Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 30.04.2016 in Glövzin steht nun zur Ansicht und als Download auf dieser Webseite zur Verfügung. Ein Anmeldung als AGAF-Mitglied (ggf. mit vorheriger Registrierung) ist dazu nötig.


Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am 15.06.2016 waren Reporter des WDR-Wissenschaftsmagazins Quarks & Co im Zeppelin NT unterwegs von Friedrichshafen nach Berlin. Es wurde über insgesamt acht parallel geschaltet Mobilfunkverbindungen ständig in Bild- und Ton aus der Luft gesendet; während des Tages fanden zusätzlich viele Live-Schaltungen zu diversen Radio- und Fernsehprogrammen statt. Die Idee war toll; ich habe die Aufnahmen aus der Luft und die eingeblendeten Karten immer wieder studiert und mir mit meinem Sohn einen Wettbewerb dazu geliefert, ob wir denn wohl Bodenziele erkennen konnten. Zum Abschluss haben wir dann von der Dachterasse sogar noch das Luftschiff im Landeanflug auf Schönefeld beobachten können.

Der Flug/die Fahrt war vollmundig als "das gab's noch nie" angekündigt. Da allerdings hatten die Redakteure der Sendung nicht anständig recherchiert: Bereits 2003, anläßlich der stattfindenden HAM RADIO, hatte Uwe, DJ8DW, mit seinem Sohn Thomas, PA3HCZ, eine Live-Bild- und Ton-Übertragung (Video-Link im VLC unter dem Menuepunkt Medien/Netzwerkstream eintragen und wiedergeben) aus dem Zeppelin durchgeführt. Nach langen und komplizierten luftfahrtrechtlichen und -technischen Vorbereitungen übertrug Thomas DATV ganz ohne die Hilfe des Mobilfunks und in hervoragender digitaler Qualiät aus über 70km Entfernung live bis direkt in die Messehallen in Friedrichshafen. Dabei waren die Geräte und Antennen selbst gebaut.

Lieber WDR: die Schau aus dem Zeppelin war klasse, ohne Frage, aber die Ehre gebührt nachweislich den Funkamateuren der AGAF, und das schon 13 Jahre vor Eurem Flug!

ZeppelinFlug 2003

Hier noch ein Link zum Projekt "Uhrwerk Ozean" des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, das diese Expedition mit dem Luftschiff durchgeführt hat.


Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bitte beachten: Ab sofort ist für die Kommunikation mit der AGAF per Post nur noch die neue Geschäftsstelle der AGAF zuständig: Bitte richtet Eure Anfragen daher and die folgende Adresse:

AGAF e.V.
- Geschäftsstelle -
c/o HV Krahl
Stuttgarter Platz 15
10627 Berlin-Charlottenburg
Tel. 0172.6777.545
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die alte Geschäftsstelle in Dortmund existiert nicht mehr, die vorübergehende Geschäftsadresse in Katerbow und das Postfach in Neuruppin sind ebenfalls aufgelöst. Briefe und andere Sendungen an die alten Adressen werden nicht mehr zugestellt.

Die neue Geschäftsstelle ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen; sie befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs Berlin-Charlottenburg und ca. zwei Minuten Fußweg vom U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße.


 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

...und für Mitglieder der AGAF nach Registrierung auf dieser Webseite herunterladbar!

Der Versand der Druckversion erfolgt in den nächsten Tagen.


 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

BITTE ERST LESEN, DANN MECKERN!

Nach dem Crash der Seite im Januar kommen nun die ersten Inhalte langsam wieder on-line. Leider sind bei dem Absturz auch alle Anmeldedaten verloren gegangen, so dass sich AGAF-Mitglieder, die den TV-AMATEUR herunterladen möchten, leider erneut anmelden müssen. Mit der Anmeldung auf diesen Webseiten steht (nach der Freischaltung) ein immer größer werdendes Sortiment an Dokumenten und Filmen aus dem AGAF-Archiv und der Videothek zum Herunterladen zur Verfügung. Wir hoffen, dass dies eine kleine Entschädigung für die Unannehmlichkeiten ist.

Bis jetzt stehen die TV-AMATEUR Hefte der Jahrgänge 2004 bis 2016 als Download bereit. Die Liste wird ständig erweitert, so dass bald auch die Jahrgänge ab 1. Quartal 1969 sowie die zahlreichen Sonderdrucke wieder verfügbar sein werden.

ACHTUNG: Durch den Crash müssen sich leider alle, die sich vor dem 01. März 2016 schon einmal registriert hatten, erneut auf dieser Seite registrieren. Die alten Anmeldedaten sind leider verloren.

Bitte auch die folgenden Hinweise beachten:

  1. Passwort UND Benutzername beachten die Groß-und Kleinschreibung, bitte also genau so merken oder aufschreiben wie eingegeben.

