ARISS feiert 20 Jahre Bestehen

Das ARISS-Team freut sich bekannt zu geben, dass der Aufbau und die Installation des ersten Elements unseres Funksystems der nächsten Generation abgeschlossen sind und der Amateurfunkbetrieb damit jetzt beginnt. Dieses erste Element, das als InterOperable Radio System (IORS) bezeichnet wird, wurde in das Columbus-Modul der Internationalen Raumstation ISS eingebaut. Das IORS ersetzt das alte Ericsson-Funksystem und das Packet-Radio-Modul, die am 26. Juli 2000 für den Raumflug zugelassen wurden.

Die Inbetriebnahme des neuen Funksystems erfolgt im FM-Crossband-Repeater-Modus unter Verwendung einer Uplink-Frequenz von 145,99 MHz mit einem Zugriffston (CTCSS) von 67 Hz und einer Downlink-Frequenz von 437,800 MHz. Die Systemaktivierung wurde erstmals am 2. September um 01:02 UTC beobachtet. Das IORS wurde am 6. März 2020 an Bord der Nachschubmission SpaceX CRS-20 vom Kennedy Space Center aus gestartet. Es besteht aus einem speziellen, für den Weltraum modifizierten D710GA-Transceiver von JVC Kenwood, einer von ARISS entwickelten Mehrspannungs-Stromversorgung und Verbindungskabeln. Das Design, die Entwicklung, die Herstellung, das Testen und der Start der ersten IORS war eine unglaubliche fünfjährige Ingenieursleistung, die vom ARISS Hardware-Freiwilligenteam erbracht wurde. Sie wird neue, aufregende Fähigkeiten für Funkamateure, Schüler und die breite Öffentlichkeit ermöglichen. Zu den Fähigkeiten gehören ein Funkgerät mit höherer Leistung, Sprechfunk-Repeater, digitale APRS-Funktionen (Packet Radio) und ein Kenwood VC-H1 Slow Scan TV-System (analoges SSTV).

Ein zweites IORS durchläuft gerade die Flugzulassung und wird später zum Einbau in das russische Servicemodul der ISS gestartet. Dieses zweite System ermöglicht einen doppelten gleichzeitigen Betrieb (z.B. Sprechfunk-Repeater und APRS-Packet-Radio) und bietet Funkamateuren vielfältige Möglichkeiten. Es bietet auch Redundanz in der Umlaufbahn, um im Falle eines Ausfalls einer IORS-Komponente einen kontinuierlichen Betrieb zu gewährleisten. Die Entwicklungsbemühungen der nächsten Generation werden fortgesetzt. Für die IORS werden Teile beschafft und insgesamt zehn Systeme zur Unterstützung des Fluges, zusätzliche Flugersatzteile, Bodentests und Astronautentraining hergestellt. Nachfolgende Funksystemelemente der nächsten Generation umfassen eine L-Band-Repeater-Uplink-Fähigkeit, die sich derzeit in der Entwicklung befindet, und ein weltraumtaugliches Raspberry-Pi, genannt „ARISS-Pi“, das sich gerade in der Entwurfsphase befindet. Das ARISS-Pi verspricht Betriebsautonomie und verbesserten SSTV-Betrieb.

ARISS wird fast ausschließlich von Freiwilligen und mit Hilfe großzügiger Spenden von ARISS-Sponsoren und Einzelpersonen betrieben. Spenden an das ARISS-Programm für Hardware-Entwicklungen, Betrieb, Ausbildung und Verwaltung der nächsten Generation sind willkommen – bitte besuchen Sie https://www.ariss.org/donate.html

um zu diesen Aktivitäten beizutragen. ARISS feiert übrigens 20 Jahre kontinuierlichen Amateurfunkbetrieb auf der ISS!

Quelle: Dave Jordan, AA4KN
Übers. DL4KCK

Digital-ATV-Kritik in CQ-DATV

Dave, G8GKQ, antwortet auf S58RU aus Slowenien:
Ich habe den Brief von Rudi, S58RU, in CQ-DATV 86 gelesen; er erhält eindeutig nicht die Unterstützung, die er von seiner nationalen Vereinigung erwartet, aber ich bin mit einer Reihe seiner anderen Punkte nicht einverstanden. Als Vorsitzender des Britischen Amateur-Fernsehclubs (BATC) und auch als ATV-Wettbewerbskoordinator der IARU Region 1 werde ich versuchen, jeden von Rudis Punkten der Reihe nach anzusprechen:

1) Rudi, S58RU: „Wir hatten elf Repeater, unsere eigenen elektronischen Newsletter, einen Tag im Jahr, der dem ATV(-Kontest) gewidmet war, und dann kam DVB-S.“
Dave, G8GKQ: Ich bin mir nicht sicher, ob es die Ankunft des DVB-S war, die das Problem verursachte, eher die leichte Verfügbarkeit videorelevanter Internet-Technologien; diese haben zu einem allgemeinen Rückgang der Amateurfunkaktivität geführt. Die IARU organisiert immer noch ein Wochenende im Jahr, das ATV gewidmet ist.

