ARISS SSTV 21.-26.6.

ARISS-SSTV-Award

ARISS berichtet, dass es vom 21. bis 26. Juni eine „Amateur Radio on Shuttle, Mir and ISS“ Slow Scan TV (SSTV) Übertragung geben wird. Die Sendungen von der Internationalen Raumstation werden auf 145,800 MHz FM im SSTV-Modus PD120 ausgestrahlt.

Das ARISS-Team wird vom 21. Juni bis zum 26. Juni kontinuierlich SSTV-Bilder übertragen. Die Bilder werden sich auf einige der Amateurfunkaktivitäten beziehen, die auf dem Space Shuttle, der früheren Raumstation Mir und der Internationalen Raumstation stattgefunden haben.

Die Start- und Endzeiten des Zeitplans sind:
Montag, 21. Juni – Der Aufbau soll um 09:40 UTC beginnen (die Übertragungen sollten etwas später starten).
Samstag, 26. Juni – Die Übertragungen sollen um 18:30 UTC enden.

Diejenigen, die vor kurzem die Gelegenheit während der begrenzten Periode der MAI-75-Sendungen verpasst haben, sollten über den Zeitraum von 6 Tagen zahlreiche Chancen haben, viele (wenn nicht alle 12) der Bilder zu erfassen.

Die neuesten Informationen finden Sie im ARISS SSTV Blog
http://ariss-sstv.blogspot.com/

Das Signal sollte auf einem Handfunkgerät mit einer Lambda-1/4-Peitsche empfangbar sein. Wenn Ihr Gerät wählbare FM-Filter hat, versuchen Sie den breiteren Filter für 25 kHz Kanalabstand. Sie können Vorhersagen für die ISS-Durchgangszeiten erhalten unter
https://www.amsat.org/track/

SSTV-Infos und -Links:
https://amsat-uk.org/beginners/iss-sstv/

Zuschuss der ARDC für das HAMNET

Der DARC ist erfreut mitzuteilen, dass er den europäischen HAMNET-Ausbau durch die Bereitstellung gesponserter Hardware für Linkstrecken unter Verwendung der AMPRNet IP-Adressen in Europa stärken und sichern wird. Ermöglicht wird dieses neue DARC-Projekt durch einen Zuschuss der Amateur Radio Digital Communications (ARDC), einer privaten Stiftung mit Sitz in Kalifornien (USA). Die Organisation vergibt seit 2019 Zuschüsse, wobei dieser ihr erster Zuschuss auf internationaler Ebene ist. „Amateurfunk ist ein weltweites Hobby, und ARDC wollte vom ersten Tag an internationale Förderungen ermöglichen“, sagt ARDC-Präsident Phil Karn. „Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen, die den amerikanischen 501(c)(3)-Anforderungen entsprechen und daher in der Lage sind, Förderungen in ihrer Region umzusetzen. Genau dies wird der DARC mit dieser Förderung tun – und deren Region umfasst ganz Europa. Wir sind gespannt, wie der DARC vorgehen wird und freuen uns darauf, ähnliche Partnerschaften mit anderen Organisationen außerhalb der USA einzugehen.“ „Die Partnerschaft mit einer Organisation wie der ARDC ist eine großartige Möglichkeit, die Ziele des DARC zu verfolgen, insbesondere die Förderung des Amateurfunks in Deutschland und Europa“, sagt Christian Entsfellner, DL3MBG, Vorsitzender des DARC. „Dies auf der Grundlage der großartigen Arbeit und in Erinnerung des verstorbenen Brian Kantor tun zu können, ist eine große Ehre. Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Zuschuss dem europäischen HAMNET-Projekt einen großen Schub geben können“, so DL3MBG weiter. Als erste nicht-amerikanische 501(c)(3)- äquivalente Organisation, die eine Förderung von der ARDC erhält, freut sich der DARC auf die weitere Zusammenarbeit bei diesen und zukünftigen Projekten. Der DARC wird dieses Projekt auf der virtuellen „HAM RADIO World“ (Ersatz für entfallene HAMRADIO-Messe) vom 25. bis 27. Juni näher vorstellen.
Quelle: darc.de

