KH6HTV – ATV-Oldtimer

WA0NHD-ATV-QSL 1978

80. Geburtstagsparty für mich: Mein Amateurfunk-Kumpel aus den 60er Jahren an der Universität von Kansas, Bill, K0RZ, hat mir ein einzigartiges Geschenk gemacht: Ein paar alte QSL-Karten. Eine war für unser erstes QSO im Jahr 1967. Es war in FM auf dem damals einzigen Repeater in Colorado auf 146,94 MHz auf dem Squaw Mountain. Bills Rufname war damals K0RZJ und meiner war WA0NHD. Die andere war eine QSL-Karte, die ich Bill 1978 gab, um einen mobilen ATV-Test zu dokumentieren, den wir durchführten. Bill lebte damals in den Bergen oberhalb von Jamestown. Ich war in der östlichen Prärie von Colorado. Wir erreichten eine maximale Entfernung von 46 Meilen. Oben ist die QSL-Karte. Ich erkenne den jungen Mann gar nicht wieder! Mein damaliger ATV-Sender war meine erste Eigenbaukonstruktion: ein Transistor, 1 Watt (Pep) auf 439,25 MHz. Er ist auf dem qsl-Foto zu sehen zusammen mit einer Batterie und einer Peitschenantenne auf dem Rücken auf einem Packrahmen befestigt.
Jim, KH6HTV (ex WA0NHD), Boulder, Colorado

Quelle: ATV-Newsletter von KH6HTV (siehe dazu „CQ-DATV“-Ende vom 3.10.21)

Fieldday mit QO-100-Betrieb ohne Netzstrom

QO-100-Feed u. Solarzellen

Ein Fieldday mit QO-100-Betrieb ohne Netzstrom und ohne Generator?
Yes, we can! Lässt sich mit Sicherheit nach Abschluss des gemeinsamen Event der DARC-Ortsverbände C13 und C19 feststellen.

Ganz ehrgeizig hatten wir die Forderung aufgestellt, ohne fossile Energiequellen einen Fieldday durchzuziehen (10.-12.9.2021). Erstmals sollten kein Benzin- oder Dieselgenerator, auch keine Petroleumlampe, keine Stearinkerzen oder ähnliches verwendet werden. Der Initiator des Gedankens hatte es einen „Grünen Fieldday“ genannt. Zudem durften wir in einem lieblichen, sehr grünen Tal hinter Raisting (bekannt durch die Erdefunkstelle) gleich neben dem ländlichen Hof-Biergarten am Ort Stillern unsere Zelte und Antennen aufbauen. Der freundliche Wirt hatte sogar Netzstrom angeboten. Wir lehnten ab!

Selbstbewusst wollten wir die Energie allein aus Akkumulatoren und Solarzellen schöpfen. Dazu mitgebracht wurden mehrere Blei-AGM- und ein Blei-Gel-Akkumulator. Aber auch Lithium-Akkus kamen zum Einsatz. Wegen der unterschiedlichen Batterie-Technologien und Größenordnungen durften sie nicht etwa zu einem „Kraftwerk“ zusammengeschaltet werden mit nachfolgendem Netzwandler. Vielmehr zogen sowohl unsere Funkgeräte wie auch die Zeltbeleuchtungen ihren Strom unmittelbar aus den einzelnen Akkus mit Nennspannung 12 V. Ein 230-V-Wandler versorgte lediglich den Antennenrotor. Im Vorgriff aufs nächste Jahr überlegen wir auch darauf verzichten zu können.

Eine flach auf der Wiese ausgelegte Photovoltaik-Anlage lud unseren Hauptstromspeicher, eine Exide A512/115A, im Parallelbetrieb. Freundlicherweise hatten wir für die Tage drei aufrollbare „Amorphe Solarzellen“ von Fuji Electric samt 400 V-Regler von DL5MFF geliehen bekommen. Optimismus hin oder her, wir konnten uns natürlich nicht auf Sonnenschein verlassen. Eine überschlägige Kalkulation musste daher bestimmen, wieviel Akku-Kapazität wir für etwa sonnenlose Tage mitzubringen hatten.

