60-GHz-Link mit 1 Gbit/s im Test (HAMNET)

DB0OHL-Gelsenkirchen-live

Am 3.März 2021 haben wir im Distrikt-L den ersten 60-GHz-Link zwischen DB0GW Universität Duisburg-Essen und DF0MHR Richtfunkverteiler Mülheim-Hafen in Betrieb genommen. Die 4 km lange Linkstrecke lief auf Anhieb mit der maximalen Netto-Durchsatzrate von 1 Gbit/s Vollduplex und dürfte damit die derzeit schnellste Hf-Linkverbindung im deutschen HAMNET sein. Nach umfangreichen Berechnungen und Planungen wurden die ersten frühlingshaften Tage des Jahres genutzt, um die Technik an den Standorten aufzubauen. Bei DB0GW kümmerten sich Heinz DL3YDP und Egbert DD9QP am 2.3.2021 um den Aufbau auf der Antennenplattform des Universitätsgebäudes. Mit Hilfe einer zum Lieferumfang gehörenden „Zielhilfe“ wurde der 40-dBi-Spiegel bei guten Sichtverhältnissen bestmöglich auf das 4 km entfernte Gebäude bei DF0MHR ausgerichtet. Tags darauf bauten Walter DF2ER und Egbert DD9QP bei DF0MHR die Gegenstelle auf und nahmen sie nach Feinjustierung und Einmessung in Betrieb.
Getestet werden soll nun die Langzeitstabilität der eingesetzten Technik unter den im Ruhrgebiet spezifischen Witterungs- und Luftgüteverhältnissen. Zum Einsatz kommen zwei Linkeinheiten vom Typ Airfiber 60 LR (Long Range) des Herstellers Ubiquiti. Für diese Geräte nennt der Hersteller maximal überbrückbare Entfernungen bis zu 12 km. Das ist angesichts des genutzten Frequenzbandes im anmeldefreien 60-GHz-Band in der Nähe des Sauerstoffabsorptionsmaximums ein sehr ambitionierter Wert! Die Streckendämpfung ist hier extrem hoch und wird auch durch Niederschläge und Aerosole in der Luft beeinflusst. Daher wurde der lizenzfreie Bereich um 60 GHz ursprünglich nur für breitbandige Nahbereichsverbindungen angelegt. Um noch genügend Leistungsreserven zu haben, fiel die Wahl deshalb auf den „nur“ 4 km langen Link zwischen Duisburg und Mülheim an der Ruhr. Bisherige am Markt verfügbare Baugruppen wären bei Entfernungen von mehr als 3 bis 4 km und schlechten Witterungsverhältnissen schnell überfordert bzw. an der Grenze der Leistungsfähigkeit. Links, die nur bei schönem Wetter funktionieren, sind im HAMNET unbrauchbar. Parallele Fallback-Lösungen auf 5 GHz scheiden im Amateurfunk schon allein aus Kostengründen aus und tragen nicht zur Entlastung des mehr und mehr belegten 5 GHz-Bandes bei. Wir sind nun sehr gespannt, wie sich diese High-Speed-Linkstrecke im Langzeittest bewähren wird.

Quelle: DB0GW (HAMNET) 3.3.21

Ausstellung „Rückbau Deutsche Welle“

Rueckbau-DW

Der Rückbau der ehemaligen Funktürme der Deutschen Welle in Köln war eine der größten Abrissbaustellen in Europa. 138 Meter war das markante und einst drittgrößte Gebäude der Stadt hoch, bei den technisch aufwendigen Rückbauarbeiten mussten 34 Etagen abgetragen werden. Der Kölner Künstler Jan Glisman hat den Abriss künstlerisch begleitet. Entstanden ist ein Kunstprojekt, das an den Wochenenden vom 27. April bis 2. Juli 2022 im Kölner Deutschlandradio-Funkhaus nebenan besichtigt werden kann.
Seit Sommer 2017 dokumentierte Jan Glisman den Rückbau mit Fotos, Videomaterial und Zeichnungen. Im Kunstprojekt „Rückbau Deutsche Welle“ werden diese zusammen mit skulpturalen Installationen aus Gebäudefragmenten künstlerisch verarbeitet. Mit seinen Arbeiten eröffnet Glismann dabei neue Sichtweisen und überraschende Perspektiven auf ein Projekt, das das Gesicht der Stadt für immer verändert hat. Schließlich geht es um mehr als ein Gebäude, das sich nach und nach in Luft aufgelöst hat. Die aktuelle Ausstellung knüpft an die Ausstellung „Asbest as German Waves“ an, in der der Künstler 2018 erste Ergebnisse seiner Recherche zeigte.
Die künstlerische Langzeitbeobachtung in Zusammenarbeit mit artrmx e.V. ist im Kammermusiksaal des Funkhauses zu sehen. Zur Finnisage am 1. und 2. Juli 2022 ist eine multimediale Installation zu erleben, die in Kooperation mit dem Medienkünstler Dmitry Zakharov und der Klangkünstlerin und Komponistin Jiyun Park für den Deutschlandfunk-Kammermusiksaal produziert wurde.

