Neu: Fernseher mit Durchblick

Signature OLED T, Bild LG
Der „Signature OLED T“ von LG gestattet dreierlei: einen transparenten Durchblick, eine „ausstanzende“ Ansicht (wie hier im Bild) oder ein regulär deckendes Fernsehbild. (Foto: LG)

Vor rund drei Jahren hatte ich das erste Mal von einer „Glasscheibe“ berichtet; einer Scheibe nicht nur zum Hindurchschauen, sondern auch als Video-Display geeignet. Die Idee war tatsächlich der Doppelnutzen, ausgehend von einer Fensterscheibe, oder vorsichtiger ausgedrückt, einer Scheibe in einem Fensterrahmen. So sollte es möglich sein, tagsüber in die Ferne zu sehen und abends fernzusehen. Okay, damals war alles noch im Laborstadium.

In der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift „connect professional“ (die frühere „Funkschau“) überraschte jetzt die dazu passende Meldung. Berichtet wird von der CES 2024 und der Präsentation eines „Fernsehers zum Durchsehen“, so der Originaltitel. Das Modell trägt den Namen „Signature OLED T“ und sei in 77-Zoll-Größe ausgeführt. Das entspricht knapp zwei Meter in der Diagonale. Wer nun gleich die deutsche Homepage des Herstellers LG aufsucht, um Näheres zu erfahren: Fehlanzeige. Eine Aussage, wann die Innovation in Deutschland verfügbar sein wird, ist offengehalten. Die Präsentation auf der CES in Las Vegas lässt annehmen, dass außer dem südkoreanischen Heimatmarkt im ersten Schritt der große amerikanische Markt versorgt werden könnte. Weitere Hinweise beziehen sich ausschließlich auf die Verwendung innerhalb der Wohnumgebung; also nicht gleich als Fensterscheibe, wie oben spekuliert.

Mit diversen Werbebildern speziell auf Nordamerikaner zielend – sie bewohnen eher großzügige Zimmer – stellt LG seine Innovation, den Durchblick-Fernseher, vor. Er ist in einem luftigen Regal integriert, dieses zwar verschieden aufgestellt, aber immer mit der Funktion eines Raumteilers. Eine zweifellos nette, innenarchitektonische Lösung. So hat der Wohnungsinhaber nicht ganztags eine dunkle Wand mitten im Zimmer. In der Zeit, wenn kein TV-Programm geschaut wird, können z. B. Kunstbilder, Videos oder Fotos, diese dann sogar halbtransparent, eingespielt werden. Oder am unteren Rand der „digitalen Leinwand“ werden Nachrichten, Wetter oder Infos zur gerade laufenden Musik eingeblendet.

CES 2024 Auszeichnungen
Die Consumer Electronics Show (CES) fand vom 9. bis 12 Januar 2024 statt. LG erhielt für den hier besprochenen Fernseher zwei Ehrungen.

Die Auflösung ist UHD (4K) mit bis zu 120 Bilder pro Sekunde. Als einzige Leitung ist nur das Stromnetzkabel nötig. LG nennt diese proprietäre Funklösung Zero-Connect-Technologie. Die nötige Anschlussbox mit Tuner, HDMI, WLAN-Sender etc. steht abseits im Raum. Wer im Internet recherchiert, stolpert über den Hinweis eines nicht so kräftigen Kontrastes. LG gibt zwar an, den Kontrast auf Knopfdruck erhöhen zu können. Dies reduziert spekulativ sicherlich andere Messwerte. Sei es drum. Ins Shack wird der transparente TV eher selten Einzug halten. Aber als ATV-Enthusiast will man ja wissen, was in der Fernsehszene los ist, daher unser Bericht. Und wer weiß, ob nicht bei jemandem unter uns doch im Wohnzimmer das Gerät zu stehen kommt und das nächste ATV-Relais einen Programmplatz erhält. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Notiert von Klaus Welter, DH6MAV, Hofstetten-Hagenheim