Wieviel Strom brauchen wir im Empfangsbetrieb, im Sendebetrieb, bei SSB, FM und für QO-100 und Beleuchtung? Und wie sind die jeweiligen zeitlichen Anteile? Kurz gesagt, wir hatten vorsorglich um die 400 Amperestunden dabei, aufgeteilt auf mehrere Akkus. In Gewicht ausgedrückt waren es rund 140 kg Blei, die zusätzlichen, teils sehr großen Powerbanks nicht mitgerechnet. Dank Photovoltaik-Strom und „halber“ Sonne kamen wir mit nur der Hälfte der mitgebrachten Energiespeicher über die drei Tage! Was die Bleiakkus anbelangte, so waren diese mit „grünem Strom“ aus dem Heimnetz des Autors vorgeladen, d.h. aus Wasserkraft der nahen Lech-Staustufen und einem Solarpanel.

Unser „grünes“ Vorhaben weckte vielfältiges Interesse und lockte Besucher aus neun Ortsverbänden sowie eine Reihe SWLs an. Gar mancher fühlte sich animiert seine Portabel-KW-Funkanlage mitzubringen und im Betriebszelt oder auf der freien Wiese mit aufzubauen. Eine gern gesehene Demonstration. Einer der Besucher brachte es auf den Punkt: „Es motiviert mal wieder was zu tun.“ Aha, auch eine Form von Nachhaltigkeits-Effekt!

Der Fieldday diente keiner Wettbewerbsteilnahme, sondern dem Erfahrungsaustausch, der Besichtigung von Lösungen – die QO-100-Station von DG4MIG sei erwähnt -, der Beweisführung, dass Amateurfunk auch mit nachhaltiger Energie betreibbar ist, und natürlich dem geselligen Treff. Stimmt übrigens, Kaffeekocher und Grill waren mit Gas betrieben worden.

Bericht und Bild: Klaus Welter, DH6MAV

ARISS contact Newbury (update)

Amateur Radio on the International Space Station (ARISS) has received schedule confirmation for an ARISS radio contact with astronauts. ARISS is the group that puts together special amateur radio contacts between students around the globe and crew members with ham radio licenses on the International Space Station (ISS).

This will be a direct contact via amateur radio between astronaut Mark Vande Hei KG5GNP onboard the International Space Station and students at the Mary Hare School, Newbury, UK. Amateur radio station GB4MHN will be the ham radio ground station for this contact.

The downlink frequency for this contact is 145.800 MHz and may be heard by listeners in Europe that are within the ISS-footprint. The ARISS radio contact is scheduled for Tuesday October 12, 2021 at 11:12 UTC, which is 13:12 CEST.

Video of the school event (radio contact from 49. Min.):

School Information:

Mary Hare is an aural school for the deaf, we don’t use sign language, instead we teach students to develop lip reading skills and make use of technology. The contact is important for the school as not only will it help inspire students to STEM, it will hopefully demonstrate that no matter the difficulties they have with communication; there are still ways they can accomplish amazing things („the sky is not the limit!“).

During the week the students will see some exciting chemistry demonstrations, design and fly model rockets, see some space suits, and do some astronomy (observing Jupiter and Saturn in the evening). In lessons they have researched and discussed what it might be like to live in space, done some space themed art, and looked at astronaut food. Hopefully it will be an exciting and inspiring week.

Students First Names & Questions:

1. Rosie (13 yrs): Do you have to learn a sign language to communicate if something goes wrong with the radios in your suit?
2. Jacob (18 yrs): How do you tell directions in space?
3. Harrison (11 yrs): What do the northern lights look like from space?
4. Hollie (16 yrs): How can you shower in zero gravity?
5. Jasper (13 yrs): What is your most favourite space technology?
6. Milly (18 yrs): If there was a fire, how would you evacuate?
7. Dominika (14 yrs): Do mobile devices work in space? For example, a Smart Phone?
8. Oliver (13 yrs): If you could take one thing from home into space, to make life more fun what would you take and why?
9. Zak (17 yrs): What is it like to wake up and see the earth from space?
10. Julia (15 yrs): How long have you been in space for?

Source: Gaston Bertels, ON4WF

ISS-DATV-TX-Reparatur

Links Matthias Maurer

HAMTV ist immer noch am Boden. Am 7. Oktober wird der letzte Test nach der Fehlersuche an der Ausrüstung stattfinden, die jetzt vollkommen in Ordnung ist. Ich kann nicht vorhersagen, wann sie zur ISS geschickt werden wird. Ich kann nicht sagen, ob die Ankunft von HAMTV auf der ISS passieren wird, bevor (ESA-Astronaut) Matthias Maurer die ISS wieder verlassen wird.

Quelle: Emanuele – I0ELE (AMSAT IT)

Maurers (im Foto links) geplanter Starttermin ist frühestens der 31. Oktober 2021 vom Kennedy Space Center in Florida.