  2. Bei mehrmaligem Einloggen mit falschen Werten, wird der Zugang gesperrt. Für die Entsperrung bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  3. Ungeduld ist nicht gut für's Gemüt und erst recht nicht bei der Registrierung: Die Zugänge müssen erst freigeschaltet werden(!) bevor sie genutzt werden können. Da die Freiwilligen der AGAF keinen Schichtdienst machen, kann das schon mal dauern. Mehrere Anmeldungen schaden dem nur und bringen keine Beschleunigung des Verfahrens, dafür aber miese Laune beim Webmaster und Verwirrung beim Nutzer, welcher Zugang denn letzlich nun freigeschaltet wurde...

  4. Bitte die Angaben genau so machen, wie sie gefordert sind. Bei Fantasienamen und/oder ungültigen E-Mail-Adressen kann kein Mensch (und erst recht keine Software) überprüfen, ob die Angaben jetzt richtig sind oder von einem Spam-Bot stammen.

  5. Wer lesen kann und dies auch tut, ist klar im Vorteil. Die meisten Hinweise kann man auf der Webseite nachlesen. Wenn es wirklich Unklarheiten gibt, bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; es wird dann zeitnah geholfen!

Wem das zu kompliziert erscheint, der sei darauf hingewiesen, dass es im Internet wohl keine Leistung mehr gibt, für die man sich nicht in irgendeiner Form registrieren muss, meistens mit wesentlich komplexeren Verfahren, wie Bestätigung der E-Mail-Adresse, Captchas und anderer Systeme. Die Registrierung auf dieser Webseite hat zudem den für einen Verein immens wichtigen Nebeneffekt, dass im Laufe der Zeit korrektes Adressenmaterial eingesammelt werden kann. Der vorhandene Datenbestand der AGAF ist nämlich schon etwas in die Jahre gekommen, so dass einzelne Mitglieder gar nicht mehr erreicht werden können.

Bitte teilt der AGAF-Geschäftsstelle auch unbedingt Änderungen Eurer persönlichen und/oder Bankdaten mit. Die Adresse lautet:

AGAF e.V.
c/o HV Krahl
Stuttgarter Platz 15
10627 Berlin-Charlottenburg
oder E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Am besten nutzt ihr dazu dieses Formular, das am PC ausgefüllt werden kann: Änderungsmitteilung.

Danke für Euer Verständnis!

 


Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In diesem Jahr hatte die AGAF erstmals einen kombinierten Stand zusammen mit dem britischen ATV-Club BATC. Die gewohnte Antennen-Versorgung für 2m-Rücksprechen und 23-cm-DATV-Empfang vom ferngesteuerten Sender in Uwe, DJ8DW´s Hotelzimmer am Berg Pfänder östlich des Bodensee wurde wieder vom OV Friedrichshafen vorbereitet. Der bekannte Videokamera-Blick auf Lindau wechselte ab mit einem DVD-Video über das PAL-Farbfernseh-Entwicklungs-Labor beim WDR in Köln. Willi DC5QC und Rudolph DJ3DY, seit Beginn der DATV-Entwicklung in Wuppertal Testpartner von Uwe DJ8DW, zeigten ihre 70-cm-GMSK-DATV-Anlagen live mit Kamerabildern vom Stand, allerdings manchmal unterbrochen durch starke FM-Funksignale aus der Halle A1.

Klaus DL4KCK ließ auf seinem großen Laptop-Bildschirm diverse ATV-Videos laufen und versorgte einige AGAF-Mitglieder mit bisher unbekannten Videos, z.B. von Rudolph DJ3DY mit der Horckheimer-Preis-Verleihung 2002 an Uwe Kraus, DJ8DW und und Hans-Jürgen Schmitz, DJ8VR, für die Wuppertaler DATV-Entwicklung. Einige Gäste am AGAF-Stand waren z.B. Rolf DF9KH (DB0KO-Sysop beim 1.DATV-Feldversuch 2001), Jochen DL9KCX (früher ATV-Förderer und DARC-Vorsitzender), Alois DJ8NC (ATV-Pionier im Bodensee-Raum), Helmut DG3KHS (jetzt DB0KO-Sysop mit HD-DATV und HAMNET), Tomtom DL1MFK (Technik-Guru bei DB0QI), Bernd DL9KAR (Videokameramann) und Klaus DL9KAS (ATV-Referent im Distrikt G) von DB0KWE, Darko OE7DBH (Afu-DVB-T-Pionier).

