung „Rückbau Deutsche Welle“

Rueckbau-DW

Der Rückbau der ehemaligen Funktürme der Deutschen Welle in Köln war eine der größten Abrissbaustellen in Europa. 138 Meter war das markante und einst drittgrößte Gebäude der Stadt hoch, bei den technisch aufwendigen Rückbauarbeiten mussten 34 Etagen abgetragen werden. Der Kölner Künstler Jan Glisman hat den Abriss künstlerisch begleitet. Entstanden ist ein Kunstprojekt, das an den Wochenenden vom 27. April bis 2. Juli 2022 im Kölner Deutschlandradio-Funkhaus nebenan besichtigt werden kann.
Seit Sommer 2017 dokumentierte Jan Glisman den Rückbau mit Fotos, Videomaterial und Zeichnungen. Im Kunstprojekt „Rückbau Deutsche Welle“ werden diese zusammen mit skulpturalen Installationen aus Gebäudefragmenten künstlerisch verarbeitet. Mit seinen Arbeiten eröffnet Glismann dabei neue Sichtweisen und überraschende Perspektiven auf ein Projekt, das das Gesicht der Stadt für immer verändert hat. Schließlich geht es um mehr als ein Gebäude, das sich nach und nach in Luft aufgelöst hat. Die aktuelle Ausstellung knüpft an die Ausstellung „Asbest as German Waves“ an, in der der Künstler 2018 erste Ergebnisse seiner Recherche zeigte.
Die künstlerische Langzeitbeobachtung in Zusammenarbeit mit artrmx e.V. ist im Kammermusiksaal des Funkhauses zu sehen. Zur Finnisage am 1. und 2. Juli 2022 ist eine multimediale Installation zu erleben, die in Kooperation mit dem Medienkünstler Dmitry Zakharov und der Klangkünstlerin und Komponistin Jiyun Park für den Deutschlandfunk-Kammermusiksaal produziert wurde.

JAN GLISMAN
Rückbau Deutsche Welle
Ausstellung im Deutschlandradio-Funkhaus Köln
Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Ausstellungsdauer: 28. April 2022 – 2. Juli 2022
Sa. und So., 14.00-18.00 Uhr
Finissage am 1. und 2. Juli 2022, 17.00-22.00 Uhr

Der Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an Vernissage und Finissage ist nach vorheriger Anmeldung (mindestens 24h vorab) möglich. Unter http://rueckbau-deutsche-welle.artrmx.com können ab sofort einzelne Besuchszeiten eingesehen und gebucht werden. Auf der Seite sind auch die aktuell geltenden Hygienemaßnahmen zu finden.
Quelle: www.deutschlandradio.de

Amateurfunkbezug?

Das erste Multimedia-Amateurfunk-Relais mit analoger Amateur-TV-Ausgabe in DL, DB0KO, wurde von Manfred May, DJ1KF (sk), entworfen und zusammen mit Rolf, DF9KH, auf dem Hochhaus der Deutschen Welle im Kölner Süden ab Ostern 1981 verwirklicht. Nach und nach kamen eine 2-m-RTTY-Eingabe (Video-Umwandlung), eine 2-m-SSTV-Eingabe (dto.), eine live empfangene Meteosat-Wetterbildausstrahlung sowie ATV-Eingaben auf 70, 23, 13 und 3 cm hinzu. Die Antennenhöhe 139 m über Grund ermöglichte auf 23 cm in FM-ATV eine Reichweite von über 60 km und ab September 1992 einen jahrzehntelangen ATV-Rundspruch-Betrieb mit Vorbildcharakter. Dieser fast wöchentliche Gemeinschafts-Dienst mehrerer Ortsverbände des DARC-Distrikts Köln-Aachen im Wechsel ist bis heute aktiv und inzwischen auch „digital“ im Internet weltweit verfügbar (https://www.db0ko.org/).