JAN GLISMAN
Rückbau Deutsche Welle
Ausstellung im Deutschlandradio-Funkhaus Köln
Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Ausstellungsdauer: 28. April 2022 – 2. Juli 2022
Sa. und So., 14.00-18.00 Uhr
Finissage am 1. und 2. Juli 2022, 17.00-22.00 Uhr

Der Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an Vernissage und Finissage ist nach vorheriger Anmeldung (mindestens 24h vorab) möglich. Unter http://rueckbau-deutsche-welle.artrmx.com können ab sofort einzelne Besuchszeiten eingesehen und gebucht werden. Auf der Seite sind auch die aktuell geltenden Hygienemaßnahmen zu finden.
Quelle: www.deutschlandradio.de

Amateurfunkbezug?

Das erste Multimedia-Amateurfunk-Relais mit analoger Amateur-TV-Ausgabe in DL, DB0KO, wurde von Manfred May, DJ1KF (sk), entworfen und zusammen mit Rolf, DF9KH, auf dem Hochhaus der Deutschen Welle im Kölner Süden ab Ostern 1981 verwirklicht. Nach und nach kamen eine 2-m-RTTY-Eingabe (Video-Umwandlung), eine 2-m-SSTV-Eingabe (dto.), eine live empfangene Meteosat-Wetterbildausstrahlung sowie ATV-Eingaben auf 70, 23, 13 und 3 cm hinzu. Die Antennenhöhe 139 m über Grund ermöglichte auf 23 cm in FM-ATV eine Reichweite von über 60 km und ab September 1992 einen jahrzehntelangen ATV-Rundspruch-Betrieb mit Vorbildcharakter. Dieser fast wöchentliche Gemeinschafts-Dienst mehrerer Ortsverbände des DARC-Distrikts Köln-Aachen im Wechsel ist bis heute aktiv und inzwischen auch „digital“ im Internet weltweit verfügbar (https://www.db0ko.org/).

1995 initiierte DJ1KF bei seinem alten Solinger ATV-Mitstreiter Uwe Kraus, DJ8DW (inzwischen Professor an der Bergischen Universität Wuppertal), das Digital-ATV-Zukunftsprojekt, das zum Einen die 70-cm-ATV-Nutzung im verträglichen Rahmen sichern sollte (2-MHz-Kanal 433-435 MHz) und zum Anderen den Anschluss an den Stand der Technik (Digital-Fernsehen in HD) herstellte. Der erste Feldversuch in Digital-ATV mit QPSK-Modulation weltweit lief so auf DB0KO seit November 2001 im 23-cm-Band (1255 MHz, 10 W, 6 MHz Bandbreite) und konnte mit ersten Digital-Sat-TV Set-Top-Boxen bis zu 50 km entfernt sauber empfangen werden.
Anlässlich des 50. Jubiläums des Senders im Jahr 2003 zog die Deutsche Welle von Köln nach Bonn in den Schürmann-Bau im Bundesviertel um. Ein Grund war die Asbestbelastung in den Räumen des alten Funkhauses. Folglich musste auch DB0KO den hervorragenden Standort verlassen – zuerst auf einen Fernmeldemast bei Bornheim und dann auf das Gas-Kraftwerk in Hürth-Knapsack, wo inzwischen unter Mitwirkung von Sysop Helmut DG3KHS, DD1KU und DJ5KP noch digitale HAMNET-Funktionen dazukamen.
DL4KCK

DB0KO-Anfang auf dem Turm der Deutschen Welle ab 1981

Video von 1987 mit DB0KO-Sysop Rolf, DF9KH (nur via HAMNET)

ATV-Newsletter 100 (Auszüge)

24-GHz-DVB-T_S58RU
24-GHz-DVB-T_S58RU


Rudi Pavlic, S58RU, aus Koper, Slowenien, hat zwei Halterungen mit zwei Parabolantennen vorbereitet, um die ersten Verbindungstests auf 24 GHz mit DVB-T durchführen zu können unter Inbetriebnahme der beiden Transceiver, die ich gebaut habe. Wir befanden uns im Hof von Rudis Haus und platzierten die beiden 24-GHz-Sender in einem Abstand von etwa 15-20 Metern zueinander. Das eigentliche und einzige Problem war die Sonne, daher die Schwierigkeit, das Empfängermenü auf dem Monitor lesbar anzuzeigen, und dann – starke Signale mit einem ausgezeichneten MER-Wert. Die Frequenz der beiden Transceiver ist 24,1 GHz, die analoge Ausgangsleistung liegt bei 100 mW und mit DVB-T bei 15 mW. Wir sind sehr zufrieden, und beim nächsten Test werden wir versuchen, es aus einer größeren Entfernung zu machen, die etwa 4 km betragen sollte.
73 IV3WSJ, Triest, Italien

CQ-DATV“ war ein kostenloses Online-Magazin, das von Ian, G0FCT, Trevor, G8CJS, und Terry, VK5TM, herausgegeben wurde. Sie begannen damit im Jahr 2013, und ihre letzte Ausgabe erschien im Oktober 2021. Alle 100 Ausgaben können noch immer kostenlos heruntergeladen werden unter: https://cq-datv.mobi/ebooks.php

