Mitgliederversammlung 2021 der AGAF e.V. verschoben!

Restaurant-Heidberger-Muehle

11.11.21: wegen der verstärkten Corona-Pandemie wird die Mitgliederversammlung vom ursprünglich geplanten Termin, nämlich Samstag, dem 27.11.21, verschoben, es folgt später eine erneute Einladung an dieser Stelle!

Die Mitgliederversammlung 2021 der AGAF e.V. findet in der Gaststätte

Heidberger Mühle

in 42781 Haan (NRW), Walder Str. 50 statt; Tel. 02129 2414
www.heidberger-muehle.de

Datum: Samstag,
Beginn: 12 Uhr

Bitte beachtet die 3G-Regeln zur Covid-19-Vorsorge mit Nachweispflicht!

Anträge zur Mitgliederversammlung müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich bei der AGAF-Geschäftsstelle (Stuttgarter Platz 15, 10627 Berlin-Charlottenburg) eingehen.

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung und Eröffnung der Mitgliederversammlung
TOP 2: Wahl des Protokollführers
TOP 3: Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit
TOP 4: Genehmigung der Tagesordnung
TOP 5: Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 4. Mai 2019 in Glövzin (siehe vertikale Foto-Galerie unten)

TOP 6: Bericht über die aktuelle Situation der AGAF: Uwe E. Kraus, DJ8DW
TOP 7: Berichte des Vorstandes
* Tätigkeitsbericht des Präsidenten, Uwe E. Kraus, DJ8DW
* Tätigkeitsbericht des Ersten Vorsitzenden, Jörg Hedtmann, DF3EI
* Tätigkeitsbericht des Zweiten Vorsitzenden, Jens Schoon, DH6BB
* Tätigkeitsbericht des Schriftführers, Klaus Kramer, DL4KCK
* Tätigkeitsbericht des Kassenwarts, Thomas Krahl, DC7YS
TOP 8: Aussprache über die Berichte
TOP 9: Berichte der Kassenprüfer Wilhelm Pieper, DC5QC, und Sohn Matthias Pieper
TOP 10: Entlastung der Vorstandsmitglieder für die Geschäftsjahre 2019, 2020 und 2021, Einzelentlastung
TOP 11: Wahl eines Wahlleiters
TOP 12: Neuwahlen
* Präsident
* Erster Vorsitzender
* Zweiter Vorsitzender
* Schriftführer
* Kassenwart
* Kassenprüfer

TOP 13: Anträge an die Mitgliederversammlung
TOP 14: Diskussion über mögliche Szenarien für die Zukunft der AGAF e.V.
TOP 15: Verschiedenes

Für den Vorstand der AGAF e.V.

Uwe E. Kraus, DJ8DW

Präsident der AGAF e.V.

Bitte meldet euch zur Teilnahme an per E-Mail: krausue@uni-wuppertal.de

DP0GVN in DATV auf QO-100 qrv – SSTV-OSCAR qrv

DP0GVN-DATV via QO-100

23.1.22 live auf eshail.batc.org.uk/wb/chat (Live-Bilder auf DB0KO und DB0KK, siehe
http://agaf-ev.org/atv-relais-liste/)

09:26 DB2OS AMSAT-DL Ja, bitte Geduld.. wir haben erst gestern mittag um 12 Uhr beschlossen, alles auf eine andere HW und SW umzustellen.. 😉
09:26 DDØCW_Frank aber ich weiß ja um die Schwierigkeiten dort
09:28 DD4YR_Robert Hallo zusammen, der TS ist jedenfalls schon sehr gut in seiner Zusammensetzung. Audio hat noch Luft nach unten ….
09:28 DDØCW_Frank jetzt noch ein schön eiskalter Song dazu 🙂
09:28 DB2OS AMSAT-DL wir sind froh, dass es überhaupt funktioniert. Die große Endstufe läuft auf voller Leistung, mehr geht nicht. Am Rande der Ausleuchtung von QO100, zumindest in die Antarktis, scheint die Uplink-Antenne und die niedrige Elevation doch spürbar mehr Dämpfung zu haben als gedacht.
09:29 DDØCW_Frank 333K würden ja auch völlig genügen
09:30 DB2OS AMSAT-DL Naja, wir wollten keine Standbilder senden, und wenn man größere Bildschirme z.B. in Schulen verwendet, müssen wir eine gewisse Qualität anbieten
09:32 DD4YR_Robert SR333 jetzt 9,1 dB D4 hier in 1m offset.
09:33 DD4YR_Robert Mehr als ausreichend.
09:33 DDØCW_Frank Hey, das sieht doch gut aus
09:33 DB2OS AMSAT-DL ja.. auch bei meinem kleinen spiegel
09:33 DDØCW_Frank nun darf nur keiner meckern wegen 333K auf der linken Seite 🙂
09:34 DB2OS AMSAT-DL aber ist ja auch nur ein standbild
09:34 DC2TH_Wolfgang jetzt noch ein ein optimierter TS für FEC 4/5 333k SR, dann ist alles gut, gratuliere den Machern, 73
09:34 DDØCW_Frank vorhin war da aber Bewegung, ein Container wurde transportiert
09:34 DL4FBN reinhard und den Audio-Teil reduzieren
09:35 DB2OS AMSAT-DL bei .H265 stürtzt die SW ab
09:35 DB2OS AMSAT-DL Audiobitrate ließ sich nicht weiter reduzieren
09:36 DL4FBN reinhard schade
09:36 DD4YR Robert Peter, hatte Dir heute morgen schon eine email geschrieben, wie Audio weiter runter kann.
09:36 DB2OS AMSAT-DL Das ist ein Livebild jetzt von der Webcam, manchmal fährt ein Pistenbully durch, hat mir Felix gerade geschrieben
09:37 DDØCW_Frank genau
09:37 F5OEO_evariste DatvExpress has some timing issues…your video is only 1 frame / second right now. Good luck to trick the system!
09:37 DP0GVN The webcam only deliveres 1 frame/ second
09:38 DL9DAC Frank Good copy of DP0GVN with SDR stick, 80cm dish and DVB-2 GUI software.
09:38 DB2OS AMSAT-DL 🙂
09:38 DDØCW_Frank no it is 25fps, but the webcam is ony 1 fps
09:38 DL9DAC Frank Good morning everybody. 🙂
09:40 F5OEO_evariste The 1fps explains, but stilll some timing issue on the ts anyway 😉
09:41 DD4YR Robert Evariste, yes, but timing error with 42mS is not a problem.

09:49 U2KAC Liborio DP0GVN, MER 7.7/D3
09:50 DB2OS AMSAT-DL da sind die Pistenbullies
09:50 IU2KAC Liborio How many degrees in Antarctica now??
09:50 DP0GVN -4°C
09:50 OE6FNG Werner die machen einen Ausflug ins Weiße…
09:51 DM2CFL Hartmut Oppach kann 9,5db und D5 melden….
09:51 IZ8XOP Ferdinando DP0GVN mer 8.1 d3

09:55 ZS6YI Gary Nice signal in South Africa from DP0GVN
09:55 DDØCW_Frank auf jeden Fall gibt’s keine Probleme mit der Kühlung der PA dort
09:56 DDØCW_Frank Gary, ZS and Antarktica are so close
09:56 DK7UC Ludwig Hallo Tilo, da wird inbetriebnahme gemacht, nur Tests

Quelle: eshail.batc.org.uk/wb/

SSTV-OSCAR qrv

Die Kleinstsatelliten EASAT-2 (AM5SAT) und Hades sind am 13. Januar gestartet, berichtet die AMSAT unter Berufung auf Informationen des Präsidenten und Missionsleiters der AMSAT-EA, Felix Paez. Beide werden Amateurfunk-Nutzlasten tragen, die FM-Sprach- und Datenübertragung in FSK oder AFSK mit bis zu 2400 bps bieten, und Hades ist für SSTV und FM-Sprachbaken mit dem Rufzeichen AM6SAT ausgestattet. Mehr als 100 Microsat-, Cubesat-, PocketQube- und andere Satelliten wurden bei dem Flug in den LEO gebracht. Paez hat die Funkamateure dazu aufgerufen, beide Satelliten abzuhören, wenn sie aktiviert werden.
EASAT-2 wurde von der AMSAT-EA und Studenten der Europäischen Universität für Luft- und Raumfahrttechnik (Aircraft) und Telekommunikationssysteme (Telecommunication Systems Engineering) entwickelt und gebaut. Die Hades-Nutzlast besteht aus einer Miniaturkamera, deren Ausgangssignal als Audiosignal im SSTV-Modus übertragen wird. Die SSTV-Firmware ermöglicht die Übertragung von Live-Bildern sowie von Bildern, die im Flash-Speicher gespeichert oder im Onboard-Festwertspeicher (ROM) codiert sind. Sie bietet auch PSK-Telemetrie und eine Vorausplanung der Bilder mit aktuellem Status (Ereigniszähler, Temperatur, Spannung, Lichtverhältnisse usw.) und einer kurzen Zusammenfassung, so Paez.