1995 initiierte DJ1KF bei seinem alten Solinger ATV-Mitstreiter Uwe Kraus, DJ8DW (inzwischen Professor an der Bergischen Universität Wuppertal), das Digital-ATV-Zukunftsprojekt, das zum Einen die 70-cm-ATV-Nutzung im verträglichen Rahmen sichern sollte (2-MHz-Kanal 433-435 MHz) und zum Anderen den Anschluss an den Stand der Technik (Digital-Fernsehen in HD) herstellte. Der erste Feldversuch in Digital-ATV mit QPSK-Modulation weltweit lief so auf DB0KO seit November 2001 im 23-cm-Band (1255 MHz, 10 W, 6 MHz Bandbreite) und konnte mit ersten Digital-Sat-TV Set-Top-Boxen bis zu 50 km entfernt sauber empfangen werden.
Anlässlich des 50. Jubiläums des Senders im Jahr 2003 zog die Deutsche Welle von Köln nach Bonn in den Schürmann-Bau im Bundesviertel um. Ein Grund war die Asbestbelastung in den Räumen des alten Funkhauses. Folglich musste auch DB0KO den hervorragenden Standort verlassen – zuerst auf einen Fernmeldemast bei Bornheim und dann auf das Gas-Kraftwerk in Hürth-Knapsack, wo inzwischen unter Mitwirkung von Sysop Helmut DG3KHS, DD1KU und DJ5KP noch digitale HAMNET-Funktionen dazukamen.
DL4KCK

DB0KO-Anfang auf dem Turm der Deutschen Welle ab 1981

Video von 1987 mit DB0KO-Sysop Rolf, DF9KH (nur via HAMNET)

ARISS-Schulkontakt Dresden (update)

ARISS Dresden

Dies wird ein direkter Kontakt über Amateurfunk sein. Schüler des Schülerlabors der TU Dresden, Deutschland, werden dem Astronauten Matthias Maurer, Amateurfunkrufzeichen KI5KF, Fragen stellen. Bei jedem ARISS-Kontakt werden die lokalen Covid-19-Protokolle eingehalten. Die Amateurfunkstation DL0TSD wird den Kontakt durchführen.

Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz und kann von Zuhörern innerhalb der ISS-Ausleuchtzone gehört werden. Der ARISS-Funkkontakt ist für Montag, den 11. April 2022, um 14.14 Uhr UTC, d.h. 16.14 Uhr MESZ geplant.

Das Ereignis wird im Internet übertragen unter
https://www.youtube.com/watch?v=3LKjD2QlisM

Ein zweiter ARISS-Schulkontakt ist für denselben Tag um 15.50 UTC, d. h. 17.50 MESZ, geplant. Dies wird in einem weiteren Bulletin dokumentiert werden (siehe unten).

Schul-Information:

Die Veranstaltung rund um den ARISS-Kontakt wird ohne die fragenden Schülerinnen und Schüler und ohne Publikum stattfinden. Stattdessen werden wir die gesamte Veranstaltung per Livestream über YouTube ausstrahlen. Die fragenden Schülerinnen und Schüler kommen nicht aus einer Schule, sie haben in den vergangenen Monaten (nach Einreichung der Bewerbung für den ARISS-Kontakt) an verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen des DLR_School_Lab TU Dresden teilgenommen: Deutscher Cansat-Wettbewerb 2020/21 (Team Argus Saxonia), Deutsch-Polnisches Sommercamp „Völlig schwerelos“ 2021, Calliope Earth Observation Space-Hack Wettbewerb (Team Saxonia Spacelab) 2021, Feriencamp „Moon Camp Challenge“ 2022 und Amateurfunk-Ausbildung (in Kooperation mit DL0TSD). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind daher zwischen 10 und 19 Jahren alt, einige haben die Schule inzwischen beendet, eine erwachsenen Teilnehmerin wird „im Auftrag“ der polnischen Kinder vom Sommercamp „Völlig schwerelos“ eine Frage stellen.

Die geplante ARISS-Veranstaltung wird zwischen 70 und 110 Minuten dauern. Zusätzlich zum Funkkontakt planen wir folgende Programmpunkte:
– Begrüßung aller TN durch die DSL-Leiterin, Vorstellung Ablauf und ARISS-Programm (10 Minuten)
Vortrag Dr. T. Schmiel zum Projekt „MetabolicSpace“ der TU Dresden auf der ISS, bei dem Alexander Gerst und Matthias Maurer mitgearbeitet haben (30 Minuten)
Vortrag + Q&A Dr. Insa Eicher-Thiel zu ihrer Ausbildung zu ersten deutschen Astronautin (Teilnahme hängt von Festlegung Termin ARISS-Kontakt ab, 40 Minuten)
– ARISS-Funkkontakt inkl. Vorbereitungen (30 Minuten)
Sobald der Termin für den ARISS-Kontakt feststeht, wird die Veranstaltung (inkl. Link zum Livestream) über die PR-Kanäle der TU Dresden angekündigt und beworben.