ISS-SSTV June 9-10, school contact new

ARISS-SSTV_RS0ISS

Russian cosmonauts on the International Space Station (ISS) are planning to transmit Slow Scan TV images on 145.800 MHz FM using the SSTV mode PD-120. The transmissions are part of the Moscow Aviation Institute SSTV experiment (MAI-75) and will be made from the amateur radio station RS0ISS in the Russian Service module of the ISS using a Kenwood TM-D710 transceiver.

June 09, 2021 (Wednesday) from 09:35 GMT until 13:50 GMT*
June 10, 2021 (Thursday) from 08:55 GMT until 15:50 GMT*
*Dates and times subject to change.

The signal should be receivable on a handheld with a 1/4 wave whip. If your rig has selectable FM filters try the wider filter for 25 kHz channel spacing. You can get predictions for the ISS pass times at
https://www.amsat.org/track/

ARISS SSTV Blog
https://ariss-sstv.blogspot.com/

ARISS SSTV archive

https://www.spaceflightsoftware.com/ARISS_SSTV/archive.php

ARISS contact with school in Bombala, NSW, Australia

An ARISS educational school contact is planned for Shane Kimbrough KE5HOD with students at St Josephs Catholic Primary School, Bombala, NSW, Australia. The contact is scheduled on Thursday June 10, 2021 at approximately 10:45 UTC, which is 12:45 CEST. The link to the ISS will be operated by the amateur radio telebridge station IK1SLD, located in northern Italy.

Due to simultaneous SSTV transmissions on VHF, downlink signals for this school contact will be operated on UHF. Downlink signals will be audible in Europe on 437.525 MHz narrow band FM.

Moreover, operations at IK1SLD ground station will probably be webcast on https://www.ariotti.com/

School information:

At St Joseph´s we are developing skills that will equip our students for their futures. The school has a focus on developing student interest in science, technology, engineering and mathematics. We are introducing coding, robotics, Virtual Reality and 3D printing. Currently we are all learning about the universe. We have visited the Canberra Deep Space Communication Centre and now we are looking forward to talking to a real astronaut.

Students First Names & Questions:

  1. Oliver: What is the process for getting up and down from the International Space Station?
  2. Miller: Does zero gravity up there affect the way you are when you come back down to earth?
  3. Zac: How long have you all been on the space station for?
  4. Anna: What do the shooting stars look like when they go past your space station?
  5. Henry: How does a satellite provide internet?
  6. Grace: What made you want to be an astronaut?
  7. Isaac: How do you keep warm?
  8. Kobi: How long has the space station been around for/ when was it built and who by?
  9. Octavia: Does outside in space always look the same?
  10. Abbey: Have you seen any space junk?
  11. Mrs Shannon: Thank you for answering our questions, to finish up we would like to know what advice you would give to someone who wanted to be an astronaut.

Gaston Bertels, ON4WF

IARU R1 ATV-Contest 12.-13.6.21

Der diesjährige ATV-Contest der IARU wird am 12. und 13. Juni 2021 stattfinden. Aufgrund der COVID19-Krise werden jedoch nicht alle Teilnehmer in der Lage sein, ihre portablen Standorte zu erreichen, und einige werden sich vielleicht benachteiligt fühlen, weil sie aufgrund der nationalen Beschränkungen nur von zu Hause aus operieren können. Um diese Bedenken auszuräumen, wird der Contest wie im letzten Jahr mit 2 Sektionen durchgeführt:
Sektion 1 wird für Teilnehmer sein, die von ihrem registrierten Heimat-QTH aus operieren. Ein Wechsel des Betriebsortes während des Contests ist für Teilnehmer in dieser Sektion nicht erlaubt.
Sektion 2 ist für Teilnehmer gedacht, die während des Contests außerhalb ihres registrierten Heimat-QTHs arbeiten. Selbst wenn Sie also an einem Tag von zu Hause und am zweiten Tag von einem mobilen Standort aus arbeiten, müssen Sie in Sektion 2 teilnehmen, wenn Sie die Ergebnisse nach der Rover-Regel addieren wollen.
Abgesehen von diesen Änderungen sind die Regeln wie im IARUR1 VHF Handbook V9.01 beschrieben. Ein Auszug ist hier zu finden: https://tinyurl.com/fzt6k2hk