EASAT-2-Frequenzen:
145,875 MHz Uplink
436,666 MHz Downlink

HADES-Frequenzen:
145,925 MHz Uplink
436,888 MHz Downlink

Quelle: darc.de

Spektrumangelegenheiten

IARU-Logo

Der Vorsitzende der IARU Region 1 Arbeitsgruppe Spektrumangelegenheiten, Barry Lewis, G4SJH, berichtet über die Arbeit, die zur Verteidigung der Interessen der Amateurfunkdienste im 1240-1300 MHz Band geleistet wird:
„Auf dem Weg ins Jahr 2022 werden die Arbeiten der ITU-R und der CEPT zum 23-cm-Band und zur Koexistenz mit den RNSS-Systemen (GALILEO, COMPASS, GLONASS, GPS…) fortgesetzt. Die IARU hat umfangreiche Informationen über die Anwendungen des Amateurfunk- und Amateursatellitendienstes im Frequenzband 1240-1300 MHz sowie Betriebsmerkmale und Daten zur Verfügung gestellt, aus denen die Dichte der aktiven Sendestationen und die verkehrsreichsten Zeiten hervorgehen, in denen diese am ehesten in Betrieb sind. Unter Verwendung dieser Daten hat die Verwaltung eines CEPT-Mitglieds eine umfangreiche Reihe von Ausbreitungsmodellvorhersagen für eine Reihe von Amateurbetriebsszenarien (einschließlich Satellitenbetrieb und EME-Betrieb) erstellt, die einen „Störbereich“ vorhersagen, in dem Amateursendungen von einem RNSS-Empfänger mit Pegeln empfangen werden können, die einen bestimmten Schutzpegel überschreiten. Eine andere ITU-R-Mitgliedsverwaltung hat einen kleineren Satz von Vorhersagen unter Verwendung desselben Modells beigesteuert. Der empfangene RNSS-Störpegel, den das RNSS tolerieren kann (Empfängerschutzpegel), basiert auf den von der ITU-R empfohlenen Kriterien und hängt davon ab, ob Schmalband- oder Breitband-Störsignale übertragen werden.

Das Ausbreitungsmodell sagt voraus, dass sich ein gestörter Bereich über mehrere Dutzend Kilometer erstrecken kann (je nach Szenario), aber an den äußersten Enden des Bereichs ist die zeitliche Wahrscheinlichkeit einer Überschreitung des Schutzniveaus sehr gering (1 %) und gilt nur für 50 % der Standorte. Das Modell kann nur von einer kontinuierlichen Übertragung mit voller Leistung ausgehen. Darüber hinaus wurde der Dokumentation eines in Italien aufgezeichneten Interferenzfalls zwischen einem italienischen 23-cm-Band-Repeater und GALILEO-Empfängern in der nahe gelegenen Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission in Ispra, wo an der Entwicklung und Erprobung von GALILEO-Systemanwendungen gearbeitet wird, große Aufmerksamkeit gewidmet. Die Auswirkungen des Verkehrs über diesen sehr lokalen Repeater (12,5 km entfernt) auf drei verschiedene GALILEO-Empfänger wurden dokumentiert. Diese Arbeit deutet darauf hin, dass die Bandbreite der RNSS-Empfänger zwar eine Rolle bei der Ermöglichung der Koexistenz spielen kann, darüber hinaus aber nichts berichtet wurde, was zur Entwicklung von Koexistenzkriterien beitragen könnte. Abgesehen von der Verschlechterung des C/N-Verhältnisses wird nichts über die Art des Fehlers in den Empfängern berichtet. Dieser eine Fall wird oft als „Beweis“ dafür angeführt, dass Interferenzen auftreten können.

Gegenwärtig werden die Schlussfolgerungen aus dieser Arbeit (in ITU-R und CEPT) entwickelt, und die IARU arbeitet weiter daran, diese Ergebnisse in einen realen Kontext zu stellen, um zu verstehen, was sie im Hinblick auf eine erfolgreiche Koexistenz bedeuten. Amateurfunkübertragungen werden praktisch überall im Frequenzband mit den RNSS-Empfängern des einen oder anderen Systems auf der gleichen Frequenz betrieben. Es liegt daher auf der Hand, dass jeder RNSS-Empfänger für jede Amateursendung auf der gleichen Frequenz offen ist, und die Amateure haben keine Möglichkeit zu wissen, wo oder wann ein RNSS-Nutzer aktiv ist. Daher hat die IARU die Ansicht geäußert, dass für die Entwicklung einer erfolgreichen Koexistenzanleitung einige Kompromisse notwendig sein werden. Im Laufe der Arbeiten im Jahr 2022 werden diese Kompromisse deutlich werden, so dass die Amateure wissen, wie sie angemessen reagieren können, so dass sich unsere vielfältigen Anwendungen weiterentwickeln können, während mögliche Störungen der RNSS-Dienste minimiert werden. Es wird erwartet, dass sich die internationalen Ansichten zu den ITU-R-Studien bis Mitte dieses Jahres stabilisieren müssen, damit der Zeitplan für die Vorbereitungsarbeiten zur WRC-23 eingehalten werden kann. In diesen Stellungnahmen werden wahrscheinlich technische und betriebliche Maßnahmen für den Amateurfunk- und den Amateursatellitendienst vorgeschlagen, die in der Vollzugsordnung für den Funkdienst formalisiert werden könnten. Während die Studienaktivitäten auf Schlussfolgerungen hinarbeiten, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die nationalen Verbände mit ihren nationalen Amateurfunkregulierungsbehörden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sie die Bedeutung dieses Bandes für die Amateurfunkgemeinschaft verstehen.“

Quelle: https://www.iaru-r1.org/2022/23cm-band-and-rnss-compromises-need-to-be-found/

ATV-Newsletter 95

KH6HTV-Haus_abgebrannt

FEUERSTURM ZERSTÖRT 991 HÄUSER in BOULDER COUNTY
Am Donnerstag, dem 30. Dezember, wurde Boulder County von einem schweren Sturm mit Windstärken von über 100 Meilen pro Stunde getroffen. In der Nähe des Fußes der Berge in Marshall brach ein Grasfeuer aus, und die Winde erzeugten schnell einen außergewöhnlichen Feuersturm. Er war zu groß und zu heftig, als dass die Feuerwehrleute ihn bekämpfen konnten. Die einzige Möglichkeit war die Evakuierung der Städte Louisville und Superior sowie der nördlichen Vororte von Denver, die in der Windrichtung lagen. Das einzige, was das Feuer eindämmen konnte, war, dass der Wind am Donnerstagabend endlich aufhörte. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits Hunderte von Häusern niedergebrannt. Es handelte sich nicht um einen typischen Waldbrand, sondern um einen städtischen Feuersturm.
Am Samstag, dem 1. Januar, gab Sheriff Joe Pelle bekannt, dass insgesamt 991 Häuser verloren gegangen sind: 553 in der Stadt Louisville und 332 in Superior. Hinzu kommen 106 weitere in Boulder County, die meisten davon waren in meiner eigenen Nachbarschaft. Das obige Foto zeigt mein eigenes Haus, das abgebrannt ist. Früh am nächsten Morgen ging ich in die Gegend, um nach unserem Haus zu sehen. Unsere Tochter Susan, Mike und unsere Enkeltochter Alexa wohnten neben uns, und auch ihr Haus wurde zerstört. Alle unsere engen Freunde aus der Nachbarschaft haben ihre Häuser ebenfalls verloren. Darunter waren auch die ATVer Roger, N0IHX, und Naomi, KD0PDZ.
Wir hatten keine offizielle Warnung vor dem kommenden Feuersturm erhalten. Meine einzige Warnung kam von unserer Tochter, die das Geschehen beobachtet hat. Wir evakuierten und retteten nur uns selbst, unsere Bulldogge Ruby, 2 Laptops und unsere 2 Autos. Alles andere haben wir verloren. Überraschenderweise sagte Sheriff Pelle, dass es keine Todesopfer gab. Wäre dies mitten in der Nacht geschehen, hätte es sicher viele Tote gegeben.

Was sind nun die Auswirkungen auf ATV? Nun, zum einen wird „KH6HTV Video“ als Lieferant von ATV-Ausrüstung für eine sehr lange Zeit nicht mehr in Betrieb sein. Ich habe bereits einige Aufträge ablehnen müssen. Ich werde versuchen, diesen ATV-Newsletter fortzusetzen, soweit es die Zeit erlaubt. Aber er wird in Zukunft vielleicht weniger oft erscheinen.
Jim, KH6HTV, Boulder, Colorado

update:
Die Freiwilligen von ARES unterstützten die Kommunikation an den Evakuierungsorten und stellten die Notfallkommunikation her, als kommerzielle Stromausfälle und präventive Abschaltungen durch die Versorgungsunternehmen zu einem Verlust der kommerziellen Kommunikation führten. „Innerhalb von etwa acht Stunden“, so District 3 Emergency Coordinator Allen Bishop, K0ARK, „fielen die Batterie-Backup-Systeme für Mobiltelefone und Festnetzanschlüsse aus, und die Notrufdienste (911) versagten.“ „Um die Wiederherstellung dieser Notdienste zu erleichtern, aktivierte BCARES das Mountain Emergency Radio Network (MERN)“, so Bishop. Das 2010 eingerichtete MERN besteht aus Repeatern, die in den Feuerwachen in Gold Hill und Allenspark sowie in den Gemeindezentren in Nederland und Raymond installiert sind, und dem privaten Airlink Repeater. „Diese Repeater stellten die Notfallkommunikationsverbindungen bereit, die die Wiederherstellung der 911-Kommunikation zurück zur Leitstelle für die Dauer der Stromausfälle ermöglichten“, erklärte Bishop. Das Allenspark Neighbors Emergency Network (ANEN) und Airlink (Alternate Access Radio Network) waren beteiligt.
Quelle:
http://www.arrl.org/news/view/ares-activates-as-wind-driven-year-end-fire-destroys-1-000-colorado-homes

Die Winterausgabe 2021 von CQ-TV, der Zeitschrift des British Amateur Television Club (BATC), ist soeben erschienen. Darin finden sich mehrere interessante Artikel. Noel, G8GTZ, schreibt über den Bericht des BATC an die Radio Society of Great Britain (RSGB) über die Frequenznutzung von ATV in Großbritannien:
„Die britische ATV-Gemeinschaft hat kürzlich Produkte entwickelt, die die Nutzung der schmalbandigen DVB-T-basierten OFDM-Multiträger-Technologie mit H.265-Videocodierung in Bandbreiten von nur 250 kHz ermöglichen. Dadurch konnten Kontakte auf 51, 71 und 146 MHz über Wege hergestellt werden, die zuvor aufgrund von Mehrwegeffekten bei DVB-S mit einem Träger nicht möglich waren. Es ist geplant, mobile Übertragungstests mit Schmalband-DVB-T durchzuführen, von dem man hofft, dass es sich in dieser schwierigen Umgebung als wesentlich robuster erweisen wird als DVB-S.“
29 MHz – „Die Einführung eines experimentellen Segments bei 29 – 29,51 MHz hat eine Reihe von Betreibern ermutigt, mit dem Bau von schmalbandigen DVB-T-Geräten für dieses Band zu beginnen. Es ist vorgesehen, dass der Betriebsbereich 250 KHz breit sein wird, zentriert auf 29,125 MHz, um Interferenzen mit dem Satellitenband bei 29,3 MHz zu vermeiden.“
50, 71 & 146-147 MHz – „Schmalbandige (500 bis 250kHz) DVB-T-Aktivität geht auch auf diesen Bändern weiter. 2-Meter-DATV-QSOs über 200 km finden jetzt regelmäßig statt und der aktuelle Rekord liegt bei 407 km (253 Meilen).“
Anmerkung des Herausgebers KH6HTV: Hier in den USA ist es nicht erlaubt, auf diesen HF- und VHF-Bändern ATV zu betreiben. Das niedrigste Band, das wir damit legal nutzen dürfen, ist das UHF-Band 70 cm. Auf diesen niedrigeren Bändern dürfen wir nur Sprechfunk und SSTV betreiben.
TV-Repeater – „Derzeit gibt es in Großbritannien 39 ATV-Repeater mit einer Mischung aus analogen und digitalen Geräten. Die meisten sind auf dem 23-cm-Band, 2 auf dem 13-cm- Band, 7 auf dem 9-cm-Band, 2 auf dem 5-cm-Band und 6 auf dem 3-cm-Band.“
FM-TV – „Mit der Verfügbarkeit extrem preiswerter FPV- und FM-TV-Sender und -Empfänger (< 20 £) für den Einsatz mit Drohnen ist ein deutlicher Anstieg der ATV-Aktivitäten auf dem 5,8-GHz-Band (5 cm) zu verzeichnen.“

Oscar-100 – „Mit dem Start des geostationären Satelliten-Transponders Qatar-Oscar-100 haben die Aktivitäten und das Interesse an ATV stark zugenommen. Es sind jetzt über 150 britische Stationen bekannt, die im DATV-Modus arbeiten.“
Anmerkung des Herausgebers KH6HTV: Der TV-Satellit mit Oscar-100 befindet sich geostationär über Europa, Asien und Afrika. Er ist in der westlichen Hemisphäre nicht sichtbar.
Duplexer für 23 & 13 cm – Chris, PA3CRX, hat einen interessanten Artikel in CQ-TV 274 (S. 12-13) über den Bau eines Duplexers. Seine Konstruktion verwendet eine Auswahl von Lambda1/4-Stichleitungen, die in angemessenen Abständen angeordnet sind. Alles ist aus 0,141-Zoll-halbstarrem Koaxialkabel.
Rauschzahlmessgerät – Dies ist auch in CQ-TV (S. 14-18, 22-23, & 27-28). Dave, G8GKQ, zeigt, wie man die BATC Portsdown-Testgeräte-Suite benutzt, um ein Rauschzahlmessgerät zu konfigurieren. Dazu benötigt man einen LimeSDR-Empfänger, einen Raspbery-Pi 4-Computer, eine Rauschquelle und ein Schaltnetzteil für die Rauschquelle. Er bespricht, wo man geeignete Rauschquellen bekommt und wie man das Netzteil baut.

Die EMVU-Sperrzone für eine 50-W-Sendung mit dieser ebenerdigen QO-100-Parabolantenne erstreckt sich nach vorne auf etwa 5 m.

EMVU-Sperrzone_50W

San Diego, Kalifornien: DATV-Update
Nur zu Ihrer Information unser Fortschrittsbericht über die Installation einer der neuen ILO512PA-Erstinstallationen für die Erweiterungsprojekte im Jahr 2022. Vier Teammitglieder und ich fuhren zum Standort San Diego in der Innenstadt von San Diego, um den neuen {modifizierten) THOR-Modulator und einen der neuen Leistungsverstärker auf dem Rack zu installieren. Außerdem wurde die Konfiguration der Netzwerkverbindung an der NSM-Konsole abgeschlossen. Außerdem wurde eine Verbindung zu unserem MESH-Backbone hergestellt. Die ATSC3-(Ham TV)-Kanaländerungen sind auf den Kanalplätzen 14 und 16 im Gange. Wir haben noch nicht darüber abgestimmt, welche beiden UHF-Kanäle verwendet werden sollen. Der Standort Romona befindet sich auf einem Privatgrundstück, so dass wir mit unserem Immobilienmakler vereinbaren werden, dass wir Ende Januar – Anfang Februar 2022 vor Ort sein werden. Wir planen, eine neue Antennenleitung, PA und den anderen THOR-Modulator zu installieren. Außerdem werden wir die MESH-Antenne noch einmal 10 Fuß höher auf dem Turm platzieren. Wir haben zwei ATSC3-UHF-Kanäle, die jetzt auf dem Prüfstand mit 6 MHz Bandbreite und 8VSB auf 423,25 MHz und 436,25 MHz mit modifizierten THOR-Modulatoren arbeiten.
Mario, KD6ILO, Oceanside, California

PS: die Nachfolge-Generation der ersten US-HDTV-Version ATSC1 wird inzwischen als ATSC3.0 in den meisten US-Staaten aktiviert. Sie ermöglicht 4K-Videoauflösung mit Mehrkanal-Ton und bis zu 120 Bps, die OFDM-Datenrate erreicht dann 57 Mbit/s.
DL4KCK

ISS-SSTV ab 26.12.21 (updates)

Apollo11-SSTV-Monitor

Das ARISS-Team wird in der Zeit vom 26. bis 31. Dezember den Betrieb von Slow Scan TV (SSTV) aus der Internationalen Raumstation unterstützen. Die Bilder werden sich auf die Erforschung des Mondes beziehen. Die Übertragungen sollen weltweit auf 145,800 MHz FM zu empfangen sein. Der geplante SSTV-Modus ist PD 120.
Das Signal der ISS sollte im Freien mit einem Handfunkgerät mit Lambda-1/4-Antenne empfangen werden können, obwohl die Verfolgung der ISS mit einem kleinen Handbeam bessere Ergebnisse liefern wird. Wenn Ihr Gerät über wählbare FM-Filter verfügt, versuchen Sie den breiteren Filter für 25 kHz Kanalabstand.

Die geplanten Start- und Endzeiten sind derzeit wie folgt angegeben:
Start – 26. Dez. ca. 18:25 GMT
Stop – 31. Dez. ca. 17:05 GMT

Watch How to receive SSTV images from the ISS:
https://www.youtube.com/watch?v=YgY3saXXTXs

ARISS SSTV gallery:
Welcome to the ARISS SSTV gallery (spaceflightsoftware.com)

ARISS SSTV Award:
https://ariss.pzk.org.pl/sstv/

Vorhersagen für die ISS-Durchgangszeiten finden Sie unter
https://www.amsat.org/track/

Frohes Fest

Frohes Fest und guten Rutsch!

Sputnik-Original

Erinnerung an 1957

In meiner Freizeit half ich damals in der Radio-Werkstatt Bruno Gottfried in Rösrath am Sülztalplatz aus. Am häufigsten waren Wima-Kondensatoren auszutauschen, die zwischen der Anodenspannung der Vorstufenröhren und dem Steuergitter der nachfolgenden Stufen ihr Unwesen ausübten. Viel Phantasie war hingegen oftmals bei der Reparatur von Skalenseilantrieben alter Radioapparate gefordert. Bruno hatte das Call DL9MI. Er war Hf-Referent in unserem Ortsverband G17. Und er war froh, dass ich ihm durch meine Hilfe beim Reparaturgeschehen Bewegungsfreiheit für seine Amateurfunkbasteleien verschaffte.
Im Jahr des Sputnik stand beim OV Rösrath eine öffentliche Ausstellung über Amateurfunk bevor. Bruno beschaffte unter anderem auch zwei Aluminium-Halbschalen von ca. 50 cm Durchmesser, montierte ringsum vier Stabantennen mittels isolierender Durchführungen ein und bestückte das Innenleben der Halbkugeln mit einem FT243-Quarzoszillator. Für die typischen Sputnik-Morsezeichen sorgte eine Folgeschaltung in Relaistechnik. Die Oberwellen des Oszillators konnten auf einem der Amateurfunkbänder empfangen werden. Und, man glaube es kaum, kein anderes Ausstellungsstück interessierte die Besucher unserer Ausstellung dann mehr als diese Sputnik-Imitation.
Welches Schicksal Brunos Sputnik später ereilte, kann ich nicht sagen. Denn Bruno verstarb leider viel zu früh an Krebs und der Verbleib seiner Hinterlassenschaft ist mir nicht bekannt. Ein Foto von der Ausstellung mit Brunos Sputnik inmitten von Selbstbau- und ausgemusterten Miltärfunkgeräten wird jedoch früher oder später ganz sicher wieder auftauchen.

Quelle: Ulfried, DJ6AN

ARISS-Informationen (updates)

Matthias Maurer am Mike in der ISS

ARISS-Kontakt für Schüler in Braunschweig geplant

Es handelt sich um einen direkten Kontakt über Amateurfunk zwischen dem Astronauten Matthias Maurer, KI5KFH, an Bord der Internationalen Raumstation und Schülern des DLR_School_Lab Braunschweig.
Die Amateurfunkstation DN2DLR wird die Amateurfunk-Bodenstation für diesen Telebridge-Kontakt sein. Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz Schmalband-FM und kann von Hörern in Europa, die sich innerhalb des ISS-Sendebereichs befinden, gehört werden.
Der ARISS-Funkkontakt ist für Freitag, den 10. Dezember 2021, um 13:50 UTC, d. h. 14:50 CEWT, geplant.

Schul-Information:

Das DLR_School_Lab in Braunschweig macht die faszinierenden Forschungsthemen Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr für die Schulklassen 5-13 erlebbar. An verschiedenen Experimenten können Schüler die Arbeiten der wissenschaftlichen Institute vor Ort nachvollziehen. Flugführung, Flugmechanik, Aerodynamik – hinter diesen Fachbegriffen verbergen sich spannende Projekte und interessante Berufsbilder. Spielerisch und unter fachkundiger Anleitung werden aus Kindern und Jugendlichen einen Tag lang Nachwuchsforscher. An Versuchsständen können die Jugendlichen High-Tech-Berufe kennenlernen und ihre Fähigkeiten testen. Neben spannenden Experimenten wie „Windkanal“ und „Flugsimulator“ können die Schüler u. a. auch das Thema Satellitennavigation am Beispiel des Bahnverkehrs kennenlernen, ein eigenes Fahrerassistenzsystem programmieren sowie am Fahrsimulator ein aktuelles System aus der Forschung testen. Unvergesslich ist auch der Blick auf die Erde im Experiment „Mission ISS“, bei dem die Internationale Raumstation mittels „Virtual Reality“ erkundet werden kann und sogar ein „Spacewalk“ auf dem Plan steht. Hinzu kommen Lehrerfortbildungen rund um die Forschungsthemen des DLR, wobei auch die vielen Bezüge zu den Lehrplänen verdeutlicht werden.