Schüler-Namen & -Fragen:

1. Elisabeth (10): Was hat Sie dazu bewogen, Astronaut zu werden?
2. Jakob (12): Kommt man bei einem ISS-Tag mit dem Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander?
3. Elisa (14): Wird einem von der Schwerelosigkeit manchmal schwindelig?
4. Richard (11): Was ist das Ziel Deiner Mission im Weltraum?
5. Marie (11): Bekommt man auf der ISS genauso schnell Hunger wie auf der Erde?
6. Anna (10): Geht die Uhr im Weltall gleich?
7. Viljam (13): Wie haben Sie es geschafft, ausgewählt und als Astronaut ausgebildet zu werden?
8. Charlotte (15): Schmecken die gleichen Nahrungsmittel anders auf der ISS als auf der Erde?
9. Wioleta (24): Wie oft und auf welche Weise nimmst du Kontakt mit deinen Liebsten auf?
10. Sophia (16): Durften Sie persönliche Gegenstände mitnehmen und falls ja, was?
11. Feli (18): Hat sich der Blickwinkel auf dein Zuhause die Erde in irgendeiner Weise verändert, seit du auf der ISS bist?
12. Arthur (17): Haben Sie sich freiwillig für den Außeneinsatz gemeldet oder wie werden die Aufgaben verteilt?
13. Linea (14): Wie haben Sie sich gefühlt, als sie zum ersten Mal die Erde von oben angeschaut haben?
14. Max (18): Wie haben Sie letzten Monat Ihren Geburtstag auf der ISS gefeiert?
15. Anne (19): Welche tägliche Aufgabe machen Sie am liebsten und welche nicht so gern?
16. Bennet (18): Was war Ihre größte Angst vor dem Start der Mission?
17. Lilli (18): Wie geht das mit dem Schlafen genau und können Sie gut schlafen?
18. Eric (17): Wie genau sieht dein Weltraumtraining aus?
19. Sebastian (19): Was macht ihr bei einem plötzlichen Druckabfall auf der ISS, z.B. durch ein Leck in der Außenverkleidung?
20. Tilman (18): Was haben Sie zum Zeitpunkt des Lift-Offs gedacht und gefühlt?

ARISS-Kontakt für Schüler in Kanada geplant

Es handelt sich um einen Telebridge-Kontakt über Amateurfunk. Schüler der Greater St. Albert Catholic Schools, Ecole Secondaire St. Albert Catholic High School, St. Albert, AB, Kanada, werden dem Astronauten Mark Pathy, Amateurfunkrufzeichen KO4WFH, Fragen stellen.

Bei jedem ARISS-Kontakt werden die lokalen Covid-19-Protokolle befolgt. Die Amateurfunkstation IK1SLD in Norditalien wird den Kontakt herstellen.

Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz und kann von Zuhörern innerhalb des ISS-Footprints in Europa gehört werden.

Der ARISS-Funkkontakt ist für Montag, den 11. April 2022, um 15:50 UTC, d. h. 17:50 MESZ, geplant.

Das Ereignis wird über das Internet gestreamt von der Bodenstation auf www.ariotti.com und von der Schule auf
https://www.youtube.com/channel/UCA55YJg_jvRtoEBPKK-p__A

Am gleichen Tag, um 14:14 UTC (16:14 MESZ), ist ein weiterer ARISS-Schulkontakt für eine Schule in Deutschland geplant, wie im vorangegangenen Bulletin dokumentiert.

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

UPDATE 6.5.22:

Matthias Maurer, KI5KFH, nach sechs Monaten zurück auf der Erde

Nach fast 24-stündiger Rückreise landete das Astronauten-Team am 6. Mai sicher auf der Erde. Kurz vor sieben Uhr europäischer Zeit wasserte die SpaceX-Raumkapsel mit den Astronauten Kayla Barron, Raja Chari, Tom Marshburn und Matthias Maurer vor der Küste Floridas.