Bitte verwenden Sie die normale Teilnehmerliste: https://tinyurl.com/yvrvk79u

und denken Sie daran, die richtige Sektion auf der Übersichtsseite auszuwählen. Die Meldungen sollten bis Montag, 28. Juni, an die nationalen Koordinatoren oder an atv@iarur1.org geschickt werden.

Quelle: Dave, G8GKQ ­ IARU Region 1 ATV Contest Coordinator

Ergänzung:

Man kann auch teilnehmen wenn man nur senden ODER empfangen kann, dann werden die halben Kilometer gezählt. Details zur DATV-Teilnahme von OE8FNK unter:

https://www.oevsv.at/oevsv/veranstaltungen/Digital-ATV-Aktivitaet-zum-IARU-Reg.1-ATV-Kontest-2021/

BATC QO-100 Netz

Falls Sie es noch nicht gefunden haben, wir betreiben immer noch die BATC-Mitgliederrunde auf QO-100. Sie findet in DATV mit 333 ks/s auf 10.499,25 MHz statt und beginnt jeden Donnerstagabend um 20:00 Uhr britischer Zeit – alle Mitglieder, die auf QO-100 (WB) senden können, sind herzlich eingeladen, sich dort im Web-Chat zu melden. Für diejenigen, die QO-100 nicht empfangen können, übertragen wir das Netz live unter

https://batc.org.uk/live/oscar100net

ARISS contact Marboz

An ARISS educational school contact is planned for ESA astronaut Thomas Pesquet KG5FYG with students at College of Saint Pierre Marboz, Marboz, France. The contact is scheduled on Monday May 31, 2021 at approximately 13.49 UTC, which is 15.49 CEST.

The link to the ISS will be operated by the amateur radio telebridge station IK1SLD, located in northern Italy. Downlink signals (in French) will be audible in Europe on 145.800 MHz narrow band FM.

Moreover, the event will be web streamed on
https://youtu.be/HnPoFku7DXg

School Information:

Our Secondary School (College) is in the heart of the Bresse Region which is an hour and a half away from Lyon. It’s situated in Auvergne-Rhone-Alpes and on the border of Bourgogne-Franche-Comte. The Bresse Region bounded to the east by the Monts of Revermont, to the west by the Saone, to the south by the ponds of the Dombes, is an exceptional gastronomic region. One of the most famous specialties of the Bresse Region is with no doubt the Bresse poultry. It’s the cornerstone of the French gastronomy and it’s known far beyond our borders.

Our school is a dynamic institution, human-sized and resolutely at the service of children. This educational project will be an absolute unique way to raise awareness among our young people about space culture and science. The students involved in this project will be those from our school (years 6th to 3rd) but also from several elementary schools. So, there will be students aged 6 to 15. This event is followed by a large number of people throughout our territory: it bring our College together with 6 elementary schools, totalizing 827 students. Several thousand inhabitants are therefore concerned and are already interested in contact with Thomas Pesquet.

We have never received an ARISS contact. It will be the first opportunity for our students to experience such an event. This educational project is raising awareness among our young people about space culture and science. It’s implemented throughout the school year, with activities in Physical Sciences, Technology, in Biology but also in History-Geography, French, English, and even in Latin or Music!

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

ARISS contact Chile

ISS-over-Munich

An ARISS educational school contact is planned for Mark Vande Hei, KG5GNP, with students at Windsor School and Liceo Industrial de Valdivia High School, Valdivia, Chile. The contact is scheduled on Tuesday May 25, 2021 at approximately 18:33 UTC, which is 20:33 CEST.