GT-Media-V8-Satellite-Finder
GT-Media-V8-Satellite-Finder


GT Media V8 Satellite Finder“ hat einen Mikrowellen-Empfänger, Signalstärkemesser, Spektrumanalysator und Rechner für die Ausrichtung und andere Funktionen, ist aber in erster Linie ein batteriebetriebener tragbarer TV-Satelliten-Finder. Preis etwa $45 aus China.
Video „How to Configure the GT Media V8 Sat Finder“ von Justin, G8YTZ, unter:
https://www.youtube.com/watch?v=7LGAL7bbDUA

EZNEC-Software zur Antennenmodellierung
Kürzlich gab die ARRL bekannt, dass Roy Lewallen, W7EL, die Unterstützung für das großartige Antennenmodellierungsprogramm EZNEC einstellt. Dies hat in der Amateurfunkgemeinde große Besorgnis ausgelöst, da EZNEC für uns zum „defacto“-Programm der Wahl geworden ist, um unsere Antennen zu modellieren. Aber es ist noch nicht alles verloren: Roy stellt jetzt auf seiner Website ( www.eznec.com ) das Programm KOSTENLOS zur Verfügung. Der einzige Vorbehalt ist seine Aussage — „Support ist nicht länger verfügbar für irgendeinen Typ oder eine Version des EZNEC-Programms.“

W0BTV_S-meter
W0BTV_S-meter


W0BTV S-Meter-Kalibrierung
Unser ATV-Repeater in Boulder, Colorado, verfügt über ein genaues S-Meter, das uns die Stärke unserer DVBT-Eingangssignale anzeigt. Bei unserem Repeater ist die On Screen Display (OSD)-Funktion in den Hi-Des HV-120-Empfängern permanent aktiviert, siehe das obige Foto. Unten links ist das Rufzeichen des eingehenden Signals zu sehen. In der oberen linken Ecke stehen die Frequenz und die Bandbreite. In der unteren rechten Ecke steht der Signal-Rauschabstand in dB. In der oberen rechten Ecke steht der S-Meter-Wert in dBm. Dieses S-Meter ist recht genau, da eine Änderung des Eingangssignalpegels um 1 dB eine Änderung der S-Meter-Anzeige um 1 dB bewirkt. Glauben Sie jedoch nicht der angezeigten absoluten Zahl, sie ist viel zu optimistisch. Der angezeigte Wert weist eine erhebliche Verfälschung auf, denn wir haben vor beiden Empfängern Vorverstärker und Bandpassfilter mit Verstärkung und Verlusten, die die Messwerte beeinflussen. Das S-Meter für unseren Repeater wurde nun kalibriert in Bezug auf das tatsächliche Eingangssignal am Antenneneingang. Die zu verwendenden Korrekturfaktoren sind 24 dB für den 70-cm-Empfänger und 42 dB für den 23-cm-Empfänger. Im Beispiel auf dem obigen Foto zeigt Clydes 23-cm-Signal auf 1243 MHz -34 dBm und 23 dB s/n. Seine Signalstärke war in Wirklichkeit: Power in angezeigt = -34 dBm abzüglich 42 dB = -76 dBm!

Quelle: https://kh6htv.com/newsletter/

ARISS-Schulkontakt Dresden (update)

ARISS Dresden

Dies wird ein direkter Kontakt über Amateurfunk sein. Schüler des Schülerlabors der TU Dresden, Deutschland, werden dem Astronauten Matthias Maurer, Amateurfunkrufzeichen KI5KF, Fragen stellen. Bei jedem ARISS-Kontakt werden die lokalen Covid-19-Protokolle eingehalten. Die Amateurfunkstation DL0TSD wird den Kontakt durchführen.

Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz und kann von Zuhörern innerhalb der ISS-Ausleuchtzone gehört werden. Der ARISS-Funkkontakt ist für Montag, den 11. April 2022, um 14.14 Uhr UTC, d.h. 16.14 Uhr MESZ geplant.

Das Ereignis wird im Internet übertragen unter
https://www.youtube.com/watch?v=3LKjD2QlisM

Ein zweiter ARISS-Schulkontakt ist für denselben Tag um 15.50 UTC, d. h. 17.50 MESZ, geplant. Dies wird in einem weiteren Bulletin dokumentiert werden (siehe unten).

Schul-Information:

Die Veranstaltung rund um den ARISS-Kontakt wird ohne die fragenden Schülerinnen und Schüler und ohne Publikum stattfinden. Stattdessen werden wir die gesamte Veranstaltung per Livestream über YouTube ausstrahlen. Die fragenden Schülerinnen und Schüler kommen nicht aus einer Schule, sie haben in den vergangenen Monaten (nach Einreichung der Bewerbung für den ARISS-Kontakt) an verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen des DLR_School_Lab TU Dresden teilgenommen: Deutscher Cansat-Wettbewerb 2020/21 (Team Argus Saxonia), Deutsch-Polnisches Sommercamp „Völlig schwerelos“ 2021, Calliope Earth Observation Space-Hack Wettbewerb (Team Saxonia Spacelab) 2021, Feriencamp „Moon Camp Challenge“ 2022 und Amateurfunk-Ausbildung (in Kooperation mit DL0TSD). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind daher zwischen 10 und 19 Jahren alt, einige haben die Schule inzwischen beendet, eine erwachsenen Teilnehmerin wird „im Auftrag“ der polnischen Kinder vom Sommercamp „Völlig schwerelos“ eine Frage stellen.