Seit dem 11. November 2021 befand sich Maurer auf seiner Mission Cosmic Kiss und unterstützte auch das Projekt Amateur Radio on the International Space Station (ARISS). Der Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation ESA war der 600. Mensch und der zwölfte Deutsche im All.

Matthias Maurer hat im Rahmen seiner 177 Tage dauernden „Cosmic Kiss“ Mission zehn ARISS-Funkkontakte mit Schulen, Weiterbildungsstätten und Hochschulen in Deutschland durchgeführt. Die meisten waren Direktkontakte, nur wenige wurden über ARISS Telebridge ausgeführt. Trotz der Beschränkungen durch lokale COVID-Maßnahmen waren die Kontakte ein großer Erfolg, die Events wurden live über YouTube verbreitet und ermöglichten zudem Vielen die direkte Teilnahme an dem Kontakt.

Quelle: darc.de

CQ-TV275 – IARU-ATV-Kontest 2022 – HAMRADIO-DATV-Forum 24.6., Stand-Nummern

Portsdown TRX

Editorial CQ-TV 275 (BATC-Vorsitzender Dave Crump, G8GKQ):
Das wichtigste Ereignis des Jahres ist für mich die CAT 22 mit der BATC-Generalversammlung am Sonntag, den 7. August. Dies ist die Veranstaltung, bei der Sie die Gelegenheit haben werden, die Zukunft des BATC zu gestalten. Nach vier Jahren ist es an der Zeit, dass jemand anderes mit neuen Ideen und möglicherweise einer anderen Sichtweise antritt. Coventry ist so zentral gelegen, wie wir es nur schaffen können, also tragen Sie die Veranstaltung bitte in Ihren Terminkalender ein.
In dieser Ausgabe von CQ-TV wird das neueste BATC-Projekt vorgestellt – ein einfacher, aber umfassender Entwurf für einen Repeater-Controller. Das Ziel ist es, die Aufrüstung von ATV-Repeatern auf einen vollständig digitalen Signalweg unter Verwendung von HDMI-Umschaltern für Verbraucher zu ermöglichen. Zwar werden nur wenige dieser Geräte tatsächlich gebaut, doch werden sie hoffentlich zu mehr Aktivität anregen.
Wenn Sie auf der Suche nach Ratschlägen oder Ideen sind, nehmen Sie doch einfach an unseren Donnerstagabend-Runden auf QO-100 teil. Sie müssen nicht einmal auf Sendung gehen, sondern können online zuschauen (über den BATC-Streamer) und Fragen im QO-100-Chatfenster stellen. Ich möchte besonders Neulinge ermutigen, sich uns im Netz anzuschließen – alle sind willkommen.
Es gibt eine Menge Clubmitglieder, die im Hintergrund arbeiten und die Dinge „am Laufen halten“. Mein besonderer Dank gilt Peter Delaney, G8KZG, der den Artikel „Turning Back the Pages“ für jedes CQ-TV-Magazin verfasst. Ich bin mir nicht sicher, ob ich froh oder traurig darüber sein soll, dass ich einige der von ihm beschriebenen Geräte gebaut habe!
Zum Schluss noch eine Bitte. Bitte unternehmen Sie alle Anstrengungen, um beim Internationalen ATV-Wettbewerb am 11. und 12. Juni dieses Jahres auf Sendung zu gehen. Es ist unsere Gelegenheit zu zeigen, dass wir das wertvolle Spektrum, das uns zugewiesen wurde, auch wirklich nutzen.