The link to the ISS will be operated by the amateur radio telebridge station ON4ISS, located in Belgium.
Downlink signals will be audible in Europe on 145.800 MHz narrow band FM.

School Information:

The Center for Scientific Studies of Valdivia, together with Windsor School and Liceo Industrial School, have worked to inspire people in Chile through the first contact of Chilean students with the International Space Station.

Students First Names & Questions:

1. Isaias: Can you see any human building from space?
2. Fernanda: What are the most interesting things you have seen while in orbit?
3. Rodrigo: Has been there any Latin American astronaut at ISS?
4. Letizia: What strikes you about space and what is something that you can currently see?
5. Vicente: What do you like most about being an astronaut?
6. Monica: Do you think it is possible that human beings will be able to overcome their feelings of isolation and loneliness in order to colonize another planet?
7. Alan: What was your reaction the first time you were in space?
8. Leon: Has being in space changed your perception on how people live on Earth? If so, how?
9. Benjamin: What is the longest time an astronaut has been on the ISS?
10. Fernanda: What motivated you to be an astronaut?
11. Letizia: What should someone study to get the opportunity to go to space?
12. Isaias: How does fire move in space?
13. Monica: We saw in the news that you cultivated greens in space, how did the salad taste?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

China-Marsrover gelandet

Chinas Raumfahrtprogramm machte am 15. Mai einen großen Sprung, als es den Zhurong-Rover erfolgreich auf dem Mars landete und damit die erste Landung des Staates auf einem anderen Planeten markierte. Teams bereiten sich nun darauf vor, den Rover von seiner Landeplattform auf die staubige Marsoberfläche zu rollen, um eine Mission zur Suche nach Beweisen für Wasser und Hinweisen auf früheres Leben zu beginnen.
Mit der Landung ist China das zweite Land in der Geschichte, das einen Rover auf der Marsoberfläche abgesetzt hat. Nach Monaten in der Umlaufbahn um den roten Planeten setzte die Raumsonde Tianwen-1 den Zhurong-Rover zur Landung in Utopia Planitia ab, einer weiten Ebene, die möglicherweise einst von einem alten Mars-Ozean bedeckt war. Der 240 kg schwere Rover überlebte einen gefährlichen Abstieg zur Oberfläche, einschließlich des Eintritts in die Atmosphäre, der Abbremsung aus der Überschallgeschwindigkeit mit einem Fallschirm und schließlich der Verwendung von Bremsraketen, um sicher auf dem Boden zu landen. Ein Laser-Entfernungsmesser und ein 3D-Scanner lieferten Höhen- und Geländedaten, während Kameras verwendet wurden, um autonom einen Landeplatz zu wählen.
Der Zhurong-Rover trägt eine Suite von sechs Instrumenten. Ein Paar Panoramakameras und ein multispektraler Bildsensor werden Informationen über das Terrain und seine Zusammensetzung liefern, während ein Instrument mit einem Laser Gesteine verdampfen wird, um ihre Zusammensetzung zu analysieren, ähnlich wie die Laserspektrometer an Bord von Curiosity und Perseverance. Ein Magnetometer wird im Tandem mit einem Instrument auf dem Orbiter Magnetfelder messen, und eine Klimastation wird die lokale Atmosphäre, Temperatur, Druck, Wind und Geräusche auf dem Mars messen. Das Bodenradar von Zhurong wird die Oberfläche mit zwei verschiedenen Frequenzen anpeilen und Echodaten von den darunter liegenden Schichten aufnehmen, um in bis zu 10 m Tiefe nach Eis oder salzhaltigem Wasser im Untergrund zu suchen.