Schüler-Namen & Fragen:

1. Niklas (12): Wird die ISS zu Geburtstagen oder Weihnachten dekoriert? (HvF)
2. Quentin (14): Bei den Fotos von der ISS sieht man immer nur die Erde. Wie sieht der Blick in den Sternenhimmel aus? (IGSFF)
3. Yasmin (13): Was werden Sie als Erstes tun, wenn Sie wieder auf der Erde sind? (RC)
4. Josefin (10): Was macht man während des Fluges zur ISS? (GrS)
5. Erik (15): Was finden Sie am Leben auf der ISS am besten? (WG)
6. Hafsa (11): Was passiert, wenn ein Astronaut im Weltall davonschwebt? (HvF)
7. Robert (17): Können Sie in der ISS ihr Smartphone normal benutzen? (IGSFF)
8. Jennifer (13): Ihre Mission heißt cosmic_kiss. Haben Sie ihre kosmische Liebe gefunden? (RC)
9. Lion (13). Was hat dir beim Astronautentraining am meisten und was am wenigsten Spaß gemacht? (GrS)
10. Maja (15): Wie schläft es sich da oben? (WG)
11. Annabelle (19): Was war bisher die größte Komplikation während Ihres Aufenthalts auf der ISS und wie haben Sie diese gelöst? (HvF)
12. Annabella (19): Kann man Einschläge von kleinen Teilchen auf die ISS wahrnehmen, zum Beispiel hören oder spüren? (IGSFF)
13. Anakin (14): Was würde passieren, wenn man ohne Raumanzug ins Weltall geht? (RC)
14. Lilly (10): Welches Essen von Zuhause vermisst du am meisten? (GrS)
15. Matti (15): Wie ist die Luft da oben? (WG)
16. Ian (10): Haben Sie schon einen Außeneinsatz auf der ISS durchgeführt? Wenn ja, was haben Sie dort gemacht? (HvF)
17. Kaden (19): Wie wäscht man seine Wäsche auf der ISS? (IGSFF)
18. Nele (13): Wie riecht der Weltraum? (RC)
19. Richard (12): Wie wird der Müll auf der ISS entsorgt? (GrS)
20. Jan (15): Was ist Ihr Liebligsplanet? (WG)

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

20 Jahre ARISS
ARISS gewinnt die Auszeichnung „Nachrichtenmacher des Jahres“

Nach zwei großartigen Preisträgern in den vergangenen Jahren – nämlich dem „West Bengal Radio Club“ in Indien und dem „Get-on-the-air-to-care“-Projekt der Radio Society of Great Britain/National Health Service, die beide weiterhin großartige Arbeit leisten – sind wir stolz, den Gewinner des AR Newsline International Newsmaker of the Year Award 2021 bekannt zu geben.

Die diesjährige Auszeichnung geht an „Amateur Radio on the International Space Station“ oder ARISS. Diese Gruppe mit Sitz in fünfzehn Ländern auf der ganzen Welt unterstützt seit über 20 Jahren den Amateurfunk von der Raumstation aus und stellt Schulkontakte zu Astronauten in aller Welt her. Sie begeistert nicht nur junge Menschen für die Magie des Weltraums und des Funks, sondern hat auch in den großen Medienkanälen wie Radio, Fernsehen und Zeitungen für den Amateurfunk geworben.

Wir alle von AR Newsline gratulieren einem verdienten Preisträger.

Quelle: Ed, DD5LP

Update

Es handelt sich um einen Telebrückenkontakt über Amateurfunk zwischen dem Astronauten Matthias Maurer, KI5KFH, an Bord der Internationalen Raumstation und Schülern der Wolfgang-Kubelka-Realschule (WKR) in Schondorf am Ammersee, Deutschland.

Die Amateurfunkstation IK1SLD wird die Amateurfunk-Bodenstation für diesen Telebridge-Kontakt sein. Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz Schmalband-FM und kann von Hörern in Europa, die sich innerhalb des ISS-Footprints befinden, gehört werden.

Der ARISS-Funkkontakt ist für Montag, den 13. Dezember 2021, um 09.51 UTC, d.h. 10.51 CEWT, geplant. Das Ereignis wird von der Bodenstation IK1LD auf dem Internet übertragen:
https://www.ik1sld.org/live/

Schul-Information:

Die Wolfgang-Kubelka-Realschule (WKR) befindet sich in Schondorf, einem kleinen Ort an der Westseite des Ammersees in Bayern, Deutschland. Die WKR Schondorf ist 20 km vom Columbus-Kontrollzentrum (der DLR) entfernt. Ungefähr 560 Jungen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren besuchen die Klassen 5 bis 10 der WKR. Als Teil des MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) Netzwerkes legt die WKR Wert darauf, die Schüler bereits im ersten Jahr spielerisch an die technische und wissenschaftliche Arbeit heranzuführen. Dadurch erlernen diese wichtigen Fähigkeiten für die höheren Jahrgangsstufen. Im Zuge des ARISS Projekts wurden 14 Schüler im Alter von 15 Jahren dazu ausgewählt, die von der Klasse 9ac erarbeiteten Fragen zu stellen.

Schüler-Namen & Fragen:

  1. Louis: Warum sind Sie Astronaut geworden?
  2. Konstantin: Wie lange hat Ihr Flug zur ISS gedauert und wie lange wird Ihr Rückflug sein?
  3. Kilian N.: Wie fühlt sich Schwerelosigkeit an und ab wann spürt man den Muskelabbau?
  4. Emil: Was gibt es zum Essen und wie wird das Essen verzehrt?
  5. Pius: Was macht ein Astronaut, wenn er Schmerzen bekommt?
  6. Leonard: Wie erleben Sie die Lautstärke an Bord der ISS?
  7. Kilian S.: Gab es schon tolle Momente beim Umkreisen der Erde?
  8. Xaver: Welcher Versuch wird für Sie der Spannendste sein?
  9. Johannes: Haben Sie private Dinge mit an Bord?
  10. Max: Können Sie private Mitteilungen zur Erde senden?
  11. Moritz: Wie funktioniert das Schlafen auf der ISS?
  12. Laurin: Sieht man von der ISS Anzeichen der Klimaveränderung auf unserem Planeten?
  13. Christian: Wie gestalten Sie ihre Freizeit auf der ISS?
  14. Lukas: Werden Sie einen Außenbordeinsatz haben?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

ARISS-Kontakt via IK1SLD mit Schondorf

ARISS-Kontakt mit Nürnberg

Dabei handelt es sich um einen Telebridge-Kontakt über Amateurfunk. Schüler in Nürnberg, Deutschland, werden Matthias Maurer, Amateurfunkrufzeichen KI5KF, Fragen stellen. Die lokalen Covid-19-Protokolle werden bei jedem ARISS-Kontakt eingehalten.

Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 145,800 MHz und kann von Zuhörern innerhalb des ISS-Footprints, der auch die Telebridge-Station umfasst, gehört werden. Das ARISS-Teammitglied Jan Poppeliers in Aartselaar, Belgien, mit dem Rufzeichen ON4ISS wird als ARISS-Relais-Amateurfunkstation dienen.

Der ARISS-Funkkontakt ist für Dienstag, den 21. Dezember 2021, um 9:24 CEWT (8:24 UTC) geplant.

Die Berufliche Schule Direktorat 1 Nürnberg (ca. 2 500 Schüler) ist eine berufsbildende Schule im Süden von Deutschland. Die Ausbildungsgänge umfassen Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik und Mechanik/Mechatronik. Der Unterricht ist eine Kombination aus theoretischem Unterricht und praktischer Ausbildung in Werkstätten und Industrieanlagen. Zu den Schüleraktivitäten gehören Amateurfunk, bei dem die Schüler Amateurfunkgeräte bedienen können, und Elektronik, wozu auch das Bauen von Leiterplatten gehört.