IARU-ATV-Contest:
Der diesjährige IARU-ATV-Contest findet am Wochenende des 11. und 12. Juni statt. Die Contest-Aktivität beginnt am Samstag um 13 Uhr brit. Ortszeit und läuft durchgehend bis 19 Uhr brit. Ortszeit am Sonntag. Alle Bänder ab 432 MHz aufwärts sind in der IARU-Rangliste enthalten, und es wird auch eine zusätzliche 50-MHz-Sektion geben (51,7 MHz mit einer maximalen Bandbreite von 500 kHz entweder in DVB-T, DVB-S oder DVB-S2. Für 6-Meter-Kontakte werden 2 Punkte/km vergeben).
Amateur-TV-Wettbewerbe basieren auf dem Austausch eines vierstelligen Codes ausschließlich per Video. Der Code muss für jedes Band eindeutig sein, und wenn Sie während des Wettbewerbs den Standort wechseln, ist ein neuer Satz Codes erforderlich. Die Ziffern des Codes dürfen nicht gleich (z. B. 2222) oder aufeinanderfolgend (z. B. 4567 oder 5432) sein. Als Jurymitglied betrachte ich Codes wie 4722 als nicht ideal, aber akzeptabel.
Alle anderen Informationen (z. B. Locator) können per Sprechverbindung ausgetauscht werden. Der Austausch muss einen Rapport und eine Seriennummer enthalten, z. B. 4002. Der Rapport ist auf einer Skala von B1 bis B5 angesiedelt, und die Seriennummern beginnen bei 001 für jedes Band und jeden Standort. Ich finde es am einfachsten, jedem Kontaktversuch eine Seriennummer zuzuweisen – auch wenn er fehlschlägt. Diese Kontakte können dann leicht in das Logbuch eingetragen werden. Die Logs MÜSSEN in der Excel-Tabelle eingereicht werden, die Sie hier herunterladen können:
https://wiki.batc.org.uk/images/5/57/ATVcontest-log-callsign-20220611.xls

Sie fragen sich vielleicht, warum? Nun, der Abgleich von fast 100 Protokollen mit jeweils mehr als 10 Kontakten ist eine sehr schwierige Aufgabe, wenn die Informationen nicht in einer standardisierten Form vorliegen, die automatisch überprüft werden kann. Es gibt keinen Grund, warum in Zukunft nicht eine Art Web-Formular für Einträge verwendet werden könnte, aber zunächst brauchen wir einen Freiwilligen, der die Web-Anwendung programmiert. Wenn jemand bereit ist, dies zu tun, kontaktieren Sie mich bitte.
Die Protokolle sollten per E-Mail an atv@iaru-r1.org geschickt werden.

Rapport
Die Berichterstattung hat einigen Teilnehmern Schwierigkeiten bereitet, da viele Stationen nun digital arbeiten. Hier ist eine Tabelle, die helfen soll:
Rpt   Analoge Definition   Digitale Definition     Dave’s Interpretation
———————————————————————————————————————
P0     Kein Bild empf.             Kein Bild empf.            Nichts erkannt

P1     Synchronisation mit      gelegentl. Blöcke        MiniTiouner lock, kein Video
wenig Bildinhalt

P2     Gelegentlich Blöcke
mit Nummer zu lesen           Blöcke mit Call lesbar     einzelnes Bild mit Nummern

P3     Bild verrauscht, aber     einige Blockierungen     Video zeitweise empfangen
bewegte Bilder

P4     Bild leicht verrauscht,     gelegentl. Blockieren     Video empfangen mit gelegentl. Unterbrechungen
aber mit guten Details

P5       rauschfreies Bild           solides Bild                     Keine Unterbrechungen

Die Bewertungen Null und Eins sind so schlecht, dass sie darauf hindeuten, dass kein vierstelliger Code empfangen wurde; aus diesem Grund werden für die Bewertung P1 keine Punkte vergeben. Beachten Sie, dass in Europa eher B1 bis B5 als P1 bis P5 verwendet werden.

BATC nimmt an der HAMRADIO (Messe Friedrichshafen) vom 24. bis 26. Juni 2022 teil:
Wir haben noch nicht festgelegt, ob wir einen Stand haben werden, aber wir planen, die vorgeschlagene DATV-Konferenz am Freitagmittag mit Präsentationen über die neuesten Entwicklungen bei den Systemen Portsdown und Ryde zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, viele unserer europäischen Mitglieder zu treffen, und wenn Sie bei der Organisation der Veranstaltung helfen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

HAMRADIO 2022

Update 23.6.22:

Freitag, 24.6.
DATV-Forum (Raum Österreich)