Quelle: nationalgeographic.com

HAM RADIO World, updates

Nachdem Europas größte Amateurfunkmesse in diesem Jahr coronabedingt verschoben werden musste, findet die HAM RADIO auch 2021 im Internet statt – in diesem Jahr jedoch in völlig neuen Dimensionen. Besucher können vom 25. bis 27. Juni über das Messegelände schlendern und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Nicht vor Ort in Friedrichshafen, sondern in einer dem Original nachempfundenen, simulierten Welt am heimischen Bildschirm. „Da eine Präsenzveranstaltung aktuell nicht möglich ist, setzen wir erneut auf ein Messeerlebnis im Internet. Besonders hervorzuheben ist der Livecharakter der detailgetreu nachgebauten virtuellen Messewelt, betont der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner und fügt hinzu: „Die HAM RADIO World eröffnet Besuchern und Ausstellern völlig neue Möglichkeiten und bietet neben einem Online-Vortragsprogramm und kommerziellen Angeboten viel Raum für Gemeinschaft und persönliche Treffen bzw. Chats.“

Das 2D-Messegelände ist maßstabsgetreu nachgebaut und verspricht den Besuchern so auch in Coronazeiten ein authentisches Messegeschehen. Kommerzielle Aussteller und Interessengruppen können in der HAM RADIO World eigene Stände betreiben und so ihre Neuheiten und Produkte vorstellen bzw. mit den Besuchern in Kontakt treten. Vorträge und Ehrungen, virtuelle Treffen, Preisverleihungen, Gesprächsrunden und Interviewbeiträge sind ebenfalls in Planung. Weitere Informationen und Details zum Programm werden in Kürze veröffentlicht.

Die Funkamateure haben sich in den vergangenen Monaten in allen Bereichen an die aktuellen Bedingungen, welche die Corona-Pandemie mit sich bringt, angepasst. Clubabende sowie weitere Vereinsaktivitäten finden über Funk statt und auch die Wettbewerbsmöglichkeiten wurden erweitert. Mit der Organisation der HAM RADIO World folgt ein weiterer Schritt, um ein Stück Normalität zu erhalten.
Sie interessieren sich für das virtuelle Messegelände? Erste Einblicke erhalten Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=tWf5OCExz7A

Updates:

http://www.darc.de/fileadmin/filemounts/gs/oeffentlichskeitsarbeit/Veranstaltungen/HAM_RADIO_World/HAM_RADIO_Sendeplan_01.pdf

Ballonprojekte P56 (DLØTTM) und IGA-PTB (DLØPTB) Teil der virtuellen HAM RADIO World

Hierzu gibt es auch wie bei vergangenen Präsenzmessen einen Projektstand, diesmal ist er aber virtuell in der Halle A1. Am Stand werden unterschiedlichste Infos zu „alten“ Payloads ab 2004, aber auch welche zur aktuellen Elektronik zur Verfügung gestellt. Besucher des Standes können sich dort mit ihrem PC oder Notebook umsehen. Wenn sie zusätzlich ein Smartphone bereithalten, können Sie über QR-Codes weitere Anwendungen starten, Parameter abfragen etc.

26.6., ab 08:45 UTC (10:45 local), werden Vorbereitungen und der Start des ersten Ballons DL0TTM aus Igersheim im mittleren Taubertal auf die Aktionsbühne im Foyer gestreamt. Ein Highlight soll eine parallele Liveübertragung von Bord einer in Kanada 1952 gebauten T6 (Harvard IV) mit 600 PS und 2,5 Tonnen Startgewicht sein. Diese Militär-Übungsmaschine versucht, dem Ballon bis auf ca. 3000 m Höhe zu folgen und einen Livestream/Bilder sowie Parameter über das an Bord befindliche Gateway und die mitgeführten Sensoren zu übertragen.

Natürlich sind auch wieder unterschiedliche Sensoren am Ballon. Besonders interessant wird die Darstellung der Parameter auf einem Grafana Dashboard, das über einem Link auf dem Stand abgerufen werden kann. Neu ist auch die Wandlung und das zur Verfügung stellen der LoRa-Empfangsdaten auf www.aprs.fi

Weitere aktuelle Infos können über www.p56.de abgefragt oder über ballonprojekt(at)p56.de angefordert werden. Im Anschluss gegen 12:00 Uhr Ortszeit wird der Ballon der IGA-PTB DL0PTB mit seinen Nutzlastmodulen (u.a. SSTV (Scottie 1) auf 145,200 MHz) in Braunschweig gestartet. Weitere aktuelle Infos können über https://dl0ptb.de/stratosphaeren-ballonstart-26-06-2021-1000-utc/ abgefragt werden.