Die geplante ARISS-Veranstaltung wird zwischen 70 und 110 Minuten dauern. Zusätzlich zum Funkkontakt planen wir folgende Programmpunkte:
– Begrüßung aller TN durch die DSL-Leiterin, Vorstellung Ablauf und ARISS-Programm (10 Minuten)
Vortrag Dr. T. Schmiel zum Projekt „MetabolicSpace“ der TU Dresden auf der ISS, bei dem Alexander Gerst und Matthias Maurer mitgearbeitet haben (30 Minuten)
Vortrag + Q&A Dr. Insa Eicher-Thiel zu ihrer Ausbildung zu ersten deutschen Astronautin (Teilnahme hängt von Festlegung Termin ARISS-Kontakt ab, 40 Minuten)
– ARISS-Funkkontakt inkl. Vorbereitungen (30 Minuten)
Sobald der Termin für den ARISS-Kontakt feststeht, wird die Veranstaltung (inkl. Link zum Livestream) über die PR-Kanäle der TU Dresden angekündigt und beworben.

Schüler-Namen & -Fragen:

1. Elisabeth (10): Was hat Sie dazu bewogen, Astronaut zu werden?
2. Jakob (12): Kommt man bei einem ISS-Tag mit dem Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander?
3. Elisa (14): Wird einem von der Schwerelosigkeit manchmal schwindelig?
4. Richard (11): Was ist das Ziel Deiner Mission im Weltraum?
5. Marie (11): Bekommt man auf der ISS genauso schnell Hunger wie auf der Erde?
6. Anna (10): Geht die Uhr im Weltall gleich?
7. Viljam (13): Wie haben Sie es geschafft, ausgewählt und als Astronaut ausgebildet zu werden?
8. Charlotte (15): Schmecken die gleichen Nahrungsmittel anders auf der ISS als auf der Erde?
9. Wioleta (24): Wie oft und auf welche Weise nimmst du Kontakt mit deinen Liebsten auf?
10. Sophia (16): Durften Sie persönliche Gegenstände mitnehmen und falls ja, was?
11. Feli (18): Hat sich der Blickwinkel auf dein Zuhause die Erde in irgendeiner Weise verändert, seit du auf der ISS bist?
12. Arthur (17): Haben Sie sich freiwillig für den Außeneinsatz gemeldet oder wie werden die Aufgaben verteilt?
13. Linea (14): Wie haben Sie sich gefühlt, als sie zum ersten Mal die Erde von oben angeschaut haben?
14. Max (18): Wie haben Sie letzten Monat Ihren Geburtstag auf der ISS gefeiert?
15. Anne (19): Welche tägliche Aufgabe machen Sie am liebsten und welche nicht so gern?
16. Bennet (18): Was war Ihre größte Angst vor dem Start der Mission?
17. Lilli (18): Wie geht das mit dem Schlafen genau und können Sie gut schlafen?
18. Eric (17): Wie genau sieht dein Weltraumtraining aus?
19. Sebastian (19): Was macht ihr bei einem plötzlichen Druckabfall auf der ISS, z.B. durch ein Leck in der Außenverkleidung?
20. Tilman (18): Was haben Sie zum Zeitpunkt des Lift-Offs gedacht und gefühlt?

ARISS-Kontakt für Schüler in Kanada geplant

Es handelt sich um einen Telebridge-Kontakt über Amateurfunk. Schüler der Greater St. Albert Catholic Schools, Ecole Secondaire St. Albert Catholic High School, St. Albert, AB, Kanada, werden dem Astronauten Mark Pathy, Amateurfunkrufzeichen KO4WFH, Fragen stellen.

Bei jedem ARISS-Kontakt werden die lokalen Covid-19-Protokolle befolgt. Die Amateurfunkstation IK1SLD in Norditalien wird den Kontakt herstellen.

Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz und kann von Zuhörern innerhalb des ISS-Footprints in Europa gehört werden.

Der ARISS-Funkkontakt ist für Montag, den 11. April 2022, um 15:50 UTC, d. h. 17:50 MESZ, geplant.

Das Ereignis wird über das Internet gestreamt von der Bodenstation auf www.ariotti.com und von der Schule auf
https://www.youtube.com/channel/UCA55YJg_jvRtoEBPKK-p__A

Am gleichen Tag, um 14:14 UTC (16:14 MESZ), ist ein weiterer ARISS-Schulkontakt für eine Schule in Deutschland geplant, wie im vorangegangenen Bulletin dokumentiert.

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

UPDATE 6.5.22:

Matthias Maurer, KI5KFH, nach sechs Monaten zurück auf der Erde

Nach fast 24-stündiger Rückreise landete das Astronauten-Team am 6. Mai sicher auf der Erde. Kurz vor sieben Uhr europäischer Zeit wasserte die SpaceX-Raumkapsel mit den Astronauten Kayla Barron, Raja Chari, Tom Marshburn und Matthias Maurer vor der Küste Floridas.

Seit dem 11. November 2021 befand sich Maurer auf seiner Mission Cosmic Kiss und unterstützte auch das Projekt Amateur Radio on the International Space Station (ARISS). Der Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation ESA war der 600. Mensch und der zwölfte Deutsche im All.