Am AGAF-Computer-Tisch mit zwei Laptops (von Heinz DC6MR, und Jörg DF3EI), einem Drucker und einem Beamer füllte Jörg fleißig die elektronische Mitgliederliste der AGAF, denn manche Abonnenten meldeten sich am Stand, weil sie durch falsche oder fehlende Adressdaten keine TV-AMATEUR-Ausgaben mehr bekommen hatten. Heinz DC6MR hatte zusätzlich eine ausgedruckte Liste mitgebracht, um solche Korrekturen darin festzuhalten. Außerdem konnte Jörg dank der kostenlosen WLAN-Versorgung in der Halle A1 aktuelle Informationen und Bilder von der Messe direkt auf die neue AGAF-Webseite www.agaf-ev.org schicken. Das mit einem CMS ausgestattete Portal soll nach und nach die alte, nicht Mobil-Display-taugliche Webseite der AGAF von 1997 ablösen. Es bietet registrierten AGAF-Mitgliedern jetzt schon eine einfache Download-Möglichkeit für die elektronischen PDF-Ausgaben des TV-AMATEUR. Einige extra zur Messe gedruckte Exemplare des neuen TV-AMATEUR 177 wurden an Autoren und Mitglieder ohne PC ausgehändigt, bei Bedarf bitte bei Heinz melden.

Mit seinem Laptop und einem Raspberry-Pi-Server zeigte Jörg über den AGAF-Beamer auch Bilder von HAMNET-Webcams aus Berlin und "streamte" umgekehrt das Videosignal seiner Laptop-Kamera ins HAMNET. Dabei fing sie auch Livebilder vom Stand der ATV-AG München in 100 m Entfernung ein, gesendet auf 436 MHz in 2 MHz Bandbreite mit dem dort vorgeführten 70-cm-DVB-T-TX (Reserve von DB0QI) und empfangen vom gleichen Laptop mit einem frisch erworbenen DVB-T-USB-Stick von HiDes (Taiwan) in der Flohmarkt-Halle. Darko OE7DBH bot dort als Co-Aussteller auch schon geeignete LNBs für den Empfang des künftigen geostationären Breitband-Transponders auf 26°Ost an.

Auf dem Messestand des BATC mit dem Vorsitzenden Noel, G8GTZ, und dem Kassenwart Brian, G8GQS, direkt neben uns zeigten mehrere Flachbildschirme Beispiele aus dem BATC-Shop und ein Live-Empfangsbild des neuen Minitiouner"-Schmalband-DATV-Receivers von F6DZP, der ein RB-DATV-Signal (250 kbit/s) von einer lokalen Videokamera-Quelle mit recht guter Bildqualität, aber reduzierter Bewegungsauflösung übertrug. Neben dem Entwickler der "Tutioune"-Spezialsoftware Jean-Pierre, F6DZP, war dort meistens auch Evariste, F5OEO, anwesend, um das "Digithin"-Plug-in-Board für die aktuellen RaspberryPi-Versionen mit RB-DATV-Signalen vorzuführen. Zeitweise war auch Graham, G3VZV, am BATC-Stand, er hatte außerdem in seiner IARU-Satellitenfunk-Manager-Funktion reichlich Termine bei der HAMRADIO.

Bei einem kleinen Treffen der in Friedrichshafen anwesenden nationalen ATV-Gruppen besprachen die Teilnehmer die Bildung einer gemeinsamen englischsprachigen Informations-Plattform, spontan als EATF (Europäisches Amateur-TV-Forum) benannt. Noel, G8GTZ, vom BATC stellt die Hardware des Webservers zur Verfügung, und Jörg, DF3EI, übernimmt die Programmierung und Administrator-Funktionen. Pierre-Andre, HB9AZN, wird mit Michel, HB9DUG, zusammen die belgischen, französischen und spanischen ATV-Gruppen zur Mitarbeit einladen, während Uwe, DJ8DW, seine holländischen ATV-Freunde (in fließendem Niederländisch) informiert. Die seit Längerem geführte Diskussion über die Einbindung von DATV in den 70-cm-Bandplan hat sich positiv entwickelt; so besteht die berechtigte Hoffnung, dass wir in Kürze einen Bandplan haben werden, in dem DATV entsprechend den mit den IARU-Empfehlungen kompatiblen AGAF-Vorschlägen berücksichtigt ist.

Wie in den letzten Jahren rollte die DARA-Gruppe aus Dayton, Ohio, ihre Livekamera durch die Hallen und übertrug das Video ins Internet. Von der großen vierstündigen "ATV-Session" folgt später ein Bildbericht, bis dahin

vy 73 Klaus, DL4KCK

update: Von Bernd, DL9KAR, wurde uns freundlicherweise ein kurzes Video von der HAMRADIO 2015 zum Download zur Verfügung gestellt (500 Mbyte, HD 1080p25, max. 20 Mbps):
http://www.agaf.de/2015_HAMRADIO-spezial2_DL9KAR_1080p25.mp4

2. update: Vortrag von Oliver Amend, DG6BCE, zur HAMRADIO über ISS-Funk-Kontakte und HamTV (ausführlich!):
http://www.dokufunk.org/upload/ISS.pps