„CQ-DATV“-Ende

CQ-DATV-Ende

Ende einer Ära
Ausgabe 100 unseres elektronischen ATV-Magazins: Alle guten Dinge müssen einmal zu Ende gehen, und CQ-DATV ist da keine Ausnahme. Dies ist die allerletzte Ausgabe des Magazins! Die Redakteure möchten sich bei allen bedanken, die im Laufe der 100 Ausgaben Artikel und Bilder beigesteuert haben.
Wenn Sie weiterhin etwas über ATV lesen möchten, können Sie den Newsletter des Boulder ATV Club auch kostenlos über das Internet beziehen. Alle CQ-DATV-Leser, die gerne Neuigkeiten über ATV lesen möchten, können Jim per E-Mail kontaktieren (kh6htv@yahoo.com) und darum bitten, in den Verteiler aufgenommen zu werden.
Quelle: Ian Pawson, G8IQU

HiDes-Firmware-Probleme
Wir haben ein großes Problem mit Geräten, die jetzt von HiDes in Taiwan kommen. Oft werden sie mit installierter Low-Latency-Firmware ausgeliefert. HiDes versucht, an den Drohnenmarkt zu verkaufen, und lange Latenzzeiten (d.h. Verzögerungen) bei digitalem Video schrecken Drohnenpiloten stark ab. Leider entspricht die Low-Latency-Firmware nicht den kommerziellen DVB-T-Übertragungsstandards. Daher kann ein HiDes-DVB-T-Signal mit niedriger Latenz weder in DVB-T-Empfängern anderer Hersteller noch in HiDes-Empfängern mit Standard-Firmware dekodiert werden. Es kann nur von einem HiDes-Receiver empfangen werden, auf dem die spezielle Firmware installiert ist. Ebenso kann ein HiDes-Empfänger mit der Low-Latency-Firmware eine DVB-T-Übertragung im Rundfunkstandard nicht dekodieren. Das macht ihn inkompatibel mit DVB-T-Amateur-TV-Repeatern, die alle versuchen, sich an die Rundfunkstandards zu halten. Ich musste mich in letzter Zeit mit mehreren Funkamateuren beraten, bei denen HiDes-Geräte, die sie gekauft hatten, nicht funktionierten, was auf die Installation der falschen Firmware zurückgeführt wurde. Wir haben dieses Problem bereits im April in unserem Newsletter Nr. 75 besprochen. Ich empfehle jedem, ihn erneut zu lesen. Wenn Sie derartige Probleme haben, wenden Sie sich an Calvin Yang von HiDes (calvin@hides.com.tw) und bitten Sie ihn, Ihnen die richtige Firmware zu schicken. Sie müssen die detaillierten Anweisungen im Handbuch befolgen, um die richtige Firmware zu installieren.
Quelle: Jim Andrews, KH6HTV, Boulder, Colorado
https://kh6htv.com/newsletter/

EMF, QO-100, CAT21 am 16.10.21

QO-100-DATV-Bandplan

https://www.youtube.com/watch?v=IZFsf3B3EO4&feature=emb_imp_woytUK stations must have Electromagnetic Field (EMF) assessments in place for operation above 110 MHz from 18th November 2021. Some RSGB guidance on EMF is here:

EM Field Exposure

The RSGB has been developing a tool that incorporates the Ofcom EMF Calculator but extends the models to include single and multiple Yagis plus various sizes of dish antennas, and takes account of the directivity of the antenna. Ian GM3SEK, a key member of the team that developed the spreadsheet tool, will be talking about its application to Microwaves and QO-100 operation on 16th October at 13:30 pm, in a joint BATC/UK Microwave Group presentation during the BATC Convention „CAT21“.

Video to view the talk:
https://www.youtube.com/watch?v=IZFsf3B3EO4&feature=emb_imp_woyt

Full details of the BATC CAT21 program are available here
https://forum.batc.org.uk/viewtopic.php?f=135&t=7609
9:30 – Welcome – G8GKQ
9:45 – Portsdown update – G8GKQ
10:45 – Coffee
11:00 – Ryde update – Tim MW0RUD
12:00 – QO-100 desktop development – Micheal EA7KIR
12:45 – Lunch – Interactive Q+A workshop
13:30 – EMF for microwaves and QO-100 – Ian GM3SEK – organised jointly with the UK MIcrowave group offering theory and practical advice including QO-100 uplinks
15:00 – Coffee
15:15 – DATV Rx system gain distribution – G8GTZ
16:00 – Close

This is an important topic for all that operate on VHF and above, and Ian will dispense invaluable practical advice on how to assess your dishes and Yagis in the microwave bands. Not to be missed!

Quelle: southgate.org

IARU-ATV-Kontest OE (update)

Zur Überraschung aller Beteiligten hat DATV auch mit kleinen Leistungen um die 50 mW über die Sichtverbindungen funktioniert, bis zu 122 km Entfernung. Auch wenn die Kontest-Ergebnisse von heuer (2021) bis jetzt noch nicht veröffentlicht sind, laufen bereits die Vorarbeiten und Planungen für 2022. Die bei diesem Kontest aktiven Teilnehmerinnen wollen auch 2022 wieder mitmachen, und neue Interessierte haben sich bereits gemeldet. Dieser ATV-Kontest findet am 11. bis 12. Juni 2022 statt. Nachdem zum Vorbereiten noch ein paar Monate Zeit sind, hier ein paar Anregungen und Konfigurationen speziell für DATV.

1. Software
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, DATV zu machen, es wurde hier sowohl SDRangel (Laptop mit Windows) als auch „Portsdown 4“ (Raspberry Pi4 + 7″-Display) verwendet.

2. Hardware
Zum Senden wird meist ein ADALM-PLUTO („PlutoSDR“) verwendet. Bei der Verwendung von „Portsdown 4″ benötigt man zusätzliche Hardware für den Empfang, z.B. Minitiouner oder LimeSDR.

3. DATV (DVB-S und DVB-S2) funktioniert auch terrestrisch
Ein Quasi-Standard, der mit fast jeder Software auch in der Praxis funktioniert, ist DVB-S/QPSK mit 333 KS/s, das sind ca. 450 KHz Bandbreite. Mit der oben genannten Software kann man bereits auf 70 cm, 23 cm oder 13 cm DATV machen, allerdings nur mit ca. 1 mW.
Eine Möglichkeit ist, einen eigenen Transverter für das jeweilige Band anzusteuern, dann wird in der Software entsprechend eine Frequenz um das 2-m- oder 70-cm-Band gewählt, um die gewünschte Endfrequenz zu erreichen. Es geht auch ohne Transverter – dann werden Verstärker und Bandfilter für das jeweilige Band benötigt. Es handelt sich um einen 2-stufigen Verstärker mit Antennenumschalter sowie das Bandfilter. Für die höheren Bänder ist geplant, Details in der QSP zu veröffentlichen.
Weitere Informationen zum Thema gibt es zahlreich im Internet, da auch am (Eshail-2)QO-100 DATV verwendet wird in der Betriebsart DVB-S und DVB-S2.
Viel Spaß mit DATV wünscht
Fred OE8FNK

Quelle: QSP 9-2021

Update

Gesamtergebnis IARU-ATV-Kontest 2021:
https://wiki.batc.org.uk/images/b/bb/IARU_Region_1_ATV_Contest_2021_Final_Results.pdf

ARISS contact Washington (update)

ARISS

Amateur Radio on the International Space Station (ARISS) has received schedule confirmation for an ARISS radio contact with astronauts. ARISS is the group that puts together special amateur radio contacts between students around the globe and crew members with ham radio licenses on the International Space Station (ISS).

This will be a telebidge contact via amateur radio between youngsters at the Childrens National Hospital, Washington, DC, USA and Astronaut Akihiko Hoshide KE5DNI. Amateur radio station IK1SLD, located in northern Italy, will be the ham radio ground station for this contact.

The downlink frequency for this contact is 145.800 MHz and may be heard by listeners in Europe that are within the ISS-footprint. The ARISS radio contact is scheduled for Tuesday September 21, 2021 at 18:05 UTC, which is 20:05 CEST.

The event will possibly be webcast from the IK1SLD ground station on https://www.ariotti.com/

School Information:

Hi there from Childrens National Hospital! We hope your day is out of this world. We are so excited to blast off and have an incredible ARISS contact – but first you should get to know us better. Childrens National Hospital is a nationally ranked, freestanding, 323-bed, pediatric acute care children’s hospital located in Washington D.C. Children’s National Hospital is ranked the number 1 pediatric hospital in the DC-MD-VA region and one of the top 10 pediatric hospitals in the country by U.S. News & World Report. Last year, we saw more than 219,000 children from the nations capital, Maryland, and Virginia as well as from across the country and around the world.

Inside the walls of Childrens National is a very special place for some very special kids, „Seacrest Studios“. Established by the Ryan Seacrest Foundation in 2015, our state-of-the-art facility gives kids an interactive space to explore radio, television, and social media, share their on-air talents and participate in entertaining programs that are broadcast directly to patient rooms. Our studio is the ultimate playroom, providing fun games, arts and crafts and other creative outlets that contribute to the healing process for children and families dealing with illness.

Located in the nations capital, Seacrest Studios at Childrens National Hospital has had the privilege of working closely with NASA and the Smithsonian Air and Space Museum while continuing to provide space and STEAM related programming to our patients and families. We are humbled and honored to be chosen for ARISS and are looking forward to bringing more educational opportunities to the patients and families here. We cannot wait to chat with you soon! Thank you!

Students First Names & Questions:

1. What are some of the tools that you use to help you safely breathe in space?
2. What do the Northern Lights look like in space?
3. What does your body feel like in space? How do you feel normal again?
4. Can you please describe the most beautiful thing you’ve ever seen in space?
5. Is the food we buy on earth the same food you eat in space?
6. How do you feel emotionally and physically during the initial takeoff? What is the atmosphere like inside of the rocket?
7. Has there been any discovery that there is other life in this universe?
8. How much of Earth can you identify from space?
9. What happens if you get injured/hurt in space? Are there doctors on board?
10. How long does it take to get to Moon and Mars from Earth?
11. How heavy is the spacesuit?
12. What inspired you to become an astronaut?
13. What species of animals have been to space?
14. Can you have your own pets in space?
15. Where do astronauts sleep while in the spaceship?
16. How do you clean your spacesuit while in space? Do you have laundry on board?
17. What specific devices do you use to stay active and workout while in space?
18. What was the coolest part about training to become an astronaut?
19. How does it feel to come back to earth and how does your body react?
20. What galaxy would you like to go to most and why?
21. How old were you when you first went to space?
22. Where does your trash go?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

Update:
It was a remarkable 10 minutes that students and patients at the Children’s National Hospital in Washington, D.C., are not likely to forget: a question-and-answer exchange on Tuesday, September 21st, between an ISS astronaut and the young patients in the pediatric acute care hospital in America’s capital city.

According to Bob Koepke, AA6TB, the event’s technical mentor, the ARISS contact was arranged with Seacrest Studios, the educational space inside the hospital to continue patients‘ education while they are receiving treatment there. The space and communications component is coordinated with the help of the Smithsonian Air and Space Museum, NASA and the local Alexandria Amateur Radio Club. Bob said the hospital’s proposal for the ISS contact had been accepted in March of 2020 but concerns for COVID safety changed the shape of the event. Instead of using an on-site amateur radio station for the contact, it would rely instead on a multi-point telebridge with Claudio Ariotti, IK1SLD in Italy, eliminating the need for a large gathering of people. The patients stayed in their rooms, connecting to the action via an iPad and the help of a hospital staffer.

JAXA astronaut Akihiko Hoshide, KE5DNI, was ready and fielded 16 questions, using the callsign OR4ISS, during the 10-minute pass. More than 1,300 students and patients from kindergarten to 12th grade enjoyed the event, along with 500 parents and 400 professionals.

arnewsline.org

Walter, DC6QT – silent key

Walter-DC6QT

Liebe Funkfreunde,
am vergangenen Wochenende (Anfang September 21) erreichte uns die Nachricht, dass die ATV-Kamera unseres Pulheimer Funkfreundes Walter, DC6QT, für immer dunkel bleibt.
Walter war seit 1986 aktives Mitglied im DARC-OV Pulheim, G40. ATV war sein
Amateurfunk-Leben, DC6QT war Synonym für Amateurfunk-Fernsehen in Pulheim.
Mit seinen jahrzehntelang erworbenen Kompetenzen in VHF/UHF/SHF-Technik hat er vielen Funkamateuren den Weg zum Selbstbau bereitet. Bis zum Schluss war Walters ATV-Relais DBØATW QRV. Unser Mitgefühl gilt seiner XYL und seinen Angehörigen.
Für die Pulheimer Funkamateure Gisela, DL9DJ, OVV G40 Pulheim, und Rolf, DL1KJ, IG-Amateurfunk e.V.

Das Bild zeigt Walter Ende der 80er auf einem Fieldday mit seiner ATV-Ausstattung.
Quelle: Köln-Aachen Rundspruch 36-2021