Matthias Maurer hat im Rahmen seiner 177 Tage dauernden „Cosmic Kiss“ Mission zehn ARISS-Funkkontakte mit Schulen, Weiterbildungsstätten und Hochschulen in Deutschland durchgeführt. Die meisten waren Direktkontakte, nur wenige wurden über ARISS Telebridge ausgeführt. Trotz der Beschränkungen durch lokale COVID-Maßnahmen waren die Kontakte ein großer Erfolg, die Events wurden live über YouTube verbreitet und ermöglichten zudem Vielen die direkte Teilnahme an dem Kontakt.

Quelle: darc.de

CQ-TV275 – IARU-ATV-Kontest 11.-12.6.22 – HAMRADIO-DATV-Forum 24.6.

Portsdown TRX

Editorial CQ-TV 275 (BATC-Vorsitzender Dave Crump, G8GKQ):
Das wichtigste Ereignis des Jahres ist für mich die CAT 22 mit der BATC-Generalversammlung am Sonntag, den 7. August. Dies ist die Veranstaltung, bei der Sie die Gelegenheit haben werden, die Zukunft des BATC zu gestalten. Nach vier Jahren ist es an der Zeit, dass jemand anderes mit neuen Ideen und möglicherweise einer anderen Sichtweise antritt. Coventry ist so zentral gelegen, wie wir es nur schaffen können, also tragen Sie die Veranstaltung bitte in Ihren Terminkalender ein.
In dieser Ausgabe von CQ-TV wird das neueste BATC-Projekt vorgestellt – ein einfacher, aber umfassender Entwurf für einen Repeater-Controller. Das Ziel ist es, die Aufrüstung von ATV-Repeatern auf einen vollständig digitalen Signalweg unter Verwendung von HDMI-Umschaltern für Verbraucher zu ermöglichen. Zwar werden nur wenige dieser Geräte tatsächlich gebaut, doch werden sie hoffentlich zu mehr Aktivität anregen.
Wenn Sie auf der Suche nach Ratschlägen oder Ideen sind, nehmen Sie doch einfach an unseren Donnerstagabend-Runden auf QO-100 teil. Sie müssen nicht einmal auf Sendung gehen, sondern können online zuschauen (über den BATC-Streamer) und Fragen im QO-100-Chatfenster stellen. Ich möchte besonders Neulinge ermutigen, sich uns im Netz anzuschließen – alle sind willkommen.
Es gibt eine Menge Clubmitglieder, die im Hintergrund arbeiten und die Dinge „am Laufen halten“. Mein besonderer Dank gilt Peter Delaney, G8KZG, der den Artikel „Turning Back the Pages“ für jedes CQ-TV-Magazin verfasst. Ich bin mir nicht sicher, ob ich froh oder traurig darüber sein soll, dass ich einige der von ihm beschriebenen Geräte gebaut habe!
Zum Schluss noch eine Bitte. Bitte unternehmen Sie alle Anstrengungen, um beim Internationalen ATV-Wettbewerb am 11. und 12. Juni dieses Jahres auf Sendung zu gehen. Es ist unsere Gelegenheit zu zeigen, dass wir das wertvolle Spektrum, das uns zugewiesen wurde, auch wirklich nutzen.

IARU-ATV-Contest:
Der diesjährige IARU-ATV-Contest findet am Wochenende des 11. und 12. Juni statt. Die Contest-Aktivität beginnt am Samstag um 13 Uhr brit. Ortszeit und läuft durchgehend bis 19 Uhr brit. Ortszeit am Sonntag. Alle Bänder ab 432 MHz aufwärts sind in der IARU-Rangliste enthalten, und es wird auch eine zusätzliche 50-MHz-Sektion geben (51,7 MHz mit einer maximalen Bandbreite von 500 kHz entweder in DVB-T, DVB-S oder DVB-S2. Für 6-Meter-Kontakte werden 2 Punkte/km vergeben).
Amateur-TV-Wettbewerbe basieren auf dem Austausch eines vierstelligen Codes ausschließlich per Video. Der Code muss für jedes Band eindeutig sein, und wenn Sie während des Wettbewerbs den Standort wechseln, ist ein neuer Satz Codes erforderlich. Die Ziffern des Codes dürfen nicht gleich (z. B. 2222) oder aufeinanderfolgend (z. B. 4567 oder 5432) sein. Als Jurymitglied betrachte ich Codes wie 4722 als nicht ideal, aber akzeptabel.
Alle anderen Informationen (z. B. Locator) können per Sprechverbindung ausgetauscht werden. Der Austausch muss einen Rapport und eine Seriennummer enthalten, z. B. 4002. Der Rapport ist auf einer Skala von B1 bis B5 angesiedelt, und die Seriennummern beginnen bei 001 für jedes Band und jeden Standort. Ich finde es am einfachsten, jedem Kontaktversuch eine Seriennummer zuzuweisen – auch wenn er fehlschlägt. Diese Kontakte können dann leicht in das Logbuch eingetragen werden. Die Logs MÜSSEN in der Excel-Tabelle eingereicht werden, die Sie hier herunterladen können:
https://wiki.batc.org.uk/images/5/57/ATVcontest-log-callsign-20220611.xls

Sie fragen sich vielleicht, warum? Nun, der Abgleich von fast 100 Protokollen mit jeweils mehr als 10 Kontakten ist eine sehr schwierige Aufgabe, wenn die Informationen nicht in einer standardisierten Form vorliegen, die automatisch überprüft werden kann. Es gibt keinen Grund, warum in Zukunft nicht eine Art Web-Formular für Einträge verwendet werden könnte, aber zunächst brauchen wir einen Freiwilligen, der die Web-Anwendung programmiert. Wenn jemand bereit ist, dies zu tun, kontaktieren Sie mich bitte.
Die Protokolle sollten per E-Mail an atv@iaru-r1.org geschickt werden.

Rapport
Die Berichterstattung hat einigen Teilnehmern Schwierigkeiten bereitet, da viele Stationen nun digital arbeiten. Hier ist eine Tabelle, die helfen soll:
Rpt   Analoge Definition   Digitale Definition     Dave’s Interpretation
———————————————————————————————————————
P0     Kein Bild empf.             Kein Bild empf.            Nichts erkannt

P1     Synchronisation mit      gelegentl. Blöcke        MiniTiouner lock, kein Video
wenig Bildinhalt

P2     Gelegentlich Blöcke
mit Nummer zu lesen           Blöcke mit Call lesbar     einzelnes Bild mit Nummern

P3     Bild verrauscht, aber     einige Blockierungen     Video zeitweise empfangen
bewegte Bilder

P4     Bild leicht verrauscht,     gelegentl. Blockieren     Video empfangen mit gelegentl. Unterbrechungen
aber mit guten Details

P5       rauschfreies Bild           solides Bild                     Keine Unterbrechungen

Die Bewertungen Null und Eins sind so schlecht, dass sie darauf hindeuten, dass kein vierstelliger Code empfangen wurde; aus diesem Grund werden für die Bewertung P1 keine Punkte vergeben. Beachten Sie, dass in Europa eher B1 bis B5 als P1 bis P5 verwendet werden.

BATC nimmt an der HAMRADIO (Messe Friedrichshafen) vom 24. bis 26. Juni 2022 teil:
Wir haben noch nicht festgelegt, ob wir einen Stand haben werden, aber wir planen, die vorgeschlagene DATV-Konferenz am Freitagmittag mit Präsentationen über die neuesten Entwicklungen bei den Systemen Portsdown und Ryde zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, viele unserer europäischen Mitglieder zu treffen, und wenn Sie bei der Organisation der Veranstaltung helfen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
memsec (at) batc.tv

update 21.5.2022:

HAMRADIO 2022

Freitag, 24.6.
DATV-Forum schedule

12:00-13:00 Networking, demos and exhibition of DATV equipment/systems
13:00-13:30 Presentation #1
13:30-14:00 Presentation #2
14:00-14:15 Break
14:15-15:15 Presentation #3
15:15-15:45 Presentation #4

suggested via e-mail by Pierre-André, HB9AZN

(es gibt keinen AGAF-Stand – Tickets in diesem Jahr nur online zu kaufen)

Weitere empfohlene Vorträge:

Samstag, 25.6.
10 Uhr Halle A2, Raum 1:
ARISS-Chairman Oliver Amend, DG6BCE,
zu 20 Jahre ISS-Amateurfunk

zur gleichen Zeit mit Felix Riess, DL5XL:
„Neues von DP0GVN“

16 Uhr mit Oliver Amend, DG6BCE,
„ARISS und der Cosmic Kiss der Maurer-Mission“

ARISS-Kontakt mit Nauen

ARISS Nauen

Amateur Radio on the International Space Station (ARISS) hat eine Terminbestätigung für einen ARISS-Funkkontakt mit Astronauten erhalten. ARISS ist die Gruppe, die spezielle Amateurfunkkontakte zwischen Schülern rund um den Globus und Besatzungsmitgliedern mit Amateurfunklizenzen auf der Internationalen Raumstation (ISS) organisiert.

Dies wird ein direkter Kontakt über Amateurfunk sein. Schüler des Leonardo-Da-Vinci-Campus Nauen, Deutschland, werden dem Astronauten Dr. Matthias Maurer, Amateurfunkrufzeichen KI5KF, Fragen stellen. Bei jedem ARISS-Kontakt werden die lokalen Covid-19-Protokolle eingehalten.

Die Amateurfunkstation DC1RSN wird den Kontakt durchführen. Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz in FM und kann von Hörern innerhalb der ISS-Ausleuchtzone gehört werden. Der ARISS-Funkkontakt ist für Mittwoch, den 6. April 2022, um 11.48 UTC (13.48 Uhr MESZ) geplant.