Quelle: darc.de

ARISS contacts with VK (updates)

An ARISS educational school contact is planned for Victor Glover, KI5BKC with students at St Scholastica´s College, Glebe, NSW, Australia. The contact is scheduled on Monday April 26, 2021 at approximately 08:34 UTC, which is 10:34 CEST.

The link to the ISS will be operated by the amateur radio telebridge station ON4ISS, located in Belgium. Downlink signals will be audible in Europe on 145.800 MHz FM.

School Information:

St Scholastica’s College is an Independent Catholic day and boarding secondary school for girls founded by the Sisters of the Good Samaritan in the Benedictine tradition. We promote a school culture which focuses on the academic and personal growth of each student. We celebrate diversity and provide an environment that enables all to find a place. We respect the spirituality of the first Australians. Our Mission is to equip young women to play their part in a world beyond school. Our Vision is to educate young women who, with justice and compassion, will make a difference in the world.

Students First Names and Questions:

1. Georgina (Y8): How has being in the space station changed your beliefs and or perspectives of the universe?
2. Nancyann (Y8): What have you found out on the ISS that cannot be found out on Earth?
3. Tasha (Y8): Has COVID-19 had an impact on life in the space station?
4. Hannah (Y7): How do you keep in touch with your family when you are in space?
5. Elena (Y11): Do you ever feel existential terror from being in space and seeing how endless the universe is? / How do you deal with this?
6. Ella (Y11): I imagine your work, being so far away and of such a vast scale, would impact your mental health. Considering this, are there ways you work on your mental health onboard, and has your experience changed the way you think?
7. Iris (Y8): What was the hardest of the requirements for space travel for you to meet?
8. Celeste (Y8): Do you believe that in the future, younger people will be able to go into space?
9. Pawalisa (Y9): What made or motivated you to want to become an astronaut?
10. Amelie (Y7): Can you see the effect of climate change from space? And if so, what are the phenomena you have observed?
11. Mila (Y9): What would you say is the most important skill for astronauts to have and master?
12. Marley (Y8): If funding for space exploration became scarce, how would you convince the world that space exploration was worth the investment?
13. Georgina (Y8): Do you believe that the tests and studies you perform will cause great change and progress in the way we live or view the world?
14. Nancyann (Y8): When first arriving into the space station how did you feel? And how do you feel now?
15. Hannah (Y7): Is there day and night in space?
16. Iris (Y8): Is NASA training similar to Roscosmos training? If so, how? What are the similarities/differences?
17. Pawalisa (Y9): How long did you have to train and prepare to go into space and what was the training like?
18. Amelie (Y7): Have you, personally, ever had to repair a part of the ISS due to damage caused by man-made space debris? And if so, what part of the spacecraft did you repair?
19. Marley (Y8): What is the best scientific advancement or discovery that the ISS has delivered to humanity?
20. Hannah (Y7): Where does your waste (rubbish and sewerage) go?
21. Marley (Y8): Is the future of space travel likely to be in the hands of private companies like Space X or government agencies like NASA?
22. Marley (Y8): What impact do you think that the ISS has had on international cooperation?

Gaston Bertels, ON4WF

Update:

Lessons in the run-up to the ARISS contact focused on the space station, how to track its position in orbit using applied mathematics, and the ISS crew members and their roles. The ham radio contact gave eight youngsters a possibly life-changing opportunity to learn about living and traveling in space by speaking with someone who’s already there. „I’m still on a massive cloud of happiness,“ sixth-grader Asher Renwick said. „Victor was so nice, and his answers were excellent. I realized that most people come home to their family each day and take that for granted, but astronauts can’t do that.“ Glover’s number one piece of advice: „Be resilient. Don’t stop in the face of challenges.“ Channel 9 in Sydney aired a news story about the Winmalee contact that was posted to Facebook.
Meanwhile, Stefan Dombrowski, ON6TI, and Luc Vlecken, ON4ALV, in Belgium, took advantage of the opportunity to listen in to the direct 2-meter (145.800 MHz) signal from the ISS as a demonstration for their Belgian Army trainees learning about amateur radio. „We both used the Australian Winmalee Public School ARISS QSO/ISS pass between Victor Glover, KI5BKC, and the students,“ Dombrowski said. „It was an excellent demonstration of ham radio capabilities and was also a good educational demonstration of antenna polarization and signal weakening with distance.“
arrl.org

Second ARISS contact scheduled on Monday 26 April

An ARISS educational school contact is planned for Shannon Walker, KD5DXB, with students at St. Margaret´s School, Melbourne, Victoria, Australia.

The contact is scheduled on Monday April 26, 2021 at approximately 10:12 UTC, which is 12:12 CEST.
The link to the ISS will be operated by the amateur radio telebridge station IK1SLD, located in northern Italy. Downlink signals will be audible in Europe on 145.800 MHz FM.

School Information:

St. Margarets Berwick Grammar School is an independent school in the Casey Cardinia area of Melbourne. It´s primary school is coed, middle school is single gender and then high school at times comes together to offer a comprehensive curriculum. St. Margarets has a long history celebrating its 95th birthday this year.

Students First Names and Questions:

  1. Arnav: Is the atmosphere in space hot or cold?
  2. Rosie: I wonder what space food tastes like?
  3. Zac: What minerals and gases do you study in space?
  4. Akash: How is water recycled in the ISS?
  5. Manuth: Are there unexpected laws of physics that do or don´t remain the same in space?
  6. Nethasha: How many countries are involved in the International Space Station?
  7. Jackson: When you come back to Earth do you still feel like you are floating?
  8. Anoushka: Do you think you can use what you have learned in space to help us with our life on Earth?
  9. Ella: What thing in space stunned you the most?
  10. Adeshveer: What is your space suit made of and what features does the space suit have in it?
  11. Balin: How big of an issue is space junk for the International Space Station? Is there much junk around the station and has the Station ever been damaged by space junk?
  12. Farhan: Do you hope to live on Mars one day?
  13. Rusandi: Do medical operations occur on the ISS? If so, how do the astronauts prevent body fluids (such as blood) from being released due to low gravity?
  14. Nethasha Brentwood (for Om & Varshini): Can you see weather from space such as rain or lightning from above the Earth?
  15. Jackson Brentwood (for Krishav): How long does it take to orbit the Earth?
  16. Anousha: What noises do you hear in space?

Gaston Bertels, ON4WF

Update:

Just hours after her crewmate Victor Glover KI5BKC had an earlier QSO with students at St. Scholastica’s College in New South Wales, Shannon was using the callsign OR4ISS as she took the mic to chat to youngsters at St. Margaret’s School and Berwick Grammar School in Melbourne. There were the usual questions about food, gravity, temperature, space junk and science experiments on board but one question in particular reflected the global excitement over recent space exploration and future flights to Mars. Even as Shannon was preparing for her return to planet Earth, she was already being questioned about whether she might like to return to space — and this time, make it all the way to Mars as part of a flight crew.
Shannon said that her heart was certainly in it but that trip is still a long way off. She replied: „wouldn’t mind doing it but I’m afraid by the time we get to Mars, I will already be a retired astronaut.“

Graham Kemp, VK4BB, via arnewsline.org

ISS-Nachfolger (update)

MIR mit Space Shuttle

Russland hat nach eigenen Angaben mit dem Bau einer eigenen Raumstation begonnen. Am ersten Basissegment werde bereits gebaut, schrieb der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, am Dienstag in seinem Nachrichtenkanal auf Telegram. Der Raketenbauer Energija wurde demnach damit beauftragt, einen Start bereits in vier Jahren sicherzustellen. Russland verfolgt seit langem solche Pläne, die Entscheidung dazu sei erst kürzlich gefallen, berichteten Medien. Mit einer eigenen russischen Station im Orbit könnte das Ende der Internationalen Raumstation ISS schneller kommen als gedacht.

Bis 2024 läuft der Vertrag verschiedener internationaler Partner für eine Zusammenarbeit. Moskau hatte zuletzt eine Verlängerung sogar bis 2028 in Aussicht gestellt. Am Sonntag hatte Vize-Regierungschef Juri Borissow einen Ausstieg Russlands schon ab 2025 angedeutet. Er verwies dabei auf den technischen Zustand des mehr als 20 Jahre alten Außenpostens der Menschheit in 400 Kilometern über der Erde. „Wir können Leben nicht in Gefahr bringen“, hatte Borissow im Staatsfernsehen gesagt. Im vergangenen Jahr gab es mehrere Lecks in der ISS, die Raumfahrer geflickt haben.

Roskosmos hatte zuletzt mitgeteilt, dass nach 2024 auf Grundlage des Zustands eine Entscheidung zur Zukunft getroffen werden sollte. Kremlchef Wladimir Putin hatte gefordert, sein Land müsse den Status als eine der führenden Atom- und Raumfahrtmächte behalten und stärken. Die Agentur Interfax meldete, die neue Station könnte die Nation Russland bis zu sechs Milliarden US-Dollar kosten.

Quelle: DF-Forum

https://www.digitalfernsehen.de/news/technik/raumfahrt/50-jahre-raumstationen-von-saljut-und-skylab-bis-tiangong-568758/

Chinesische Raumstation

Während die Amerikaner den Transport zur in die Jahre gekommenen ISS, an der auch Russen und Europäer beteiligt sind, neu organisieren, arbeitet China inzwischen am Bau einer eigenen Raumstation. Wenn die veraltete ISS in den kommenden Jahren ihren Dienst einstellen wird, wäre China danach die einzige Nation, die einen Außenposten im All betreibt. Für das chinesische Projekt sind in den nächsten Wochen drei Raumflüge vorgesehen. Zuerst soll das Kernmodul »Tianhe« (Himmlische Harmonie) an Bord einer Rakete vom Typ »Langer Marsch 5B« vom Raumfahrtbahnhof Wenchang auf der Insel Hainan in Südchina ins Weltall gebracht werden. US-Experten rechnen am nächsten Donnerstag mit dem Start, offiziell ist der Termin aber noch unbestätigt. »Um 2022 herum« soll die Raumstation fertig sein.

»Tianhe« ist 16,6 Meter lang und hat einen Durchmesser von 4,2 Metern. Das Kernmodul sorgt für Strom und Antrieb, bietet Unterkünfte für drei Astronauten, die bis zu sechs Monate an Bord bleiben können. Zwei weitere Teile für wissenschaftliche Experimente werden t-förmig angebaut. »Der wesentliche Unterschied zur ISS ist, dass sonst keiner mitmacht«, sagte der frühere deutsche Astronaut Reinhold Ewald, heute Professor an der Universität Stuttgart. Weder beim Bau noch beim Betrieb sind andere Länder beteiligt. Zumindest bei den geplanten wissenschaftlichen Experimenten ist eines Tages aber eine internationale Kooperation unter anderem mit Deutschland vorgesehen – mit dem Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching.

Mit rund 90 Tonnen wird Chinas Raumstation, die nach der Fertigstellung Tiangong (Himmelspalast) heißen soll, deutlich kleiner als die 240 Tonnen schwere ISS. Kurz nach dem Start des chinesischen Kernmoduls könnte im Mai das Cargo-Raumschiff »Tianzhou 2« mit Treibstoff und Versorgungsgütern folgen. Auch bereiten sich drei Astronauten vor, an Bord von »Shenzhou 12« möglicherweise im Juni zu »Tianhe« zu fliegen.

Quelle: SPON