Following Dave’s comments on the conflict between the DATV-Forum and the IARU Region 1 Prizing Ceremony, I have modified the programme.
Best 73’s from Pierre-André/HB9AZN

12:00 DATV Systems demonstrations
13:00 Portsdown DATV Transceiver: system overview / Ryde Receiver (Dave/G8GKQ)
13:30 DATV Repeaters upgrade (Noël/G8GTZ)
14:00 Coffee break
14:30 DATV linear Transponder / DATV with SDR-Angel (Michel/HB9DUG)
15:00 DATV-Easy (Dominique/ F1EJP (slides to be presented by Michel/HB9DUG)
15:30 Conclusions

Live stream available here: https://batc.org.uk/live/hamradio2022

HAMRADIO2022-live_SwissATV-Vortrag_HB9DUG


DARC-Service:
Pünktlich zur bevorstehenden HAM RADIO erweitern wir den DARC-Chat um über 50 neue Räume. Besonders relevant ist dabei jetzt der neue Raum „HAM Radio Friedrichshafen“, in dem sich Besucher der Messe austauschen können. AJW-Referent Dr. Matthias Jung, DL9MJ, weist auf den Zusatznutzen hin: „Als besonderer Service werden in dem Raum alle Veranstaltungen des Rahmenprogramms 15 Minuten vor Beginn angekündigt.“
DARC-Mitglieder, die chat.darc.de im Webbrowser nutzen, können mit folgendem Link den Raum betreten (funktioniert nur nach zuvor erfolgter Anmeldung):

https://chat.darc.de/#/room/#hamradio_messe:darc.de

Mitglieder, die den DARC-Chat per Handy-App nutzen, verwenden folgenden Link:

https://matrix.to/#/#hamradio_messe:darc.de

Um einen besseren Überblick über die Themenräume zu erhalten als es im DARC-Chat selber möglich ist, wurde folgende Seite erstellt:
https://www.darc.de/der-club/referate/ajw/matrix-raumliste/

(es gibt keinen AGAF-Stand – Tickets in diesem Jahr nur online zu kaufen)

Weitere empfohlene Vorträge:

Samstag, 25.6.
10 Uhr Halle A2, Raum 2:
ARISS-Chairman Oliver Amend, DG6BCE,
zu 20 Jahre ISS-Amateurfunk

zur gleichen Zeit Bühne Foyer West mit Felix Riess, DL5XL:
„Neues von DP0GVN“

16 Uhr Bühne Foyer West mit Oliver Amend, DG6BCE:
„ARISS und der Cosmic Kiss der Maurer-Mission“

16.30 – 17 Uhr Raum Berlin, SDR-Akademie:

PlutoSDR and Firmware, DATV and some tricks in FPGA

mit Evariste Courjaud, F5OEO

Einige Aussteller-Standnummern:

AMSAT-DL e.V.: A1 – 553

ATV-AG in München e.V.: A1 – 480

British Amateur Television Club: A1 – 972

DARC e.V. VUS-Referat: A1 – 564

Quelle: CQ-DL 7-2022 und Funkamateur 7-2022 sowie darc.de

ARISS-Kontakt mit Nauen

ARISS Nauen

Amateur Radio on the International Space Station (ARISS) hat eine Terminbestätigung für einen ARISS-Funkkontakt mit Astronauten erhalten. ARISS ist die Gruppe, die spezielle Amateurfunkkontakte zwischen Schülern rund um den Globus und Besatzungsmitgliedern mit Amateurfunklizenzen auf der Internationalen Raumstation (ISS) organisiert.

Dies wird ein direkter Kontakt über Amateurfunk sein. Schüler des Leonardo-Da-Vinci-Campus Nauen, Deutschland, werden dem Astronauten Dr. Matthias Maurer, Amateurfunkrufzeichen KI5KF, Fragen stellen. Bei jedem ARISS-Kontakt werden die lokalen Covid-19-Protokolle eingehalten.

Die Amateurfunkstation DC1RSN wird den Kontakt durchführen. Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz in FM und kann von Hörern innerhalb der ISS-Ausleuchtzone gehört werden. Der ARISS-Funkkontakt ist für Mittwoch, den 6. April 2022, um 11.48 UTC (13.48 Uhr MESZ) geplant.