2) „Die Preise für einen DVB-S-Sender sind in die Höhe geschossen. Die DVB-Technologie ist in die Werkslabors gekommen, und der Funkamateur hat wenig zu sagen“.
Wie Trevor (G8CJS) betont, sind seit der Produktion von Dave, G8AGNs „DigiLite“ im Jahr 2014 selbstgebaute Geräte für DVB-S erhältlich. Die BATC unterstützt weiterhin selbst gebaute DVB-S- und DVB-S2-Sende- und Empfangsgeräte mit dem Projekt „Portsdown“ – einem direkten Nachfolger von DigiLite. Es unterstützt die Amateur-Entwickler solcher Systeme und verkauft dann schwer zu beschaffende Teile an BATC-Mitglieder. Bisher haben über 475 Amateure in der ganzen Welt Portsdown-Teile von der BATC gekauft, und wir verkaufen weiterhin die von Trevor erwähnten USB-Module – bisher weit über 1000!

3) „Der (slowenische?) Radioclub schloss die Konstrukteure aus seinen Reihen aus, ebenso wie die nationalen Verbände und die IARU. Ohne Erbauer müssen die Funkamateure kaufen, was auf dem Markt ist, aber hier gibt es nur Waren für große Massenabnehmer. Für die ATV-Nische ist nichts zu finden, und die ATV-Wettbewerbe sind fast alle weg“.
Der BATC unterstützt weiterhin Amateur-Designer und -Konstrukteure, indem er in großen Mengen einkauft und schwer zu beschaffende Artikel zu nicht gewinnorientierten Preisen an Mitglieder verkauft. Den BATC-Shop findet man hier: https://batc.org.uk/shop/

4) „Die IARU ist eine „statische, festgefahrene“ Organisation. Für jede positive Veränderung im Amateurfunkbereich müssen mindestens fünf Jahre vergehen“.
Es dauerte nur 2 Wochen, um die ATV-Wettbewerbsregeln als Reaktion auf die COVID 19-Krise in diesem Jahr zu ändern. Bitte teilen Sie uns mit, welche weiteren Änderungen erforderlich sind. Die über 80 Teilnehmer am diesjährigen ATV-Wettbewerb schienen Gefallen daran zu finden.

5) „Die nationalen Verbände und Radioclubs hinken der IARU hinterher, was die Funkamateure verwirrt und verbittert macht. Sie wissen nicht, welchen Weg sie einschlagen sollen: Analog, DVB-S, DVB-T, DVB-S2, DVB-T2, nichts, …“.
Amateurfunk und -fernsehen ist voll von Wahlmöglichkeiten. Verschiedene Modi sind für verschiedene Zwecke besser geeignet. In Großbritannien gibt es eine Mischung aus FM-ATV und Digital-ATV – hauptsächlich, weil wir Probleme mit der Frequenzzuweisung haben. In anderen Ländern kann Analog besser sein. Der Rat des BATC lautet, dass britische ATV-Repeater digital arbeiten sollten: DVBS-2, 1 MS, 2/3 FEC, H264-Kodierung. Viele Simplexkontakte verwenden 333 kS, da dies fast die doppelte Reichweite hat und weitaus robuster ist als FM-ATV.

6) „DVB-S wurde mir auf einem ATV-Tag im Jahr 2005 vorgestellt. Wird es im Reglement des diesjährigen IARU-ATV-Wettbewerbs erwähnt? Wie erholen wir uns? Es wird schwierig, wenn nicht gar unmöglich sein.“
Die IARU-Wettbewerbsregeln erlauben sowohl Analog- als auch Digital-ATV. Die britischen Wettbewerbsbeiträge waren überwiegend digital, die französischen Beiträge waren überwiegend analog. Alle schienen damit glücklich zu sein.

7) „Ich sehe ATV nicht als einen Wettbewerb für professionelle Stationen, ich sehe in Wettbewerben nur einen möglichen Absatzmarkt“.
Es gab ein paar gut ausgestattete Sender im britischen Wettbewerb – aber nur, weil wir ihn seit vielen Jahren durchführen. Wie Trevor begann ich mit Röhrensendern und 405-Zeilen-Schwarz-Weiß-AM-Sendern. Es gab jüngere Leute mit besserer Ausrüstung als wir (selbstgebaut) und einige Neulinge, die mit Einzelband (70 cm) arbeiteten. Was zählt, ist, dass es ihnen Spaß gemacht hat.

Diejenigen unter Ihnen, die das BATC-Forum verfolgen, werden bemerkt haben, dass mit dem Ryde-Empfänger https://forum.batc.org.uk/viewforum.php?f=130

eine große Entwicklung im Gange ist. Ein Set-Top-Box-Empfänger für digitales Amateurfernsehen, den Sie auf dem Küchentisch aufbauen können. In ähnlicher Weise ist es möglich, den neuesten Portsdown Digital ATV Sender/Empfänger (der auf einem Raspberry Pi 4 und einem Touchscreen basiert) mit nur grundlegenden Konstruktionskenntnissen zu bauen. Die Teile sind leicht im BATC-Shop und bei Online-Händlern erhältlich.
Ich möchte Sie also nur darum bitten, dass Sie die Aktivitäten der BATC im Auge behalten und sich die Mühe machen, an den internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Es macht mehr Spaß, mit ATV zu spielen, als zu sitzen und Briefe zu schreiben!
Dave, G8GKQ, BATC

Quelle: CQ-DATV 87
Übers. DL4KCK