Das Ereignis wird im Internet übertragen auf
https://www.youtube.com/watch?v=xk3nn3CYKoM

(Vorprogramm u.a.: Astronaut-Thiele-Vortrag-Shuttle-Mission-99-EnMap und Astronaut-Maurer-Aufgaben)

Astronaut-Thiele-Vortrag-Shuttle-Mission-99
Astronaut-Thiele-Vortrag-Shuttle-Mission-99

Schul-Information:

Die Raumfahrt spielt seit Jahren in der Gesellschaft eine immer größer werdende Rolle. In den vergangenen Jahren rückt dabei die Bedeutsamkeit der Raumfahrt immer mehr in den Fokus der Gesellschaft. Seien es die privaten Unternehmen einzelner Personen, die neue Impulse für die Entwicklung der Raumfahrt geben, oder die Leistungen der staatlich finanzierten Raumfahrbehörden. So sind die interessierten Jugendlichen dem Einfluss des Weltalls zunehmend mehr exponiert. Gemeinsam mit dem DLR_School_Lab in Neustrelitz, das bereits zwei erfolgreiche Funkkontakte mit der ISS hatte, möchte der Da-Vinci-Campus Nauen seinen Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit bieten, sich mit der Thematik „Raumfahrt und deren Perspektiven“ auseinanderzusetzen. Neben der Einbindung der Thematik im Schulunterricht werden mehreren Workshops unternommen, die Einblicke gewähren sollen und zugleich als Vorbereitung für einen direkten Funkkontakt mit der ISS dienen.

Abschließend zu dem Schuljahr, das unter der Thematik stattfindet, soll ein Funkkontakt mit der ISS stattfinden. Unterstützt wird der Kontakt durch das Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Neustrelitz. Hier sind das Know-How und auch die technischen Voraussetzungen bereits vorhanden. So wurde durch die Unterstützung lokaler Funkamateure im Schülerlabor ein erfolgreicher ARISS-Kontakt mit dem Astronauten Alexander Gerst in 2014 und 2018 aufgebaut. Durch diese gesammelten Erfahrungen hoffen wir, ebenfalls einen erfolgreichen Kontakt mit dem Astronauten Matthias Maurer aufbauen zu können und die Schüler:innen somit Chance haben, eine lebensbereichernde Erfahrung zu sammeln, die einen positiven Einfluss auf ihren weiteren Lebensweg haben soll.

Schüler-Namen & -Fragen:

1. Lucien: Wie wirkt sich die Schwerelosigkeit auf ihren Körper aus?
2. Tom: Vermissen Sie etwas, wenn Sie nicht mehr auf der ISS sind?
3. Konrad: Was vermissen sie am meisten?
4. Fenja: Welches einfache Experiment auf der Erde wollten Sie schon immer einmal auf der ISS tun?
5. Jan: Welches ist die wichtigste Voraussetzung, um Astronaut zu werden?
6. Fabian: Wie ist das, wenn man die Raumstation zum ersten Mal betritt?
7. Jack: Was war die größte Umstellung, als Sie das erste Mal im Weltraum waren?
8. Vincent: Was machen Astronauten bei enormen medizinischen Notfällen?
9. Cicilia: Wie oft sehen Sie Polarlichter?
10. Linus: Wie schläft man im Weltall?
11. Thimo: Wie ist die Luft zum Atmen?
12. Kevin: Wie ist das Essen im Weltall?
13. Mia: Was ist bisher das faszinierendste Ereignis, das sie auf der ISS erlebt haben?
14. Leo: Können Sie Kontakt zu Ihrer Familie aufnehmen?
15. Noah: Was machen sie gegen Heimweh?
16. Leni: Welche Gedanken hatten Sie bei dem Start mit der Dragon-Rakete?
17. Marc: Wie treiben Sie Sport auf der ISS?
18. Janin: Verspüren Sie nach sportlicher Aktivität im Orbit Muskelkater wie auf der Erde?
19. Charlotte: Haben Sie einen Talisman mit auf die ISS genommen?
20. Robin: Wie geht man auf Toilette?
21. Jonah: Züchten Sie ihr eigenes Gemüse auf der ISS?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

DB0TAN Wasserkuppe ATV

DB0TAW Solarpower

DB0TAN auf der Wasserkuppe ist nach wie vor mit ATV auf 23-cm- & 3-cm-Ausgaben On Air. Das Relais befindet sich in einem alten Kraftwerksgebäude neben der Deutschen Flugsicherung. Es ist aber auch über HAMNET zu sehen (44.149.135.135). Die Eingaben sind 13 cm Analog & über HAMNET Digital.
Bei ATV gab es in den letzten 10 Jahren nur zwei Veränderungen: die digitale 3-cm-Ausgabe wurde wieder auf Analog umgestellt und die digitale Ausgabe auf 70 cm (436 MHz) ist auf einen 13 Km entfernten Nachbarberg zu DB0TAW gekommen (JO50AN, 853 m üNN). Das ATV-Relais DB0TAW befindet sich auf einem 40 m hohen Gittermast und wird mit Solar- und/ Wind-Power versorgt (siehe Bild oben). DB0TAW hat noch eine 9-cm-Ausgabe und eine 13-cm-Eingabe. Über TAW laufen zur Zeit 9 Linkstrecken für HAMNET.