Das Ereignis wird im Internet übertragen auf
https://www.youtube.com/watch?v=xk3nn3CYKoM

(Vorprogramm u.a.: Astronaut-Thiele-Vortrag-Shuttle-Mission-99-EnMap und Astronaut-Maurer-Aufgaben)

Astronaut-Thiele-Vortrag-Shuttle-Mission-99
Astronaut-Thiele-Vortrag-Shuttle-Mission-99

Schul-Information:

Die Raumfahrt spielt seit Jahren in der Gesellschaft eine immer größer werdende Rolle. In den vergangenen Jahren rückt dabei die Bedeutsamkeit der Raumfahrt immer mehr in den Fokus der Gesellschaft. Seien es die privaten Unternehmen einzelner Personen, die neue Impulse für die Entwicklung der Raumfahrt geben, oder die Leistungen der staatlich finanzierten Raumfahrbehörden. So sind die interessierten Jugendlichen dem Einfluss des Weltalls zunehmend mehr exponiert. Gemeinsam mit dem DLR_School_Lab in Neustrelitz, das bereits zwei erfolgreiche Funkkontakte mit der ISS hatte, möchte der Da-Vinci-Campus Nauen seinen Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit bieten, sich mit der Thematik „Raumfahrt und deren Perspektiven“ auseinanderzusetzen. Neben der Einbindung der Thematik im Schulunterricht werden mehreren Workshops unternommen, die Einblicke gewähren sollen und zugleich als Vorbereitung für einen direkten Funkkontakt mit der ISS dienen.

Abschließend zu dem Schuljahr, das unter der Thematik stattfindet, soll ein Funkkontakt mit der ISS stattfinden. Unterstützt wird der Kontakt durch das Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Neustrelitz. Hier sind das Know-How und auch die technischen Voraussetzungen bereits vorhanden. So wurde durch die Unterstützung lokaler Funkamateure im Schülerlabor ein erfolgreicher ARISS-Kontakt mit dem Astronauten Alexander Gerst in 2014 und 2018 aufgebaut. Durch diese gesammelten Erfahrungen hoffen wir, ebenfalls einen erfolgreichen Kontakt mit dem Astronauten Matthias Maurer aufbauen zu können und die Schüler:innen somit Chance haben, eine lebensbereichernde Erfahrung zu sammeln, die einen positiven Einfluss auf ihren weiteren Lebensweg haben soll.

Schüler-Namen & -Fragen:

1. Lucien: Wie wirkt sich die Schwerelosigkeit auf ihren Körper aus?
2. Tom: Vermissen Sie etwas, wenn Sie nicht mehr auf der ISS sind?
3. Konrad: Was vermissen sie am meisten?
4. Fenja: Welches einfache Experiment auf der Erde wollten Sie schon immer einmal auf der ISS tun?
5. Jan: Welches ist die wichtigste Voraussetzung, um Astronaut zu werden?
6. Fabian: Wie ist das, wenn man die Raumstation zum ersten Mal betritt?
7. Jack: Was war die größte Umstellung, als Sie das erste Mal im Weltraum waren?
8. Vincent: Was machen Astronauten bei enormen medizinischen Notfällen?
9. Cicilia: Wie oft sehen Sie Polarlichter?
10. Linus: Wie schläft man im Weltall?
11. Thimo: Wie ist die Luft zum Atmen?
12. Kevin: Wie ist das Essen im Weltall?
13. Mia: Was ist bisher das faszinierendste Ereignis, das sie auf der ISS erlebt haben?
14. Leo: Können Sie Kontakt zu Ihrer Familie aufnehmen?
15. Noah: Was machen sie gegen Heimweh?
16. Leni: Welche Gedanken hatten Sie bei dem Start mit der Dragon-Rakete?
17. Marc: Wie treiben Sie Sport auf der ISS?
18. Janin: Verspüren Sie nach sportlicher Aktivität im Orbit Muskelkater wie auf der Erde?
19. Charlotte: Haben Sie einen Talisman mit auf die ISS genommen?
20. Robin: Wie geht man auf Toilette?
21. Jonah: Züchten Sie ihr eigenes Gemüse auf der ISS?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF