Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Testsendungen in DVB-T im 23cm Band, die den Sommer über stattgefunden haben, wurden Ende September 2017 wieder eingestellt. Grund war die mangelnde Bereitschaft der Nutzer, in die für den Empfang benötigten Empfänger, bzw. Konverter zu investieren. Zum Abschluss der Tests waren nur mehr 2 Stationen überhaupt in der Lage, die DVB-T Ausgabe auf 1288MHz zu sehen.

Die 23cm Ausgabe ist nun wieder, wie vor dem Test, in DVB-S zu empfangen. Allerdings hat sich die Symbolrate geändert: sie beträgt nun 6000kS/s, so dass die Empfänger neu konfiguriert werden müssen. Dafür werden aber nun zwei Kanäle ausgestrahlt, von denen der eine ein empfangenes Digital-Signal (DVB-S, 4285kS/s) auf den bekannten Eingaben wieder ausstrahlt, ohne den Transportstrom zu dekodieren, also ohne Qualitätsverlust.

Auf dem zweiten Kanal werden nun mit einer neu entwickelten Software (ATV#, gesprochen: 'ATVSharp') sowohl die jeweils aktive Eingabe, als auch diverse Streams und die HAMNET-Eingabe ausgesendet. Die Software ist noch nicht ganz fertiggestellt, läßt aber die vielfältigen Möglichkeiten für den Betrieb über DB0KK schon erkennen. Insbesondere ermöglicht sie eine vollständige Fernsteuerung des Relais über eine ReST-Schnittstelle, die über eine Client-App (ATV# Client) bedient werden kann.

Diese Ausgabe kann auch über Internet-Streaming empfangen werden:

Wer nicht über HF zum ATV-Relais DB0KK senden kann, kann auch die HAMNET-Eingabe nutzen:

Der nsv-Stream auf atvstream.mooo.com läuft zunächst mit geringer Bitrate weiter, bis eine höhere Bandbreite zur Verfügung steht (ist beauftragt).

Der Sysop weißt darauf hin, dass es während der weiteren Entwicklung der Relais-Software ab und zu zu Störungen im Betriebsablauf kommen kann und bittet dies zu entschuldigen. Insbesondere kann es zu unvermittelten Neustarts des Relais kommen. Nach ca. 30s sind im Allgemeinen die Funkstelle und die Streams wieder online. Näheres zu DB0KK auch unter http://www.db0kk.de.

Empfangsmitteilungen bitte an: df3ei(at)agaf-ev.org