Wenn es die Zeit erlaubt, werden die Schüler diese Fragen stellen:

  1. Wie fühlt man sich als Astronaut mit dem Gedanken, dass man so weit weg von der Erde ist?
  2. Ist es wahr, dass Astronauten im Universum Aliens oder irgendwelche andere Lebewesen gesehen haben?
  3. Kann unser Sonnensystem, bestehend aus den Planeten und der Monde, ein Teil oder sogar Ursprung eines schwarzen Loches sein?
  4. Bemerken Sie es auf der Raumstation, wenn die ISS von Objekten wie Weltraumschrott getroffen wird und wie hört oder fühlt sich das an?
  5. Führen Sie auch Außenreparaturen aus und wenn ja, was empfinden Sie dabei, wenn Sie am „seidenen Faden“ hängen?
  6. Welches Experiment führen Sie zur Zeit am liebsten aus?
  7. Funktioniert das Experiment mit der Herstellung von Joghurt auf der ISS?
  8. Wie anstrengend ist der Sport für Sie auf der ISS?
  9. Astronauten bleiben im Durchschnitt 6 Monate auf der ISS. Wie lange könnte man auf der ISS bleiben, ohne gesundheitliche Schäden zu erleiden?
  10. Was ist für Sie das Schönste, wenn Sie unsere Erde von der ISS aus betrachten?
  11. Was vermissen Sie am meisten auf der ISS?
  12. Wie viele Menschen sind gerade auf der ISS?
  13. Was ist Ihre Botschaft an die Kinder und Jugendlichen auf der Erde?
  14. Wie lange dauert der Flug zur ISS?
  15. Wie lange arbeiten Astronauten pro Tag?
  16. Wie schläft man im All?
  17. Wie wird man Astronaut?
  18. Welche Sprachen muss ein Astronaut sprechen können?
  19. Wie putzt man sich in einer Raumstation die Zähne?
  20. Hat man im All Internet?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

BNetzA-Infos

BNetzA-Schild

Neue Adresse zur Beantragung von automatisch arbeitenden Stationen

Eine Neuigkeit kommt durch den Umzug der BNetzA-Außenstelle Mülheim zustande. Die neue postalische Adresse für die Beantragung von automatisch arbeitenden Stationen lautet: Bundesnetzagentur, Außenstelle Dortmund, Alter Hellweg 56, 44379 Dortmund. E-Mail ist das bevorzugte Verfahren zur Antragsstellung:
dort10.postfach@bnetza.de

Das DARC-VHF-/UHF-/SHF-Referat hat das neue modifizierte Antragsformular – es wird eine digital ausfüllbare Version des PDF-Antrags der BNetzA gepflegt – auf seiner Webseite zur Verfügung gestellt:
https://www.darc.de/der-club/referate/vus/automatische-stationen/#c33304

Darüber berichtet der DARC-VUS-Referent Jann Traschewski, DG8NGN.

BNetzA informiert über Amateurfunkprüfungen und Corona

Auf ihrer Webseite informiert die Bundesnetzagentur am 18. November über „Hinweise zu Prüfungen: Ablauf im Rahmen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus (COVID-19)“. Neben den bekannten so genannten AHA-plus-L-Regeln weist die Behörde auf das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske hin. An den Standorten Berlin, Nürnberg und München sind ausschließlich FFP2-Masken zulässig. Geimpfte Prüflinge müssen einen Nachweis einer vollständigen Impfung vorlegen, Genesene benötigen einen PCR- oder anderen Nukleinsäurenachweis, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Alle anderen Teilnehmer benötigen eine Bescheinigung über einen erfolgten negativen Schnelltest innerhalb der letzten 24 Stunden vor Beginn der Prüfung.

Quelle: darc.de

ISS-Nachrichten (updates)

Herzlichen Glückwunsch an Raja Chari, KI5LIU, den neuesten Kommandanten der NASA-Raumfahrtmission. Raja und seine drei Kollegen der SpaceX Crew-3 befinden sich jetzt an Bord der Internationalen Raumstation, nachdem sie die Reise an Bord der Endurance-Kapsel, die am Mittwoch, den 10. November, gestartet ist, angetreten haben. Nach Angaben der Associated Press ist der Testpilot der US Air Force aus Iowa seit mehreren Jahrzehnten der erste Neuling, der eine NASA-Mission leitet. Die Mission wird voraussichtlich sechs Monate dauern.
Für die Besatzung, zu der auch Matthias Maurer, KI5KFH, von der Europäischen Weltraumorganisation ESA gehört, verspricht es ein arbeitsreiches halbes Jahr zu werden. Der deutsche Astronaut wird an Bord der ISS an mehr als 35 Experimenten beteiligt sein. Er wird auch das deutsche Rufzeichen DP0ISS während eines Dutzends geplanter Kontakte mit deutschen Schulen im Rahmen des Programms „Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation“ (ARISS) verwenden. Der erste dieser Kontakte ist für eine Schule in Bayern zwischen dem 29. November und dem 5. Dezember geplant (siehe Update unten).
AR Newsline, Neil Rapp, WB9VPG.

Die vorsätzliche Zerstörung eines alten Nachrichtensatelliten aus der Sowjetära durch das russische Militär hat eine Wolke aus Weltraummüll in die erdnahe Umlaufbahn geschleudert. Das ist ein idealer Ort, um möglicherweise die ISS oder andere LEO-Satelliten treffen und beschädigen zu können. Wie in einem Artikel auf der Website von National Geographic zu lesen ist, hat die wachsende Menge an Weltraumschrott dazu geführt, dass Raumfahrtagenturen wie die NASA die Wege dieser Fragmente noch genauer verfolgen müssen. Während die Raumfahrtbehörden die Situation klärten, wurden die Astronauten angewiesen, in den beiden an der ISS angebrachten Kapseln Schutz zu suchen, die sie im Notfall zur Erde zurückbringen könnten.


Satellitenbeobachter haben Überstunden gemacht, um herauszufinden, wie viele gefährliche Trümmer Russland bei der Zerstörung eines seiner eigenen Satelliten am frühen Montag verursacht hat – und das Bild, das sie zeichnen, sieht düster aus. Mehrere visuelle Simulationen des russischen Anti-Satellitentests (ASAT) zeigen eine ausgedehnte Trümmerwolke, die andere Objekte in der Umlaufbahn wahrscheinlich jahrelang bedrohen wird.

ISS SSTV 1.-2.12.2021
Russische Kosmonauten auf der Internationalen Raumstation (ISS) planen die Übertragung von Slow Scan TV-Bildern auf 145,800 MHz in FM unter Verwendung des SSTV-Modus PD-120. Die Übertragungen sind Teil des SSTV-Experiments des Moskauer Luftfahrtinstituts (MAI-75) und werden von der Amateurfunkstation RS0ISS im russischen ISS-Service-Modul (Zvezda) mit einem Kenwood TM-D710-Transceiver durchgeführt.
1. Dezember 2021 (Mittwoch) von 12:10 GMT bis 19:10 GMT*
2. Dezember 2021 (Donnerstag) von 11:40 GMT bis 17:20 GMT*
*Daten und Zeiten können sich ändern.
Das Signal sollte mit einem Handfunkgerät mit einer Lambda 1/4 Antenne empfangbar sein. Wenn Ihr Gerät über wählbare FM-Filter verfügt, versuchen Sie den breiteren Filter für 25 kHz Kanalabstand.

Vorhersagen für die ISS-Durchgangszeiten finden Sie unter
https://www.amsat.org/track/

ARISS SSTV Blog:
https://ariss-sstv.blogspot.com/

Foto: ESA/NASA/dpa

2. UPDATE

ARISS-Schulkontakt mit Nürnberg abgesagt!

Der ESA-Astronaut Matthias Maurer, KI5KFH, wird bei seinem Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS bis Ende April 2022 13 ARISS-Schulkontakte mit deutschen Schulen durchführen. Die für den 2. Dezember geplanten Kontakte mit der Beruflichen Schule Nürnberg und mit der Wolfgang-Kudelka Schule in Schondorf/Ammersee sind leider kurzfristig wegen einer Verschiebung des vorgesehenen Weltraumausflugs gestrichen worden, ein neuer Termin befindet sich in der Abstimmung mit der NASA, die Kontakte werden alsbald nachgeholt.
Die weiteren ARISS-Kontakte finden aber wie geplant statt, der nächste deutsche Kontakt ist am 10. Dezember 2021 um 13:50 UTC mit dem DLR School Lab Braunschweig geplant. Die Antworten von Matthias Maurer auf die Fragen der Schüler können in Europa live auf 145.800 MHz mitgehört werden.
Quelle: Oliver Amend, DG6BCE, ARISS Europe Chairman
PS: Wenn eine ISS-Außenmission stattfindet, werden die Amateurfunkstationen auf der ISS abgeschaltet. Es ist wahrscheinlich, dass auch die für den 2. Dezember geplanten ISS Slow-Scan-TV-Übertragungen nicht stattfinden werden.

Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation (ARISS) hat eine Terminbestätigung für einen ARISS-Funkkontakt mit Astronauten erhalten. ARISS ist die Gruppe, die spezielle Amateurfunkkontakte zwischen Schülern rund um den Globus und Besatzungsmitgliedern mit Amateurfunklizenzen auf der Internationalen Raumstation (ISS) organisiert.

Dies wird ein direkter Kontakt über Amateurfunk zwischen dem deutschen ESA-Astronauten Matthias Maurer, KI5KFH, an Bord der Internationalen Raumstation und Schülern der Beruflichen Schule Direktorat 1 Nürnberg in Deutschland sein.

Die Amateurfunkstation IK1SLD wird als Amateurfunk-Bodenstation für diesen Telebridge-Kontakt arbeiten. Die Downlink-Frequenz für diesen Kontakt ist 437,525 MHz Schmalband-FM und kann von Hörern in Europa, die sich innerhalb des ISS-Sendebereichs befinden, gehört werden.

Der ARISS-Funkkontakt ist für Donnerstag, den 2. Dezember 2021, um 13:38 UTC, d. h. 14:38 CEWT, geplant. Die italienische Bodenstation wird das Ereignis im Internet übertragen auf
https://www.ik1sld.org/live/

Schulinformation:

Die Berufliche Schule Direktorat 1 Nürnberg ist eine Berufsschule im Süden Deutschlands.
Ausbildungsrichtungen sind Elektrotechnik und Elektronik, Informationstechnik, Mechanik und Mechatronik. Ca. 2500 Schüler und 80 Lehrkräfte lernen und arbeiten an der B1-Nürnberg. Die Ausbildung kombiniert theoretischen Unterricht und praktische Ausbildung in Workshops. Unsere Schüler verbringen einen Teil ihrer Ausbildungszeit in der Schule und den anderen Teil ihrer Ausbildung in Betrieben der Industrie oder des Handwerks (Deutsches Duales Bildungssystem).
Vor fünf Jahren wurde in der Schule eine Amateurfunk- und Elektronik-Arbeitsgemeinschaft gegründet. Die Schüler lernen, mit Amateurfunk-Transceivern zu arbeiten, auch das Löten von kleinen Leiterplatten ist Teil dieser Ausbildung. Ein Highlight in diesem Jahr ist es, einen Amateurfunkkontakt zur ISS herzustellen und mit einer Person im Weltraum zu sprechen.

Schüler-Namen und -Fragen:

  1. Alessandro (21): Wie fühlt man sich als Astronaut mit dem Gedanken, dass man so weit weg von der Erde ist?
  2. Ali (21): Ist es wahr, dass Astronauten im Universum Aliens oder irgendwelche andere Lebewesen gesehen haben?
  3. Heike (25): Kann unser Sonnensystem, bestehend aus den Planeten und der Monde ein Teil oder sogar Ursprung eines schwarzen Loches sein?
  4. Ricardo (22): Bemerken Sie es auf der Raumstation, wenn die ISS von Objekten, wie Weltraumschrott getroffen wird und wie hört oder fühlt sich das an?
  5. Markus (19): Führen Sie auch Außenreparaturen aus und wenn ja, was empfinden Sie dabei, wenn Sie am „seidenen Faden“ hängen?
  6. Tarik (31): Welches Experiment führen Sie zur Zeit am liebsten aus?
  7. Daniel (18): Funktioniert das Experiment mit der Herstellung von Joghurt auf der ISS?
  8. Bruno (20): Wie anstrengend ist der Sport für Sie auf der ISS?
  9. Niclas (19): Astronauten bleiben im Durchschnitt 6 Monate auf der ISS. Wie lange könnte man auf der ISS bleiben ohne gesundheitliche Schäden zu erleiden?
  10. Eric (18): Was ist für Sie das Schönste, wenn Sie unsere Erde von der ISS aus betrachten?
  11. Finn (18): Was vermissen Sie am meisten auf der ISS?
  12. Lea (19): Wie viele Menschen sind gerade auf der ISS?
  13. Marc (20): Was ist Ihre Botschaft an die Kinder und Jugendlichen auf der Erde?
  14. Timo (18): Wie lange dauert der Flug zur ISS?
  15. Christian (31): Wie lange arbeiten Astronauten pro Tag?
  16. Karl (37): Wie schläft man im All?
  17. Nicolas (18): Wie wird man Astronaut?
  18. John (18): Welche Sprachen muss ein Astronaut sprechen können?
  19. Kadir (24): Wie putzt man sich in einer Raumstation die Zähne?
  20. Matthias (22): Hat man im All Internet?

Quelle: Gaston Bertels, ON4WF

Anschließend folgt ein Schulkontakt mit Schondorf, Bayern, via Australien:

http://www.southgatearc.org/news/2021/november/ariss-event-02-12b.htm

cancelled for this Thursday, December 2, 2021 due to EVA schedule changes on the ISS!

ATV-Newsletter 92

ATCO_WR8ATV

Columbus, Ohio, USA:
ATCO ist eine der ältesten ATV-Gruppen in den USA, sie wurde 1980 gegründet. Der ATCO ATV-Repeater WR8ATV ist beeindruckend. Er befindet sich in der Innenstadt von Columbus, Ohio, auf der Spitze des Ohio State Office Tower. Seine Antennen befinden sich 630 ft. über dem Straßenniveau! Die ATV-Ausrüstung steht im Kommunikationsraum auf dem Dach des Gebäudes. Sie haben sechs ATV-Sender: 423 MHz (10 W, DVB-T, 2 MHz BW), 427,25 MHz (100 W pep, VUSB-TV), 1258 MHz (40 W, FM-TV), 1268 MHz (20 W, DVB-S), 2397 MHz (0,6 W, HAMNET) und 10,350 GHz (1 W, FM-TV).

Ebenso haben sie mehrere Empfänger auf 70 cm, 23 cm, 13 cm und 3 cm für analoges Amateur-Fernsehen, DVB-T und DVB-S. Art, WA8RMC, berichtet, dass ATCO 57 Mitglieder hat. Etwa 40 von ihnen leben in einem Radius von 50 Meilen um ihren Repeater. Wöchentlich findet dienstagabends eine ATV-Runde statt auf ZOOM, sie beginnt um 20 Uhr (lokal). Die Runden dauern normalerweise etwa eine Stunde. Alle ATVler sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Kontaktieren Sie Art, um die Zoom-Meeting-ID und das Passwort zu erhalten: towslee1@ee.net

Art schreibt über die jüngsten ATV-Repeater-Reparaturen: „Ich habe jetzt Zugang zu unserem Standort im Kommunikationsraum des State Office Tower erhalten. Die Reparaturarbeiten sind immer noch im Gange und der Dachbereich ist immer noch ein Chaos, aber er ist begehbar. Der HAMNET-Transceiver auf dem Dach ist seit über einem Jahr nicht mehr funktionsfähig, aber jetzt kann ich dorthin gelangen – also wollte ich es funktionsfähig machen, bevor es zu kalt wird. Ich habe das gesamte Gerät ausgebaut, Antenne, Filter etc.

Bei einer Inspektion zu Hause stellte sich heraus, dass durch einen Bruch in der Isolierung des Kabels, das das Gerät mit Strom versorgt, Wasser an beiden Enden eingedrungen war und den Ethernet-Anschluss des HAMNET-Senders sowie an der Anschlussbox, in der die 10-GHz-Ausrüstung untergebracht ist, zerstört hatte. Glücklicherweise wurde nur der Kabelstecker an der Anschlussbox beschädigt, nicht aber die Buchse. Zu Hause tauschte ich die HAMNET-Einheit und das Kabel aus und stellte sie dann wieder an ihren Platz neben dem Leuchtfeuer auf dem Turm. Stan, AA8XA, überprüfte die Funktionstüchtigkeit, alles OK jetzt.