Quelle: Peter, DB8ZP, Sysop

Chin. Raumstation Tiangong mit Hams geplant

Tiangong_Space_Station

Die chinesische Raumstation Tiangong, die nach dem Start ihres ersten Moduls im Mai 2021 in einer niedrigen Erdumlaufbahn (ähnlich wie ISS) errichtet wird, soll Platz für Astronauten, Experimente und nun auch für Amateurfunk bieten. Das Gremium für die Koordinierung von Satellitenfrequenzen der IARU berichtet, dass es am 8. März einen Antrag für eine Amateurfunknutzlast an Bord erhalten hat. Die Station wird vom Chinesischen Radioamateurs Club in Zusammenarbeit mit dem Aerospace System Engineering Research Institute in Shanghai und dem Harbin Institute of Technology vorgeschlagen. Aus früheren Berichten geht hervor, dass die chinesische Agentur für bemannte Raumfahrt plant, drei Astronauten für mindestens 10 Jahre an Bord zu haben. Ein Modul wird die Astronauten beherbergen; die übrigen zwei der drei Module der Raumstation sollen für wissenschaftliche Experimente von Forschern aus allen Nationen der UNO genutzt werden.

Die Amateurfunkstation soll Teile der VHF/UHF-Amateurfunkbänder belegen und Sprach-, Repeater-, AFSK-Digipeater- und SSTV-Kommunikation oder andere digitale Bildübertragungsmodi anbieten. Im Einklang mit den Funkgeräten an Bord der Internationalen Raumstation sind die Amateurfunkgeräte auf der chinesischen Raumstation für eine Vielzahl von Zwecken vorgesehen, u. a. für Kontakte mit Schülern, um sie für eine Karriere in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik zu begeistern. Dem Antrag zufolge soll die Afu-Nutzlast im dritten Quartal 2022 starten.

Quelle: Jim Meachen, ZL2BHF, AR-Newsline

Videos im HAMNET

DD7LP-Video_QO-100-TRX

Unter der URL tube.hamnet.io im Hamnet ist seit kurzem eine Videoplattform mit vielen informativen und lehrreichen Videos zum Thema Amateurfunk zu erreichen. Das Portal funktioniert auf Basis von Peertube, einer freien OpenSource-Software, die angelehnt an Youtube das Erstellen von Kanälen, hochladen von Videoinhalten und das Streamen von Videos erlaubt.

Das besondere an Peertube ist, dass mehrere Server-Instanzen miteinander verbunden werden können und die Streaming-Clients Videodaten auf einer Peer-to-Peer Basis untereinander austauschen, um die Bandbreite des Servers zu entlasten. Des Weiteren gibt es im Gegensatz zu den Plattformen im Internet keine Werbung und kein Tracking. Mittlerweile haben einige bekannte und beliebte Youtube-Kanäle ihre Inhalte freundlicherweise auf tube.hamnet.io (im Hamnet) zur Verfügung gestellt. Alle Funkamateure sind herzlich eingeladen, mitzumachen und das Hamnet durch wertvolle Inhalte noch Interessanter zu gestalten. Es sei in diesem Zuge auch darauf hingewiesen, dass der Zugang zum Hamnet auch per VPN aus dem Internet möglich ist. Dieser kann unter anderem bei der RWTH Aachen unkompliziert beantragt werden:
https://www.afu.rwth-aachen.de/projekte/hamnet/anwendungen/vpn-zugang

Quelle: Marc Jakobs, DO1MJ

Linktipp zur QO-100-Eigenbau-TRX-Aufbau-Vorstellung von DD7LP:
http://tube.hamnet.io/w/uR4r2YW8S3FhF1SYBKeLTz

Russland und Belarus von der CEPT-Mitgliedschaft suspendiert

Brandenburger-Tor blau-gelb

Am 17. März 22 gab die Europäische Konferenz für Post und Telekommunikation (CEPT) bekannt, dass Russland und Weißrussland nach dem Einmarsch in der Ukraine auf unbestimmte Zeit suspendiert wurden. In der CEPT-Mitteilung heißt es:
Ergebnis des schriftlichen Verfahrens mit der CEPT-Versammlung bezüglich der Suspendierung der Russischen Föderation und Weißrusslands von der CEPT-Mitgliedschaft. Auf Antrag einer Reihe von CEPT-Mitgliedern hat der CEPT-Vorsitz gemäß der CEPT-Vereinbarung ein schriftliches Verfahren über den Vorschlag durchgeführt, die Mitgliedschaft der Russischen Föderation und von Belarus in der CEPT auf unbestimmte Zeit und mit sofortiger Wirkung auszusetzen.

Auf das Schreiben der CEPT-Versammlung gingen vierunddreißig Antworten ein, die den Vorschlag unterstützten, und eine Enthaltung. Auf der Grundlage der obigen Ausführungen hat die CEPT-Versammlung daher beschlossen:
1. die Mitgliedschaften der Russischen Föderation und von Belarus in der CEPT auf unbestimmte Zeit auszusetzen.
2. dass die Suspendierung der genannten CEPT-Mitglieder ab dem 18. März 2022, 00:00 Uhr (MEZ), wirksam wird.
3. dass jede künftige Wiederaufnahme in die CEPT den üblichen Regeln des CEPT-Übereinkommens folgt, insbesondere der Notwendigkeit einer Zweidrittelmehrheit der CEPT-Mitglieder, um einen solchen Beschluss zu billigen.

Darüber hinaus forderte der CEPT-Vorstand das Amt auf, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um die oben genannten Beschlüsse umzusetzen.

Der Vorstand der CEPT

Quelle: https://cept.org/cept/news/suspension-of-the-russian-federation-and-belarus-from-cept-membership/