ISS-SSTV-Sendungen

Siegmund Jähn in der MIR

Rodolfo Parisio, IW2BSF, berichtet, dass eine MAI Slow-Scan Television (SSTV)-Übertragung von der Internationalen Raumstation derzeit für Dienstag, den 1. Dezember, ab 12:30 UTC bis 18:25 UTC und erneut für Mittwoch, den 2. Dezember, ab 11:50 UTC bis 18:25 UTC geplant ist. Achten Sie auf SSTV-Signale, die bei 145,800 MHz +/- Doppler-Verschiebung gesendet werden sollen. Der Übertragungsmodus wird voraussichtlich PD 120 sein.

Empfangene Bilder von angemessener Qualität können in der ARISS-SSTV-Galerie unter
https://www.spaceflightsoftware.com/ARISS_SSTV/
hochgeladen werden.

ATSC3 mit 4K-HDR-TV

Die meisten Amerikaner wissen es noch nicht, aber NextGen TV ist bereits auf vielen Märkten im ganzen Land auf Sendung und Dutzende weitere bereiten sich darauf vor, den Dienst im kommenden Jahr einzuführen. NextGen TV, auch bekannt unter dem technischen Namen ATSC 3.0, erweitert die Möglichkeiten des terrestrischen ATSC 1.0-Standards (1080i), der vor 20 Jahren HDTV auf Sendung brachte, erheblich. Neben der Möglichkeit für Rundfunkanstalten, freien Zugang zu 4K-Ultra-HD-Programmen mit hochdynamischem Kontrast (HDR), verbesserten Farben und eindringendem Surround-Sound zu bieten, können sie mit NextGen TV auch lokale Inhalte wie Nachrichten, Wetter- und Sportnachrichten streamen sowie Funktionen anbieten, die es den Zuschauern ermöglichen, diese Inhalte zu personalisieren und anzupassen.

Quelle:

https://www.soundandvision.com/content/nextgen-tv-progress-report

 

4 Hams zur ISS

ISS-Expedition 64-65

Eine SpaceX Dragon-Kapsel mit vier Funkamateuren dockte am 17. November um 04.01 UTC autonom an die Internationale Raumstation (ISS) an. Eine SpaceX Falcon 9-Trägerrakete mit der kostbaren Nutzlast startete am Sonntag, dem 15. November, vom Kennedy Space Center der NASA aus ins All. Die Hams gehören zur Besatzung der ISS Expedition 64/65. „Nun, die ISS ist jetzt mit Funkamateuren beladen“, sagte die US-Delegierte für ARRL, Rosalie White, K1STO, am Dienstag. „Diese vier kamen heute früh am Morgen Eastern Time an: die NASA-Astronauten Victor Glover, KI5BKC; Mike Hopkins, KF5LJG, und Shannon Walker, KD5DXB, sowie der Astronaut der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA), Soichi Noguchi, KD5TVP. Dies ist Glovers erster Weltraumaufenthalt. Die anderen Astronauten sind alle ISS-Veteranen.

Anfang dieses Jahres hielt der NASA ISS Ham-Projekt-Koordinator Kenneth Ransom, N5VHO, Amateurfunk-Lizenzstudiensitzungen für Glover ab, der am 20. August die Technician-Klasse-Prüfung bestand. Die vier werden bis zum nächsten Frühjahr auf der Raumstation bleiben. Sie schlossen sich in der ISS dem Kommandanten der Expedition 64, Sergey Ryzhikov, und dem Flugingenieur Sergey Kud-Sverchkov von der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos an. White sagte, dass alle außer Noguchi wahrscheinlich an den ARISS-Funk-Kontakten mit Schulen teilnehmen werden.

Quelle: arrl.org

20 Jahre ARISS

Frank Bauer, KA3HDO

Am 13. November 2000 schaltete die Besatzung der ISS-Expedition-1 zum ersten Mal das ARISS-Ericsson-Funkgerät ein und schloss mehrere Kontakte mit ARISS-Bodenstationen auf der ganzen Welt ab, um das Funkkommunikationssystem zu überprüfen. Diese Eröffnungskontakte leiteten eine unglaubliche zwei Jahrzehnte dauernde Betriebszeit auf der ISS ein und ermöglichten es ARISS, unsere nächste Generation von Forschern zu inspirieren, zu engagieren und auszubilden und der Amateurfunkgemeinschaft eine Plattform für lebenslanges Lernen und Experimentieren zu bieten.