Während ich am Repeater war, bemerkte ich, dass der Lüfter in der DATV-Sendeeinheit blockiert war (wir haben zwei Lüfter). Es war eine einfache Aufgabe, ihn zu ersetzen, und jetzt ist alles in Ordnung. Andere Dinge wurden überprüft und für in Ordnung befunden. Ich habe ein neues Ethernet-Kabel von der HAMNET-Einheit an den Trägern heruntergezogen und in der Nähe des Dacheingangs aufgerollt. Es wurden keine echten Verbindungen hergestellt, da die Dacharbeiten zum Austausch der Kabeleinführungen erst im nächsten Frühjahr geplant sind, so dass das Kabel zu diesem Zeitpunkt bereit stehen wird.“

Boulder, Colorado, USA – W0BTV-Informationen:
Eingänge: 439,25 MHz, analog NTSC, VUSB-TV; 441 MHz/6 MHz BW, DVB-T & 1243 MHz/6 MHz BW, DVB-T.
Ausgänge: Kanal 57 — 423 MHz/6 MHz BW, DVB-T, oder optional 421,25 MHz, analoges AM-Restseitenband-TV. Außerdem sekundärer Sender, FM-TV-Ausgabe auf 5,905 GHz (24/7).

Ressourcen: https://kh6htv.com/application-notes/

Besuchen Sie die BATC-Website https://batc.org.uk/live/
Dort können Sie Live-Streams von 62 ATV-Repeatern und mehreren hundert ATV-Hams aus der ganzen Welt sehen. Einige Repeater streamen rund um die Uhr, aber es handelt sich nicht immer um ein „Live-Programm“, sondern oft lediglich um ein Testbild. Aber Sie können trotzdem einige interessante Live-Bilder sehen. Unsere eigene ATV-Gruppe in Boulder, Colorado, überträgt ihre Donnerstagnachmittagsrunden (22:00 UTC) live über den BATC-Server. Klicken Sie dann entweder auf KH6HTV-TVR unter „Repeaters“ oder auf N0YE unter „Members“.

Einzelheiten zum Newsletter:
Dies ist ein kostenloser Newsletter, der elektronisch per E-Mail an ATV-Funkamateure verteilt wird. Die Verteilerliste ist inzwischen auf etwa 500 Personen angewachsen. Nachrichten und Artikel von anderen ATV-Gruppen (auf engl.) sind willkommen. Die Weitergabe des Newsletters und der Nachdruck von Artikeln ist gestattet, sofern die Quelle angegeben wird. Alle früheren Ausgaben sind archiviert unter: https://kh6htv.com/newsletter/

Quelle: Jim Andrews, KH6HTV

10-GHz-DATV via Mont-Blanc-Reflektion

HB9IAM-HB9AFO via Mont-Blanc

Einige Funkamateure in der Schweiz und in Frankreich haben digitale Videosignale über eine Gesamtstrecke von jetzt 322 km auf 10 GHz übertragen und ihre Signale am Mont Blanc reflektieren lassen.

Michel, HB9AFO, schrieb im Juli 2018 auf seiner Webseite:
Was für unmöglich gehalten wurde, wurde Wirklichkeit: Es gelang mir, das 10-GHz-DATV-Signal von Pierre, HB9IAM, in Reflexion gegen den Mont Blanc zu empfangen. Wir hatten zuvor die Reflexionsverbindung gegen die Dôle ausprobiert, da ich sie bereits in dieser Richtung erhalten hatte. Leider gab es ein riesiges und sehr schnellen QSB, das sein Signal von 12 dB S/N auf Null fallen ließ. Die Dekodierung seiner Bilder war trotz Versuchen mit 125, 150 und 200 kb/s SR unmöglich. Pierre drehte dann seine Antenne in Richtung Bernard, F5DB, und dort sah ich zu meiner Überraschung seinen Träger erscheinen, während ich auf den Mont Blanc zielte. Wir haben dann die Antennenausrichtung feinabgestimmt, nach der Frequenz gesucht, die das beste Signal lieferte, und die Einstellungen des Minitioune-Programms optimiert. Daraufhin erschien sein Bild. Es war der Höhepunkt monatelanger Ausrüstungsentwicklung und Tests zwischen F5DB, HB9IAM und mir.
Nach zwei Tagen intensiver mechanischer Arbeit hatte ich gerade meinen 10-GHz-Transverter auf meiner neuen Motorantenne installiert. Meine Bedingungen in JN36GN (bei Lausanne) waren wie folgt: Visiosat 90/104-cm-Offset-Schüssel, DB6NT-Transverter, DB6NT Low-Noise-Vorverstärker, SQG-Feed und Hohlleiterrelais, 10 MHz OCXO-stabilisierter Oszillator. Auf der 432-MHz-ZF hatte ich meinen AR-5001DX-Empfänger, gefolgt von einem 45-auf-437-MHz-Konverter, einem Air-Spy SDR, einem Minitiouner Pro und der Minitioune-Software-Version 0.8s auf einem Acer-Notebook.
HB9IAM (JN36BF) verwendete eine DATV-Express-Karte mit der Software „DATV-Express Server + FFMPEG“, gefolgt von einem OCXO-stabilisierten DB6NT-Up-Converter und einer 35-dBm-PA mit 4 W, die eine 60-cm-Offsetantenne ansteuerte. Die Verbindung fand auf 10370 MHz statt in DVB-S mit einer SR von 125 kS/s und einer FEC von 2/3.
HB9IAM-Mont Blanc: Azimuth 125 Grad, Distanz 73 km,
HB9AFO-Mont Blanc: Azimuth 163 Grad, Distanz 83 km.
Signal-Abschwächung HB9IAM -> Mont Blanc -> HB9AFO:
32,45 + 20 log10 10’368 + 20 log10 (73 + 83) = 32.45 + 80.3 + 43.8 = 156.55 dB

Bisher hielten wir die Verbindung über den Mont Blanc in DATV zwischen uns beiden für unmöglich, da Pierre den Mont Blanc von seinem Haus aus seit dem Bau eines Nachbargebäudes nicht mehr sehen konnte. Andererseits können wir nicht direkt miteinander in Kontakt treten, weil wir uns nicht in Sichtweite voneinander befinden. Es war daher eine große Überraschung, dass wir diese Verbindung herstellen konnten, und das auch noch in DVB-S, das als unbrauchbar gilt, wenn es Reflexionen gibt. Der Empfang vom Mont Blanc war durch ein sehr langsames QSB beeinträchtigt, das das Signal auf und ab gehen ließ und vor allem verzerrte. Dies unterschied sich deutlich von der Reflexion gegen La Dôle, die ein sehr schnelles und tiefes QSB, aber keine Verzerrung des Spektrums verursachte. Wie das Spektrum nach der Dekodierung des Bildes aussah, können Sie auf dem Minitioune-Foto oben (unten rechts) sehen. Das ist nicht das schöne Spektrum, wie man es in den Theoriebüchern sieht, und doch hat es funktioniert!

3.8.2021:
Rolf, F9ZG/p, war auf dem Plateau de La Verrerie in JN16VB (in der Nähe des QTH von F1FY, früher F1UO). Gesamtstrecke: 322 km, neuer Rekord in DVB-S, SR 66 kS/s, MER 6,7 dB/D4 mit 120-cm-Parabol, 5W Power.

Video-Link: https://www.hb9afo.ch/articles/Mont-Blanc/20210803_F9ZG/20210803_f9zg.movie.wmv

Quelle: https://www.hb9afo.ch/articles/Mont-Blanc/default.htm
Anregung: ATV-Newsletter von KH6HTV