Zur Feier des 20-jährigen Bestehens der ISS nahm ARISS an einer Sitzung des ISS-Forschungs- und Entwicklungskonferenzpanels mit dem Titel „20 Jahre MINT-Experimente auf der ISS“ teil. Das folgende Video, das für diese Gremiensitzung entwickelt wurde, beschreibt unser Programm, feiert unser 20-jähriges Bestehen, vermittelt einige wichtige Erkenntnisse aus den letzten 20 Jahren und beschreibt die Vision des ARISS-Teams für die Zukunft. Viel Spaß beim Anschauen!

20 Jahre ununterbrochener Betrieb ist eine phänomenale Leistung. Aber was es noch außergewöhnlicher macht, ist, dass ARISS dies durch Hunderte von Freiwilligen erreicht hat, die sich mit Leidenschaft für unsere Jugend- und Amateurfunkgemeinschaft einsetzen. Im Namen des internationalen ARISS-Teams möchte ich allen Freiwilligen, die ARISS in den letzten 20 Jahren zu einem so erstaunlichen Erfolg gemacht haben, unseren herzlichen Dank aussprechen. Ihre Leidenschaft, ihr Antrieb, ihre Kreativität und ihr Geist haben das möglich gemacht!

Herzlichen Glückwunsch an das ARISS-Team!!!

Frank H. Bauer, KA3HDO
ARISS International Vorstand

Video (engl.) zu 20 Jahre ARISS:
https://www.youtube.com/watch?v=r73xSHwA9Vg

Theresa, DC1TH, bei AMSAT-DL Bochum

Am 3. November 2020 strahlte das WDR-Fernsehen eine Reportage über die Funkamateurin Theresa, DC1TH, aus, die Teil der Überwinterungsmannschaft der Neumayer-III-Basis 2021/22 ist. Sie wird voraussichtlich aus der Antarktis mit dem Rufzeichen DP0GVN unter Verwendung des geostationären Satelliten-Amateurfunk-Transponders QO-100 auf Sendung sein. Theresa, DC1TH, besuchte AMSAT-DL in der Amateurfunkstation der Bochumer Sternwarte für eine kurze Schulung in der QO-100-Nutzung, bevor sie zur Neumayer-III-Basis reiste.

Video der WDR-Lokalzeit Ruhr mit Sternwarte Bochum und Theresa, DC1TH:
https://www.facebook.com/wdrlokalzeitruhr/videos/1036866973482808/

Ergänzung:
Charly Eichhorn, DK3ZL, wurde vor Kurzem vom Vorstand der AMSAT-DL offiziell als neuer Koordinator für weltweite Schulkontakte mit DPØGVN auf der deutschen Antarktis Neumayer-Station III des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) eingesetzt. Die Ernennung erfolgt in enger Absprache mit dem AWI und den verantwortlichen Funkamateuren von DPØGVN. Der Ortsverbandsvorsitzende vom OV Schwalm-Knüll (F34) des DARC e.V. engagiert sich sehr aktiv im Bereich Satellitenfunk und ist selbst aktives Mitglied der AMSAT-DL. DK3ZL löst Heiner Jürs, DDØKP, als Koordinator ab. Für die Vermittlung von Schulkontakten ist Charly, DK3ZL, unter der E-Mail Adresse dp0gvn(at)amsat-dl.org erreichbar. Auf Wunsch des AWI weist die AMSAT-DL ausdrücklich darauf hin, dass von direkten Kontaktanfragen an das Alfred-Wegener-Institut oder gar an DPØGVN unbedingt abzusehen ist! Dies wäre zwecklos und kontraproduktiv.

DK3ZL war schon über die NB- und WB-Transponder des QO-100 qrv, eine DATV-Sendeanlage für DP0GVN via QO-100 ist in Arbeit.